Zeichen der Zeit

»Amerika ist an allem schuld«

Februar 2016

Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und verstärkt mit Beginn des Ukraine-Krieges wird in der Öffentlichkeit heftig über sogenannte Verschwörungstheorien gestritten – auch an vielen Waldorfschulen und in der »Erziehungskunst«. Markus Schulze und Hans Hutzel unterhielten sich mit dem Kommunikationswissenschaftler und ehemaligen Waldorfschüler Tobias Jaecker. [mehr]

Zeichen der Zeit

Flucht – Trauma – Schule. Notfallpädagogik und die Arbeit mit Flüchtlingskindern

Von  Sven Saar, Januar 2016

Eine der dringendsten Fragen der Gegenwart ist, wie wir uns der Herausforderung durch die verzweifelte Lage der Flüchtlinge stellen, die in Europa ein neues Zuhause suchen. Das Karlsruher Parzival-Zentrum veranstaltete gemeinsam mit den »Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners« ein Seminar zur Traumapädagogik mit Flüchtlingen. [mehr]

Zeichen der Zeit

Bildung für Flüchtlingskinder

Von  Matthias Riepe, Dezember 2015

Solange die Verhältnisse im Nahen Osten und in Afrika durch Krieg, Not, Armut und Vertreibung bestimmt sind, werden in Zukunft mindestens eine halbe Million Flüchtlinge und mehr jährlich nach Deutschland kommen. [mehr]

Zeichen der Zeit

Aenigma: Ein- und Ausgang

Von  Hartwig Schiller, November 2015

Der 20. März in Olomouc und der 25. Oktober in Halle bildeten die Eingangs- und Ausgangstore der Aenigma-Ausstellung, die einen so ungewöhnlichen und viele Menschen begeisternden Überblick über das künstlerische Schaffen dreier Generationen anthroposophisch inspirierter Künstler gab.  [mehr]

Zeichen der Zeit

Inklusion – Möglichkeiten und Grenzen

Von  Karl-Reinhard Kummer, November 2015

Schon die erste Waldorfschule hatte kurz nach ihrer Gründung 1919 eine sogenannte Hilfsklasse, die von Karl Schubert betreut wurde. Auch das Konzept der Inklusion hat an den Waldorfschulen schnell Einzug gehalten. Es zeichnet sich aus durch kleine Klassen und eine Betreuung von Kindern mit besonderem Förderbedarf innerhalb einer Normalklasse. Doch ist zu prüfen, wo die Grenzen der Inklusion liegen und auf welchen Voraussetzungen ihre erfolgreiche Umsetzung beruht. [mehr]

Zeichen der Zeit

Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung

Oktober 2015

Daniele Ganser ist Historiker und leitet das »Swiss Institute for Peace and Energy Research SIPER« in Basel. Er lehrte an den Universitäten Zürich und Luzern und unterrichtet derzeit an den Universitäten Basel und St. Gallen. In seiner Dissertation forschte er über »Inszenierten Terrorismus und verdeckte Kriegsführung der NATO-Geheimarmeen«. Ganser besuchte die Rudolf Steiner Schule Basel. [mehr]

Zeichen der Zeit

Der allgegenwärtige Gefährte

Von  Karin Smith, Oktober 2015

Vieles spricht dafür, dass das ständige Multitasken mit elektronischen Geräten schlecht ist fürs Gehirn, für das Lernen und unser Seelenleben. [mehr]

Zeichen der Zeit

Schule und Politik

Von  Ute Hallaschka, September 2015

Was soll ich tun? Diese Frage stellt sich angesichts der Flüchtlingsströme ganz konkret im eigenen Leben. Die Bilder kommen ins Haus, in die Seele. Sie erschüttern die Sicherheit, Ruhe und Geborgenheit, in der wir leben. Ein kleines Kind liegt tot am Strand – vielleicht ist es der Badestrand meines letzten Urlaubs – wer hat es sterben lassen, wer ist schuld daran? Was soll ich sagen, was denken, was tun? [mehr]

Zeichen der Zeit

100 Jahre anthroposophische Kunst

Von  Matthias Mochner, September 2015

Die Ausstellung »Aenigma – Hundert Jahre anthroposophische Kunst« im Kunstmuseum Halle zeigt Werke von über 125 Künstler­innen und Künstlern. Einen solchen Überblick gab es noch nie. [mehr]

Zeichen der Zeit

Aufruf zu einer aktiven Willkommenskultur

Von  Peter Lang, September 2015

Liebe Freunde, liebe Kollegen, liebe Eltern, vor 45 Jahren begründete Helmut von Kügelgen zusammen mit einer Reihe erfahrener Waldorfkindergärtnerinnen, unterstützt durch den »Bund der Freien Waldorfschulen«, die »Internationale Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V.«. Der Anlass zur Gründung war bildungs­­politisch und zeitaktuell, ging es doch damals um die Verschulung des Kinder­gartens, die Vorverlegung des Einschulungsalters, um eine vereinseitigende, intellektualistische Pädagogik. Es ging um die Auseinandersetzung mit einer Bildungs­politik, die ein »Je früher, desto besser«, ein »Je schneller, desto kostengünstiger« propagierte. Dieser Entwicklung musste Einhalt geboten werden, ebenso wie dem damals beginnenden Vormarsch der elektronischen... [mehr]

Treffer 51 bis 60 von 160

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen