Entwicklungsimpulse durch inklusive Waldorfpädagogik

Von Klaus-Peter Freitag, Dezember 2015

Im August 2015 hat das vom Arbeitskreis Inklusion entwickelte Projekt »Entwicklungsimpulse durch inklusive Waldorfpädagogik« seine Arbeit aufgenommen. Es wird zur Hälfte durch den Bund der Freien Waldorfschulen finanziert und hat nun im November die Zusage einer Förderung durch die Software AG Stiftung in Hohe von 225.000 Euro erhalten. Dadurch ist die Arbeit für insgesamt drei Jahre gesichert.

14 Schulen sind inzwischen Projektschulen. Ein Team von erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern aus inklusiv arbeitenden Waldorfschulen besucht die Schulen etwa drei- bis viermal im Jahr, um vor Ort menschenkundliche Aspekte, methodische Anregungen und Fragen der Gestaltung des Schullebens unter dem Gesichtspunkt der Inklusion in den Kollegien zu beraten. Zum Beispiel werden exemplarisch Epochen der oberen Mittelstufe und der Oberstufe vorgestellt anhand der Frage, wie diese Themenfelder auch in sehr gemischten Schülergruppen, bis hin zur Teilhabe von schwermehrfachbehinderten oder auch hochbegabten Schülerinnen und Schülern anregend bearbeitet werden können. Zwischen den Besuchen in den Kollegien der Projektschulen arbeiten die Kolleginnen und Kollegen in den Schulen selbstständig an den verschiedenen Vorschlägen weiter.

Darüber hinaus sind die Kolleginnen und Kollegen der Projektschulen eingeladen, als ganzes Kollegium die Windrather Talschule (WTS) zu besuchen, dort in den Unterrichten zu hospitieren und an den gemeinsamen Erfahrungen ein eigenes, schulspezifisches Konzept inklusiver Waldorfpädagogik zu entwickeln.

Im Oktober 2016 wird es im Rahmen des Kongresses zum Selbstverständnis des Klassenlehrers ein Treffen aller Projektschulen geben mit einer Schulen übergreifenden Arbeit.

Für Februar ist die Herausgabe des ersten Heftes einer Dokumentationsreihe unter dem Titel »BlickWechsel – Beiträge zu einer inklusiven Waldorfpädagogik« geplant. Mit dieser Reihe sollen die Ergebnisse der Forschung in den Projektschulen gesammelt und allen Lehrerinnen und Lehrern an Waldorfschulen zugänglich gemacht werden.

Mitglieder des Projektkreises sind: Maud Beckers und Volker Heimann (Deutsch/Geschichte in der Oberstufe, Berlin-Kreuzberg), Anne Schnitzler (Mathematik in der Oberstufe, WTS), Bärbel Blaeser (Klassenlehrerin WTS) und Reinhild Brass (Audiopädie, WTS), Sabine Bulk (Heilpädagogik, Witten-Annen, Christopherusschule Bochum, WTS) Thomas Felmy (die Entwicklung der Inklusion auf Landesebene am Bsp. Schleswig-Holstein), Thomas Maschke (Lehrerbildung und Wissenschaftskolloquium, Mannheim) und Klaus-Peter Freitag für die organisatorische Abwicklung.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Internationaler Pädagogenaustausch an der Rudolf Steiner Schule Berlin-Dahlem

Die Rudolf Steiner Schule Berlin-Dahlem organisiert anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Waldorfpädagogik 2019 einen internationalen... [mehr]

Hansjörg Hofrichter gestorben

Hansjörg Hofrichter ist am 1.12. 2018 um 19.30 Uhr nach schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie im Krankenhaus Erlangen im Alter von 76 Jahren... [mehr]

Deutschland: Fast eine Million Schüler an Privatschulen

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, verzeichnen die Schulen in freier Trägerschaft für das Schuljahr 2017/2018 erneut Zuwachsraten.  [mehr]

Waldorfschulen werden in Deutschland immer beliebter, auch auf dem Land

Immer mehr Waldorfschulen entstehen im ländlichen Raum. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Gesamtjahresabschluss des Bundes der Freien... [mehr]

25 Jahre Lakota Waldorfschule

Die Lakota Waldorfschule im Indianerreservat Pine Ridge in South Dakota wurde 1993 von Bob und Isabel Stadnick gegründet. Nun will sie weiter wachsen... [mehr]

World-Wide-Kochen

Rechtzeitig zum weltweit gefeierten Waldorfjubiläum kommt ein kleines Kochbuch mit Rezepten aus aller Welt heraus.  [mehr]

Hilfe nach dem Tsunami

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners leisten Notfallpädagogik im indonesischen Katastrophengebiet. [mehr]

Ausstellung: Metamorphose Mensch & Tier

Nach Darwin ist der Mensch das Zufallsprodukt eines blinden Naturprozesses. Rudolf Steiner nahm Darwins Abstammungsgedanken auf, ergänzte ihn aber... [mehr]

Waldorfschule Augsburg: Besuch aus Ramallah

Nur 20 Kilometer entfernt vom palästinensischen Ramallah gibt es eine Waldorfschule, in Jerusalem. Weil es aber für Palästinenser leichter ist, von... [mehr]

World Goetheanum Forum – ein neuer Geist findet seine Form

Als vor zwei Jahren die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft zu einer großen Tagung ans Goetheanum in Dornach einlud, um einen neuen Impuls zu... [mehr]

Treffer 31 bis 40 von 1229

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen