Klagenfurt: Waldorfschule fängt erst um 8.30 an

April 2012

Seit diesem Schuljahr beginnt in der Waldorfschule Klagenfurt der Unterricht erst um 8 Uhr 30. Der Entscheidung, die Kinder ausschlafen zu lassen, geht auf Erkenntnisse der Chronobiologie zurück.

Ausgeschlafen: Waldorfschüler in Klagenfurt

Die Umstellung auf einen späteren Unterrichtsbeginn, die seit einem Vorstoß des Bildungsexperten Andreas Salcher österreichweit diskutiert wird, wurde von der Schule eingeführt, nachdem auch ein Chronobiologe zu Rate gezogen worden war. »Es gibt Studien, wonach der Serotoninspiegel, der munter macht, bei Kindern zwischen 7 und 8 Uhr ansteigt, bei Jugendlichen noch später«, so der Lehrer Roland Sonne. Der Wechsel zwischen Serotonin und Melatonin sei auch durch früheres Schlafengehen nicht sonderlich beeinflussbar.

Eine Mutter, deren Kinder die 4. und 8. Klassen besuchen, meint: »Die Kinder kommen entspannter in der Schule an, spielen vorher noch im Morgenhort, und sind dann den ganzen Tag über konzentrierter und ruhiger.« Auch die Schüler sehen den späteren Unterrichtsbeginn positiv.

Die Klagenfurter Schule hat nicht nur den Unterrichtsbeginn nach hinten verlegt, sondern den gesamten Tagesablauf der Schüler regelmäßiger sturkturiert. So gibt es eine Mittagspause mit Essen für alle und der Nachmittagsunterricht endet fast immer zur gleichen Zeit.

Quelle: Kleine Zeitung Klagenfurt | Waldorfschule Klagenfurt im Netz

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Online-Ringvorlesung Waldorf Work in Progress

Vom 20. September bis 6. Dezember 2022, jeweils dienstags um 19:30 Uhr, findet die Online-Ringvorlesung Waldorf Work in Progress – Perspectives of a... [mehr]

The Waldorf Institute: ein neuer Ausbildungkurs in England

Seit September 2021 leiten Sven Saar und Alan Swindell das neue Seminar in Ringwood, Südengland. Es ist der größte und erfolgreichste Kurs für... [mehr]

»Blended Learning« à la Waldorf

Unter »Blended Learning« versteht man heute in der Regel den Einsatz digitaler Technologien zur Ergänzung traditioneller Lehr- und Lernmethoden. [mehr]

Red nose für Clowns

Eine neue Zeitschrift mit dem sprechenden Namen »red nose« wendet sich an Clowns und alle, die welche werden wollen. [mehr]

Schule ohne Hausaufgaben

An der Grundschule in Kriens/Schweiz sind die Hausaufgaben seit 2018 abgeschafft. Dafür gibt es zusätzliche Zeitfenster im Stundenplan, in denen der... [mehr]

Ein eurythmiepädagogisches Ausbildungsprojekt geht zu Ende

16 Jahre gab es die schulpraktische Qualifikation Eurythmielehrer Bachelor of Dance/Eurythmy in Education als einjährige internationale... [mehr]

Pädagogische Sektion am Goetheanum: Personalrochade

Claus-Peter Röh und Florian Osswald, Leiter der Pädagogischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum seit 2010, werden... [mehr]

Faust for Future

Eigentlich sollten ja Schüler und Jugendliche die ersten Zuschauer sein zur Faust- Premiere 2020 im Goetheanum. Das fiel durch Corona aus und sollte... [mehr]

Jugendstudie »(Re)Search« geht weiter

Das Forschungsteam der Jugendsektion am Goetheanum setzt seine Jugendstudie »(Re)Search« fort. Es lädt junge Menschen dazu ein, ihr Erleben in dieser... [mehr]

Die schwarz sehen, sehen eigentlich nichts. Zur Krise der englischen Waldorfschulen

Inzwischen ist allen Beteiligten klar, dass die bedrohliche Situation in England – in Schottland und Wales ist die Lage etwas anders – nicht allein... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 158

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen