Schwedische Waldorflehrerausbildung kämpft ums Überleben

Juni 2012

Vor dem Stockholmer Königspalast fand Anfang Juni eine Demonstration für den Erhalt der Waldorflehrerausbildung in Schweden statt.

Eingang für den König, Stockholm

Zwischen 2002 und 2008 wurde die schwedische Waldorflehrerausbildung in Zusammenarbeit zwischen dem Waldorf Universitätskolleg und dem Stockholmer Institut für Erziehung, einem universitären Kolleg durchgeführt. 2008 kam die staatliche Unterstützung der Ausbildung im Zuge allgemeiner Kürzungen zu einem abprupten Ende. Als das Stockholmer Institut 2008 in die Universität dieser Stadt integriert wurde, entschied der Fakultätsrat, die frühere Kooperation zu beenden. Als Grund wurde angegeben, den Ausbildungskursen des Waldorfinstituts mangle es an akademischem Methodenbewusstsein.

Die Kurse, so bemängelte der Fakultätsrat, schlössen keine Subjekttheorie ein, und was sie als solche präsentierten, fuße nicht auf wissenschaftlicher Grundlage. Außerdem werde in der Ausbildung zu viel nichtwissenschaftliche Literatur verwendet.

Das Waldorfkolleg versuchte seither ohne Erfolg, eine Kooperation mit einer anderen schwedischen Universität aufzubauen. Sollte es keine andere wirtschaftliche Unterstützung finden, wird es seine Arbeit einstellen müssen. Das Kolleg bemüht sich um eine Finanzierung über die 35 schwedischen Waldorfschulen. Sollte dieser Versuch scheitern, wären Studenten der Waldorfpädagogik gezwungen, ins Ausland zu gehen, um die nötigen staatlichen Prüfungen abzulegen.

Die nächste Möglichkeit läge in Norwegen, wo es den Waldorfschulen gelungen ist, eine Rudolf Steiner Hochschule aufzubauen. (ra/Sune Nordwall)

Rudolf Steiner Hochschule Oslo

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Hella Wiesberger verstorben: Ein Leben im Dienst der Steiner-Gesamtausgabe

Hella Wiesberger, langjährige Herausgeberin der Rudolf Steiner Gesamtausgabe und führende Persönlichkeit des Steinerarchivs, ist in Hombrechtikon... [mehr]

Waldorf Resources: Eine Initiative der Internationalen Konferenz der waldorfpädagogischen Bewegung

Der pädagogische Impuls Rudolf Steiners hat sich in der ganzen Welt ausgebreitet. Es gibt heute auf allen Kontinenten Waldorfschulen und... [mehr]

Regionalwährung in Kenya

Angeregt durch den Erfolg der Regionalwährung in Fortaleza, Brasilen, hat nyendo hand in hand mit Hilfe von Will Ruddick KORU Kenya die... [mehr]

dm-Preis für Rudolf-Steiner-Schule München Schwabing

Die Rudolf-Steiner-Schule Schwabing wurde mit dem »dm-Preis für Engagement« ausgezeichnet. Der Einsatz zur Verbesserung der Lebensverhältnisse von... [mehr]

Ukubona – ein kunsttherapeutisches Projekt für Kinder in Südafrika

Südafrika ist ein Land der Gegensätze. Es wird auch als Regenbogennation bezeichnet, denn viele verschiedene Kulturen und Menschen treffen hier... [mehr]

Sergej Prokofieff: Abschied von einem streitbaren Anthroposophen

Mehrere hundert Menschen nahmen am 29. Juli in Dornach Abschied von Sergej Olegowitsch Prokofieff. Der bekannte anthroposophische Buchautor und... [mehr]

Bewerbungsfrist für »kulturweit« hat begonnen

Freiwilligendienst in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik ab dem 18. August 2014 leisten. [mehr]

Waldorflehrer-Studiengang an der Universität Peking eröffnet

An der Universität Peking wurde ein Institut für Waldorfpädagogik eingerichtet. Dies gab im März 2014 die Universität für moderne Verwaltung, eine... [mehr]

Neuer NATO-Generalsekretär mit Waldorfhintergrund

Mit dem früheren norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg steht jetzt ein Politiker an der Spitze der NATO, der seine Schulzeit überwiegend... [mehr]

PISA: Waldorfschüler schneiden beim Problemlösen besonders gut ab

Francesco Avvisati, Mitarbeiter im französischen PISA-Team, erklärt in einem Interview für die österreichische Zeitung »Der Standard«, warum... [mehr]

Treffer 51 bis 60 von 149

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen