Beginning Well – neue Webseite für Eltern mit kleinen Kindern

Januar 2015

Es war ihr erstes Kind, durch das Pia Dögl auf den Gedanken kam, das Internetportal beginning well ins Leben zu rufen.

Während sie ein Kinderheim (Emmi-Pikler-Haus) für vernachlässigte Säuglinge und Kleinkinder leitete, hatte sie Emmi Piklers beziehungsvollen Ansatz in Verbindung mit der Waldorf-Pädagogik kennen gelernt. Sie konnte dort erleben und mitgestalten, wie positiv diese pädagogischen Richtungen sich auf die Kinder auswirken.

Nun stand sie mit ihrem eigenen Kind vor der Herausforderung, wie ihr ein bewusstes und achtsames Zusammenleben in der Familie gelingen kann. Es kamen Fragen und Unsicherheiten auf, mit denen viele Mütter und Väter konfrontiert sind.

Sie machte die Erfahrung, dass es nicht einfach ist, Antworten zu finden, die helfen können, die Erlebnisweise des Kindes und seine Entwicklungsprozesse besser zu verstehen.

Durch den Austausch mit anderen Pädagogen, insbesondere mit Elke Maria Rischke und Ute Strub sowie durch eigene Erfahrungen wurde ihr deutlich, dass viele anstrengende und ärgerliche Situationen im Alltag nicht aufkommen müssen, wenn es gelingt, dem Kind einfühlsam und wertschätzend zu begegnen.

Aus dieser Erkenntnis kam der Gedanke auf, hilfreiche Erfahrungen auch anderen Eltern zugänglich zu machen und auf einer Internetseite zur Verfügung zu stellen.

Sind doch die ersten Lebensjahre grundlegend für die ganze weitere Entwicklung. Gelingt es, die entsprechenden Voraussetzungen wenigstens teilweise zu schaffen, kann das kostbare Potential des Kindes: seine Willenskraft, seine Gestaltungsfreude, seine Hingabefähigkeit und sprudelnde Lebendigkeit ihm auch noch als Erwachsener erhalten bleiben.

Dazu versucht »beginning well« einen Beitrag zu leisten.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

»Reparieren macht Schule«: Nachahmer gesucht

2018 hat die Veolia Stiftung das Projekt »Reparieren macht Schule« mit Fördermitteln in Höhe von 20.000 Euro unterstützt. Mit den Fördermitteln... [mehr]

Zugang zu Fachhochschulen durch Waldorf-Abschluss-Portfolios

Die Rudolf Steiner Schule Bochum wirkte maßgeblich an der Konzeption und Entwicklung des Abschlussportfolios für Waldorfschulen mit. Das Portfolio... [mehr]

Windrather Talschule schreibt an Bildungsministerin von NRW

Bereits am 25. August 2020 schrieben Schulleitung und Kollegium der Windrather Talschule einen Brief an die Schul- und Bildungsministerin von... [mehr]

Offener Brief an den bayerischen Ministerpräsidenten und dessen Kultusminister

Dr. Martin Hirte und Dr. Steffen Rabe, zwei erfahrene und durch die Impfthematik nicht unbekannte Münchner Kinderärzte, haben sich am 4.9.2020 mit... [mehr]

Wohin mit den Schnupfennasen?

Ein Merkblatt zum aktuellen Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern im Vorschulalter – für Eltern und Institutionen. [mehr]

Offener Brief an die Ministerin für Schule und Bildung NRW

Waldorflehrerinnen haben einen offenen Brief an die Bildungsministerin Nordrhein-Westfalens geschickt, in dem sie ihre Ablehnung einer Maskenpflicht... [mehr]

Corona-Projekt: Schüler pflanzt Blumengarten auf dem Dach der Göttinger Waldorfschule

Um die oberen Klassen der Freien Waldorfschule Göttingen während des Corona-bedingten Shutdowns sinnvoll zu beschäftigen, gaben ihnen die Lehrer die... [mehr]

Faust for Future

Eigentlich sollten ja Schüler und Jugendliche die ersten Zuschauer sein zur Faust- Premiere 2020 im Goetheanum. Das fiel durch Corona aus und sollte... [mehr]

Kirgistan und Nadjeschda: Behinderte in der Corona-Krise

Im Laufe von wenigen Nachtstunden war Kirgistan plötzlich verändert. Die Mitarbeiter und Betreuten im Kinderzentrum Nadjeschda waren einiges gewöhnt,... [mehr]

Im Lockdown Beziehungen aufrechterhalten. Wie eine Waldorflehrerin zur Youtuberin wurde

Plötzlich darf niemand mehr zur Schule gehen – weder Schüler noch Lehrer. Plötzlich müssen Lösungen her, wie Lehrer und Schüler trotzdem in Kontakt... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 1318

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen