Hungriges Feuer. Notfallpädagogischer Einsatz in Südafrika

Januar 2019

Vergangenen Freitag haben Flächenbrände weite Teile des Geländes der Camphill Farm Community und Camphill School Hermanus in Südafrika zerstört. Farm und Schule liegen unmittelbar beieinander, etwa 120 km von Kapstadt entfernt und zählen zu den ältesten Partnereinrichtungen der Freunde der Erziehungskunst.

Alle Bewohner, Schüler, Mitarbeiter und auch die etwa 20 Freiwilligendienstleistenden der Freunde der Erziehungskunst wurden rechtzeitig evakuiert. Obwohl glücklicherweise niemand verletzt wurde, stehen die Menschen unter Schock. Um die lokalen Partner vor Ort bei der Betreuung der Betroffenen zu unterstützen, ist am 14. Januar ein Notfallpädagogik-Team nach Südafrika geflogen.

Während der südafrikanischen Sommerzeit kommt es immer wieder zu Bränden, insbesondere in den Regionen rund um das Ostkap. Am 11. Januar hat sich das Feuer auf dem Gelände der Camphill Farm Community und Camphill School in Hermanus ausgebreitet. Insgesamt 150 Menschen wurden aus den Gebäuden evakuiert und in anderen Einrichtungen und Farmen in Sicherheit gebracht. Ein Stallgebäude der Camphill Farm brannte fast vollständig nieder, alle weiteren Gebäude blieben wie durch ein Wunder von den Flammen verschont. Starke Winde und Trockenheit führten dazu, dass sich das Feuer zügig auf dem Gelände ausbreiten konnte. Alle betroffenen Personen blieben körperlich unversehrt und wurden umgehend von lokalen Partnern betreut.

Rund 47 Schüler mit geistiger Behinderung besuchen derzeit die unabhängige, waldorfpädagogische Camphill Internats- und Tagesschule in Hermanus. Die Internatsschüler leben mit den meisten Mitarbeitern in einer familienähnlichen, therapeutischen Gemeinschaft. Auch auf der benachbarten Camphill Farm teilen engagierte Mitarbeiter und Freiwillige ihr Leben mit den Bewohnern der Einrichtung. Sie bieten Wohnbetreuung und unterstützende Arbeit für Erwachsene mit geistigen Behinderungen in einer ländlichen, geschützten Umgebung an. Beide Einrichtungen versorgen sich mit eigenen Erzeugnissen der Farm und des schuleigenen, biologisch-dynamisch bewirtschafteten Gartens. Sie betreiben eine Molkerei, eine Werkstatt, sowie einen großen Kräuteranbau und halten zudem Geflügel. Futter, Getreide und Kräuterfarm fielen dem Brand - ebenso wie Weideflächen und Versorgungsleitungen- zum Opfer.

Vom 14. bis 19. Januar unterstützen zwei Notfallpädagogen aus Karlsruhe die lokalen Partner in Südafrika bei der Betreuung der Freiwilligen, der Bewohner und der Mitarbeiter. Seit etwa zwei Jahren sind die Freunde der Erziehungskunst dabei, hier ein notfallpädagogisches Team aufzubauen, welches nun unmittelbar aktiv geworden ist.

Quelle: Freunde der Erziehungskunst

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Jugendtagung zum Klimawandel am Goetheanum

Aus Sorge um den Lebensraum Erde ist eine neue Jugendbewegung entstanden. Über Wege aus der Krise in Klima und Sozialem tauschen sich junge Menschen... [mehr]

Staatliche Inspektionen stürzen englische Waldorfschulen in die Krise

Drei englische Waldorfschulen sind nach harter Kritik der Schulaufsicht Ofsted von einem neuen Träger übernommen worden. Die anderen müssen zügig ihr... [mehr]

Ein neues Menschenrecht? Das bedingungslose Grundeinkommen (bGE)

Der BIEN-Kongress (Basic Income Earth Network), der alljährlich in immer neuen Ländern rund um die Welt stattfindet, ging dieses Jahr im August in... [mehr]

Erste Hilfe für die Seele

Notfallpädagogischer Einsatz nach der Katastrophe durch Zyklon Idai in Südostafrika. [mehr]

Goodbye Michael House School. Die zweite englische Waldorfschule schließt

Die zweitälteste englische Waldorfschule, im Herzen des Landes zwischen Derby und Nottingham gelegen, wird zum Schuljahresende den Betrieb... [mehr]

Hungriges Feuer. Notfallpädagogischer Einsatz in Südafrika

Vergangenen Freitag haben Flächenbrände weite Teile des Geländes der Camphill Farm Community und Camphill School Hermanus in Südafrika zerstört. Farm... [mehr]

25 Jahre Lakota Waldorfschule

Die Lakota Waldorfschule im Indianerreservat Pine Ridge in South Dakota wurde 1993 von Bob und Isabel Stadnick gegründet. Nun will sie weiter wachsen... [mehr]

Hilfe nach dem Tsunami

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners leisten Notfallpädagogik im indonesischen Katastrophengebiet. [mehr]

World Goetheanum Forum – ein neuer Geist findet seine Form

Als vor zwei Jahren die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft zu einer großen Tagung ans Goetheanum in Dornach einlud, um einen neuen Impuls zu... [mehr]

Biodynamische Fakultät in Kairo eröffnet

Die Heliopolis Universität für nachhaltige Entwicklung (HU) eröffnet die erste Fakultät für biologische Landwirtschaft in Ägypten. Zum nächsten... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 149

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen