10 Jahre Bio-Verbraucher e.V.

Von Wolfgang Ritter, November 2014

Am 24. November 2014 feiert der Bio-Verbraucher e.V. seinen 10-jährigen Geburtstag. Was hat er mit Rudolf Steiner und der Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben zu tun?

Die Dreigliederung des sozialen Organismus

Rudolf Steiner erkannte die Ursachen des Ersten Weltkrieges und entwickelte die Idee der Dreigliederung des sozialen Organismus, um künftigen Katastrophen entgegenzuwirken. Die freien Waldorfschulen sind zum Beispiel aus dieser Idee hervorgegangen. Keines der drei Glieder (Geistesleben, Rechtsleben, Wirtschaftsleben) sollte durch ein anderes Glied beherrscht werden. Sein genialer Zug: Er ordnet die Forderungen der französischen Revolution den drei gesellschaftlichen Bereichen zu. Und zwar:

Geistesleben
Forschung, Lehre, Kunst,
Bürgerinitiativen, Religion
Freiheit                                                                         

Rechtsleben
Politik, Verwaltung,
Rechtsprechung
Gleichheit

Wirtschaftsleben
Produktion, Handwerk, Handel,
Konsumenten
Brüderlichkeit

Tri-sektorale Zusammenarbeit ist nötig

Natürlich bestehen trotz Dreigliederung des sozialen Organismus und Aufgabenteilung die vielfältigsten Berührungen der drei Glieder miteinander. In Projekten, die alle Menschen und Organisationen der Gemeinschaft betreffen, sollten Vertreter aller drei Glieder zusammenarbeiten: Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen, Politiker und Unternehmer.

Wie ist die Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben zu realisieren?

Um den negativen Begleiterscheinungen der Marktwirtschaft entgegenzuwirken empfiehlt Rudolf Steiner die Zusammenarbeit aller am Wirtschaftsprozess Beteiligten, also Erzeuger, Händler und Verbraucher, in Assoziationen. Die Assoziationen sollen Wahrnehmungsorgane sein. Die Vertreter der Konsumenten erfahren in ihnen die Arbeitsbedingungen, Nöte und Erfolge der Unternehmen, die Unternehmen die Wünsche und Möglichkeiten der Konsumenten. Aus dieser Wahrnehmung können sich Produktionsmengen, Qualitätsstandards und Verkaufspreise ergeben. Den Marktprinzipien würde dadurch die so wichtige Komponente der Verlässlichkeit hinzugefügt.

Sind die Voraussetzungen für assoziative Zusammenarbeit gegeben?

Eine assoziative Zusammenarbeit macht nur Sinn, wenn sie nach Branchen und Regionen gegliedert erfolgt. In einer Branchen-Assoziation für Bio-Erzeugnisse zum Beispiel sollten Vertreter der Bio-Erzeuger, der Bio-Händler und der Bio-Verbraucher zusammenkommen. Die Bio-Erzeuger und Bio-Händler haben Verbände, aus denen sie Vertreter in eine Bio-Branchen-Assoziation entsenden könnten. Wie steht es mit den Verbrauchern?

Der Bio-Verbraucher e. V. arbeitet mit Bio-Unternehmen und Verbänden zusammen

Persönlichkeiten des Bio-Verbraucher e. V. haben Hunderte Bio-Unternehmen – überwiegend in der Metropolregion Nürnberg - besucht, ihnen kund getan, dass die Bio-Verbraucher ihre Arbeit schätzen und sie für eine Zusammenarbeit im Bio-Verbraucher e. V. gewonnen. Auch mit den Bio-Anbau-Verbänden und anderen Organisationen, die sich für die Bio-Nahrungsmittel-Erzeugung und eine  gesunde Umwelt engagieren, wird regelmäßig zusammengearbeitet. In der Bio-Metropole Nürnberg wird seit vielen Jahren eine tri-sektorale Zusammenarbeit zur Förderung des Bio-Konsums gepflegt.

Weitere Arbeitsfelder des Bio-Verbraucher e.V.: Verbraucherberatung und Lobbyarbeit

Die Zusammenarbeit in Bio-Assoziationen im Blick

Der nächste Schritt, die Zusammenarbeit in Bio-Assoziation auf regionaler und nationaler Ebene, kann erfolgen, wenn der Bio-Verbraucher e. V. über Nordbayern hinaus gewachsen sein wird und die Bio-Verbände ihn als gleichwertigen Partner akzeptieren können. Dazu bedarf es Zweierlei:

1. Der Bio-Verbraucher e. V. braucht über ganz Deutschland verteilt wesentlich mehr Mitglieder. Hier gilt das Gesetz der großen Zahl. Zur Erreichung dieses Zieles kann jeder beitragen!

2.  Der Bio-Verbraucher e. V. müsste durch Persönlichkeiten in verschiedenen Regionen vertreten sein, die Kontakte zu Bio-Verkaufsstellen herstellen und Mitglieder werben. Wer möchte diese Aufgabe übernehmen? Wer will sich damit eine eigene Existenz aufbauen?

Kontakt: Wolfgang Ritter, ritter(at)bio-verbraucher.de, T. +49-(0)911-404827 | bio-verbraucher.de

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Startschuss für einen weltweiten (Spenden-) Lauf am 9.9.2019

Im Rahmen unseres Kernprojekts »Lauf um die Welt« kommen am 9.9.2019 die Staffeln 1 und 2 bei einem Sternlauf auf dem Tempelhofer Feld in Berlin... [mehr]

Film: Waldorf global – Eine Schule geht um die Welt

Was haben NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof und die Schauspielerin Sandra Bullock gemeinsam? Sie sind... [mehr]

Online-Petition zur Einführung der Schrift

Handschriftprobleme hindern immer mehr Schüler daran, in der Schule erfolgreich zu sein. Die Handschrift wird nicht mehr intensiv genug gelehrt und... [mehr]

Finanzielle Förderung für künftige Waldorflehrer

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn hat in Zusammenarbeit mit dem Bund der Freien Waldorfschulen eine Förderung für... [mehr]

Hamburg feiert am 13. September 100 Jahre Waldorfpädagogik

Im September 2019 feiert die erste Waldorfschule ihren 100. Geburtstag. Was als Bildungsangebot für Arbeiterkinder der Waldorf... [mehr]

100 Jahre Waldorf. Ein Fest in Frankfurt – ein Fest für Hessen – ein Fest für die ganze Welt

Mit einem rauschenden Fest haben die hessischen Waldorfeinrichtungen am 15. Juni in und vor der Alten Oper Frankfurt 100 Jahre Waldorfpädagogik... [mehr]

Faustepoche 2020 am Goetheanum für Schüler

Goethes FAUST ist immer noch das meist gespielte, bekannteste und rätselhafteste Drama deutscher Sprache: ein gewaltiges Wortgebirge, das Leser und... [mehr]

Konzerte Junge Waldorf Philharmonie

Dieses Jahr wird die Waldorfbewegung mit der Gründung der ersten Waldorfschule 1919 in Stuttgart 100 Jahre alt. Auch die Junge Waldorf Philharmonie... [mehr]

Drogenkonsum an Waldorfschulen

Ein Dresdner Waldorfschüler führt im Rahmen einer 12.-Klassarbeit eine Umfrage zum Drogenkonsum an Waldorfschulen durch. Sie richtet sich an Schüler... [mehr]

Für einen sachorientierten Blick auf Impfungen

Die Medizinische Sektion am Goetheanum und die Internationale Anthroposophische Ärztevereinigung halten fest: Anthroposophische Medizin vertritt... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 1231

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen