Hungriges Feuer. Notfallpädagogischer Einsatz in Südafrika

Januar 2019

Vergangenen Freitag haben Flächenbrände weite Teile des Geländes der Camphill Farm Community und Camphill School Hermanus in Südafrika zerstört. Farm und Schule liegen unmittelbar beieinander, etwa 120 km von Kapstadt entfernt und zählen zu den ältesten Partnereinrichtungen der Freunde der Erziehungskunst.

Alle Bewohner, Schüler, Mitarbeiter und auch die etwa 20 Freiwilligendienstleistenden der Freunde der Erziehungskunst wurden rechtzeitig evakuiert. Obwohl glücklicherweise niemand verletzt wurde, stehen die Menschen unter Schock. Um die lokalen Partner vor Ort bei der Betreuung der Betroffenen zu unterstützen, ist am 14. Januar ein Notfallpädagogik-Team nach Südafrika geflogen.

Während der südafrikanischen Sommerzeit kommt es immer wieder zu Bränden, insbesondere in den Regionen rund um das Ostkap. Am 11. Januar hat sich das Feuer auf dem Gelände der Camphill Farm Community und Camphill School in Hermanus ausgebreitet. Insgesamt 150 Menschen wurden aus den Gebäuden evakuiert und in anderen Einrichtungen und Farmen in Sicherheit gebracht. Ein Stallgebäude der Camphill Farm brannte fast vollständig nieder, alle weiteren Gebäude blieben wie durch ein Wunder von den Flammen verschont. Starke Winde und Trockenheit führten dazu, dass sich das Feuer zügig auf dem Gelände ausbreiten konnte. Alle betroffenen Personen blieben körperlich unversehrt und wurden umgehend von lokalen Partnern betreut.

Rund 47 Schüler mit geistiger Behinderung besuchen derzeit die unabhängige, waldorfpädagogische Camphill Internats- und Tagesschule in Hermanus. Die Internatsschüler leben mit den meisten Mitarbeitern in einer familienähnlichen, therapeutischen Gemeinschaft. Auch auf der benachbarten Camphill Farm teilen engagierte Mitarbeiter und Freiwillige ihr Leben mit den Bewohnern der Einrichtung. Sie bieten Wohnbetreuung und unterstützende Arbeit für Erwachsene mit geistigen Behinderungen in einer ländlichen, geschützten Umgebung an. Beide Einrichtungen versorgen sich mit eigenen Erzeugnissen der Farm und des schuleigenen, biologisch-dynamisch bewirtschafteten Gartens. Sie betreiben eine Molkerei, eine Werkstatt, sowie einen großen Kräuteranbau und halten zudem Geflügel. Futter, Getreide und Kräuterfarm fielen dem Brand - ebenso wie Weideflächen und Versorgungsleitungen- zum Opfer.

Vom 14. bis 19. Januar unterstützen zwei Notfallpädagogen aus Karlsruhe die lokalen Partner in Südafrika bei der Betreuung der Freiwilligen, der Bewohner und der Mitarbeiter. Seit etwa zwei Jahren sind die Freunde der Erziehungskunst dabei, hier ein notfallpädagogisches Team aufzubauen, welches nun unmittelbar aktiv geworden ist.

Quelle: Freunde der Erziehungskunst

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Michaela Glöckler übergibt den Stab

Nach 28 Jahren Sektionsleitung wurde das Lebenswerk von Michaela Glöckler auf der Jahreskonferenz der Medizinischen Sektion anlässlich ihrer... [mehr]

Schweizer Jugend Eurythmie Festival 2016

90 Schülerinnen und Schüler aus fünf schweizer und einer italienischen Steiner Schule arbeiten derzeit schulübergreifend an dem von Henrik Ibsen 1867... [mehr]

Jetzt anmelden zum 22. WOW-Day

»Waldorf One World-Day, das ist so, als ob die Welt für alle wäre. Ohne Unterschiede.« So beschreibt eine Schülerin des Colégio Micael in São Paulo... [mehr]

Ausblick auf die Agrarkultur der Zukunft

Demeter International: Mitgliederversammlung in Finnland verabschiedet Leitmotiv für zukünftige Arbeit. [mehr]

Norwegen: Waldorflehrerin öffentlich geehrt

Alljährlich verleiht der norwegische Mathematik-Rat den Holmboe-Preis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Mathematikunterrichts.  [mehr]

Für 150 Franken zum Faust am Goetheanum

Damit ein Besuch der Neuinszenierung von Goethes »Faust 1 und 2« (ungekürzt) nicht an den Finanzen scheitert, ermöglichen Stiftungen, den Preis für... [mehr]

Freie Waldorflehrerausbildung in Dornach

Seit August 2015 gibt es in der Schweiz neben der etablierten Akademie für anthroposophische Pädagogik eine zweite Möglichkeit, Waldorflehrer zu... [mehr]

Leidenschaftliche Bewunderung für die Arbeit Rudolf Steiners

Nach Zwischenlandungen in Deutschland, Kroatien, Österreich, Ägypten und Großbritannien ist die Rudolf Steiner Friedenstaube von London nach Genf... [mehr]

Wittener Studierende engagieren sich in Jordanien

Initiative »Al Salam« hilft Flüchtlingen nahe der Krisenherde. [mehr]

Anthroposophische Medizin international

Die medizinische Sektion am Goetheanum legt eine Broschüre vor, die umfassend über die internationalen Aktivitäten der anthroposophischen Medizin... [mehr]

Treffer 31 bis 40 von 147

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen