Red nose für Clowns

September 2021

Eine neue Zeitschrift mit dem sprechenden Namen »red nose« wendet sich an Clowns und alle, die welche werden wollen.

Die zweisprachige Zeitschrift (Englisch-Deutsch), die von der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum herausgegeben wird, erscheint »nach Bedarf«. Die erste Nummer porträtiert die am Goetheanum engagierten Clowns und bietet einige inhaltliche Beiträge zum Wesen des Spaßmachers, sowie zur Menschwerdung und zur Menschlichkeit.

Die Zeitschrift dient als Forum des Austauschs eines Arbeitskreises, der sich mit Clownerie im weitesten Sinn des Wortes beschäftigt. Dieser verteilt mit der ersten Nummer folgenden Aufruf:

Wer von euch als Clown tätig ist, etwa an Waldorfeinrichtungen, ist herzlich eingeladen, sich beim Arbeitskreis Clown zu melden. Er dient dazu, dass sich die im Berufsfeld Clowning Tätigen oder an ihm Interessierte kennenlernen, austauschen und hoffentlich auch einmal zu einem Seminar oder einer Tagung zusammenkommen können. Am 25. August fand die erste Videokonferenz statt, zu Michaeli ist die erste Ausgabe von »red nose« erschienen, in der sich viele der Clowns vorstellen.

Meldet euch gern bei sebastian.juengel(at)goetheanum.ch; die Zeitschrift ist downloadbar unter: srmk.goetheanum.org/projekte/arbeitskreis-clown.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Red nose für Clowns

Eine neue Zeitschrift mit dem sprechenden Namen »red nose« wendet sich an Clowns und alle, die welche werden wollen. [mehr]

Schule ohne Hausaufgaben

An der Grundschule in Kriens/Schweiz sind die Hausaufgaben seit 2018 abgeschafft. Dafür gibt es zusätzliche Zeitfenster im Stundenplan, in denen der... [mehr]

Ein eurythmiepädagogisches Ausbildungsprojekt geht zu Ende

16 Jahre gab es die schulpraktische Qualifikation Eurythmielehrer Bachelor of Dance/Eurythmy in Education als einjährige internationale... [mehr]

Pädagogische Sektion am Goetheanum: Personalrochade

Claus-Peter Röh und Florian Osswald, Leiter der Pädagogischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum seit 2010, werden... [mehr]

Faust for Future

Eigentlich sollten ja Schüler und Jugendliche die ersten Zuschauer sein zur Faust- Premiere 2020 im Goetheanum. Das fiel durch Corona aus und sollte... [mehr]

Jugendstudie »(Re)Search« geht weiter

Das Forschungsteam der Jugendsektion am Goetheanum setzt seine Jugendstudie »(Re)Search« fort. Es lädt junge Menschen dazu ein, ihr Erleben in dieser... [mehr]

Die schwarz sehen, sehen eigentlich nichts. Zur Krise der englischen Waldorfschulen

Inzwischen ist allen Beteiligten klar, dass die bedrohliche Situation in England – in Schottland und Wales ist die Lage etwas anders – nicht allein... [mehr]

Staatliche Inspektionen stürzen englische Waldorfschulen in die Krise

Drei englische Waldorfschulen sind nach harter Kritik der Schulaufsicht Ofsted von einem neuen Träger übernommen worden. Die anderen müssen zügig ihr... [mehr]

Ein neues Menschenrecht? Das bedingungslose Grundeinkommen (bGE)

Der BIEN-Kongress (Basic Income Earth Network), der alljährlich in immer neuen Ländern rund um die Welt stattfindet, ging dieses Jahr im August in... [mehr]

Erste Hilfe für die Seele

Notfallpädagogischer Einsatz nach der Katastrophe durch Zyklon Idai in Südostafrika. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 155

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen