Salzburg: Herzwerk – Akademie für Entwicklung gegründet

Dezember 2012

Es gibt ein neues Fortbildungs- und Beratungsinstitut in Salzburg: Herzwerk – Akademie für Entwicklung. Geleitet wird die Akademie von Eva-Maria Wildi und Hanspeter Rosenlechner. Wild ist systemischer Coach (MSc), diplomierte Unternehmens-, Lebens- und Sozialberaterin, sowie Familien- und Strukturaufstellerin. Rosenlechner ist seit 26 Jahren Klassenlehrer an der Rudolf-Steiner-Schule Salzburg und die letzten Jahre dort für die Organisations-, Qualitäts- und Personalentwicklung verantwortlich.

Herzwerk ist aus einem Entwicklungsprozess der Rudolf-Steiner-Schule Salzburg herausgewachsen: Die Schule hat vor drei Jahren beschlossen, sich zu einer lernenden Organisation zu entwickeln. Mit der Prozessbegleitung dafür wurde H. Rosenlechner beauftragt. Es folgten im Halbjahresrhythmus darauf ausgerichtete Klausuren und eine fast kontinuierliche Konferenzarbeit. In beiden wurden die fünf Disziplinen einer lernenden Organisation geübt: Arbeit an der persönlichen »Meisterschaft«, Reflexion der mentalen Modelle, Teamlernen, Erarbeitung gemeinsamer Visionen, sowie die Anwendung systemischen Denkens.

Eine konkrete Krisensituation in der Schule wurde bewusst und gezielt als Chance zum Lernen genutzt. Am Ende des Prozesses, der von E.-M. Wildi bearbeitet wurde kam dem Geschäftsführer der Schule die Idee, die Methoden, die dort angewendet und in ihrer Fruchtbarkeit erlebt worden waren den Lehrern zugänglich zu machen: Sie sollten – durch einen von Wildi geleiteten Kurs – in die Lage versetzt werden, mit Schülern lösungs- und zielorientierte Beratungsgespräche mit systemischen Coaching-Methoden zu führen.

Der zwischenzeitliche Erfolg der Organisationsentwicklung ließen bei Wildi und Rosenlechner die Idee reifen, dieses Angebot auszuweiten und anderen Schulen anzubieten. Die bisherigen Erfahrungen legten Themen nahe, die für das Konzept von Herzwerk konstitutiv wurden: Schulführung, professionelle Gesprächsführung (Lehrer-Lehrer, Lehrer-Eltern), Schulentwicklung, Selbsterfahrung, Selbst- und Zeitmanagement.

Außer Fortbildungen werden Einzel- und Gruppen-Coachings angeboten, systemische Strukturaufstellungen und externe Prozessbegleitung für die Organisationsentwicklung von Schulen u.ä. Einrichtungen.

Ein zentrales Anliegen bei ihrer Arbeit ist Wildi und Rosenlechner, dass Lernprozesse nicht an der Oberfläche bleiben, sondern in die Tiefe gehen. Nur so kann Lernen Entwicklung und damit nachhaltig werden. Es scheint in vielen Aus- und Fortbildungsangeboten für Pädagogen eine Lücke zwischen den Grundlagen der Waldorfpädagogik und ihrer Umsetzung zu geben: den realen Menschen mit seinen biographischen Erfahrungen und Prägungen, Bedürfnissen, Ängsten, Überzeugungen … Auf diese Mitte zwischen Kopf und Hand zielt das Angebot von Herzwerk – daher auch der Name; auf Entwicklung durch metanoisches, verwandelndes Lernen. Wenn die Herzen der Menschen erreicht werden, ist Entwicklung möglich – in Individuen, Teams und Organisationen. Und das ist Wildis und Rosenlechners Herzensanliegen.

Herzwerk — Akademie für Entwicklung

Mayrwiesstraße 2. A-5300 Hallwang bei Salzburg
http://herzwerk.ac | info(at)herzwerk.ac

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Ein neues Menschenrecht? Das bedingungslose Grundeinkommen (bGE)

Der BIEN-Kongress (Basic Income Earth Network), der alljährlich in immer neuen Ländern rund um die Welt stattfindet, ging dieses Jahr im August in... [mehr]

Erste Hilfe für die Seele

Notfallpädagogischer Einsatz nach der Katastrophe durch Zyklon Idai in Südostafrika. [mehr]

Goodbye Michael House School. Die zweite englische Waldorfschule schließt

Die zweitälteste englische Waldorfschule, im Herzen des Landes zwischen Derby und Nottingham gelegen, wird zum Schuljahresende den Betrieb... [mehr]

Hungriges Feuer. Notfallpädagogischer Einsatz in Südafrika

Vergangenen Freitag haben Flächenbrände weite Teile des Geländes der Camphill Farm Community und Camphill School Hermanus in Südafrika zerstört. Farm... [mehr]

25 Jahre Lakota Waldorfschule

Die Lakota Waldorfschule im Indianerreservat Pine Ridge in South Dakota wurde 1993 von Bob und Isabel Stadnick gegründet. Nun will sie weiter wachsen... [mehr]

Hilfe nach dem Tsunami

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners leisten Notfallpädagogik im indonesischen Katastrophengebiet. [mehr]

World Goetheanum Forum – ein neuer Geist findet seine Form

Als vor zwei Jahren die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft zu einer großen Tagung ans Goetheanum in Dornach einlud, um einen neuen Impuls zu... [mehr]

Biodynamische Fakultät in Kairo eröffnet

Die Heliopolis Universität für nachhaltige Entwicklung (HU) eröffnet die erste Fakultät für biologische Landwirtschaft in Ägypten. Zum nächsten... [mehr]

Waldorflehrerseminar São Paulo wird Universität

Seit 40 Jahren gibt es das Lehrerseminar in São Paolo, in dem viele Waldorflehrerinnen und -lehrer Brasiliens (manchmal auch anderer Länder... [mehr]

Augsburger Waldorfschüler in Marokko. 10 Jahre Kulturaustausch

Vor zehn Jahren gab es die erste Begegnung zwischen der Freien Waldorfschule Augsburg und dem Lycée Al Farabi in Had Kourt in Marokko. Seitdem haben... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 147

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen