Entwicklungsimpulse durch inklusive Waldorfpädagogik

Von Klaus-Peter Freitag, Dezember 2015

Im August 2015 hat das vom Arbeitskreis Inklusion entwickelte Projekt »Entwicklungsimpulse durch inklusive Waldorfpädagogik« seine Arbeit aufgenommen. Es wird zur Hälfte durch den Bund der Freien Waldorfschulen finanziert und hat nun im November die Zusage einer Förderung durch die Software AG Stiftung in Hohe von 225.000 Euro erhalten. Dadurch ist die Arbeit für insgesamt drei Jahre gesichert.

14 Schulen sind inzwischen Projektschulen. Ein Team von erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern aus inklusiv arbeitenden Waldorfschulen besucht die Schulen etwa drei- bis viermal im Jahr, um vor Ort menschenkundliche Aspekte, methodische Anregungen und Fragen der Gestaltung des Schullebens unter dem Gesichtspunkt der Inklusion in den Kollegien zu beraten. Zum Beispiel werden exemplarisch Epochen der oberen Mittelstufe und der Oberstufe vorgestellt anhand der Frage, wie diese Themenfelder auch in sehr gemischten Schülergruppen, bis hin zur Teilhabe von schwermehrfachbehinderten oder auch hochbegabten Schülerinnen und Schülern anregend bearbeitet werden können. Zwischen den Besuchen in den Kollegien der Projektschulen arbeiten die Kolleginnen und Kollegen in den Schulen selbstständig an den verschiedenen Vorschlägen weiter.

Darüber hinaus sind die Kolleginnen und Kollegen der Projektschulen eingeladen, als ganzes Kollegium die Windrather Talschule (WTS) zu besuchen, dort in den Unterrichten zu hospitieren und an den gemeinsamen Erfahrungen ein eigenes, schulspezifisches Konzept inklusiver Waldorfpädagogik zu entwickeln.

Im Oktober 2016 wird es im Rahmen des Kongresses zum Selbstverständnis des Klassenlehrers ein Treffen aller Projektschulen geben mit einer Schulen übergreifenden Arbeit.

Für Februar ist die Herausgabe des ersten Heftes einer Dokumentationsreihe unter dem Titel »BlickWechsel – Beiträge zu einer inklusiven Waldorfpädagogik« geplant. Mit dieser Reihe sollen die Ergebnisse der Forschung in den Projektschulen gesammelt und allen Lehrerinnen und Lehrern an Waldorfschulen zugänglich gemacht werden.

Mitglieder des Projektkreises sind: Maud Beckers und Volker Heimann (Deutsch/Geschichte in der Oberstufe, Berlin-Kreuzberg), Anne Schnitzler (Mathematik in der Oberstufe, WTS), Bärbel Blaeser (Klassenlehrerin WTS) und Reinhild Brass (Audiopädie, WTS), Sabine Bulk (Heilpädagogik, Witten-Annen, Christopherusschule Bochum, WTS) Thomas Felmy (die Entwicklung der Inklusion auf Landesebene am Bsp. Schleswig-Holstein), Thomas Maschke (Lehrerbildung und Wissenschaftskolloquium, Mannheim) und Klaus-Peter Freitag für die organisatorische Abwicklung.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Universität Witten/Herdecke vom Wissenschaftsrat für weitere fünf Jahre akkreditiert

Die Universität hat die Begutachtung durch den deutschen Wissenschaftsrat erfolgreich durchlaufen und erhält neben einigen Empfehlungen und Auflagen... [mehr]

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung... [mehr]

Krone im Mineralreich – Turmalinausstellung in der Waldorfschule Überlingen

Vom 8. bis 18. November 2018 findet in der Freien Waldorfschule Überlingen eine große Turmalinausstellung statt. [mehr]

Erstmal Ritalin, dann sehen wir weiter

Gemäß der neuen ärztlichen Leitlinie zu ADHS soll die medikamentöse Therapie mit dem Wirkstoff Methylphenidat (z.B. Ritalin® u.a.) schon bei Kindern... [mehr]

Kritik am »Festival für digitale Bildung«

Das »Bündnis für humane Bildung« und die Allianz ELIANT kritisieren das Festival für digitale Bildung, das am 4. Juli in Heidelberg stattfindet. [mehr]

»Notenzeugnisse sind pädagogischer Unfug«

Die Sommerferien nahen und damit auch die Zeugnisvergabe, doch bei dem Gedanken daran wird den Schülern vielerorts schon Angst und Bange, denn bei... [mehr]

Rudolf Steiner-Schule Schwabing wird ausgezeichnet

Das Projekt Reparieren macht Schule der Rudolf-Steiner-Schule Schwabing konnte sich bei der Online-Abstimmung im Rahmen des Spendenwettbewerbs... [mehr]

Waldorflehrerseminar São Paulo wird Universität

Seit 40 Jahren gibt es das Lehrerseminar in São Paolo, in dem viele Waldorflehrerinnen und -lehrer Brasiliens (manchmal auch anderer Länder... [mehr]

Uwe Jacquet gestorben

Am 1. Juni ist im Saarland der Schöpfer der beliebten Waldorf-Weihnachtslaternen verstorben. [mehr]

Weniger Vernetzung, mehr Intelligenz

Je intelligenter ein Mensch ist, desto weniger vernetzt sind die Nervenzellen in seiner Großhirnrinde. Zu diesem Ergebnis kommen Neurowissenschaftler... [mehr]

Treffer 61 bis 70 von 1245

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen