ANTHRO GLOBAL. Wirkungen der Anthroposophie weltweit

Juni 2019

Was hatte Marilyn Monroe mit Rudolf Steiner zu tun, was ein Schienennagel mit einer Briefmarke, was ein Kuhhorn mit der Rettung der Erde? Antworten dazu gibt die Ausstellung ANTHRO GLOBAL, deren Türen sich am 23.6. im neuen Gebäude FRIZZ23 an der Friedrichstraße 23 in Berlin öffnen. Es ist ein gewagtes Unterfangen, auf über 180 qm lichtdurchfluteter Fläche etwas von den ca. 30.000 Initiativen zu zeigen, welche die Anthroposophie in den letzten 100 Jahren weltweit hervorgebracht hat.

Die Ausstellung führt durchs allgemeine menschliche Leben: von einer zukunftsfähigen Kleinkindpädagogik über einen sinnhaften, menschenwürdigen Lebensstil bis zu freiheitlichen Alternativen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens in Europa und mit anderen Weltkulturen. Es finden sich – eingeteilt in die vier großen Wirkungsfelder: Bildung und Kunst, Medizin und Therapie, Wirtschaft, Landwirtschaft und Banking, Politik und Gesellschaft – Exponate in immer wieder überraschenden Kontrasten: Architekturmodelle, ein Mistelzweig, Bilder und Skulpturen neben einer oloidförmigen- Wassermischmaschine, ein umstülpbarer Würfel neben dem Modell eines neuartigen Elektroautos mit integrierten Solarzellen.

Daneben stehen allseits bekannte Produkte erfolgreicher Traditionsmarken und Unternehmen, von Wala/Dr. Hauschka, Weleda, Stockmar, Speick, Völkel, Leica, etc. Sie präsentieren vielfältige Einblicke in die anthroposophischen Initiativkräfte und wollen insbesondere junge Besucher und Menschen ansprechen, welche für ihre eigenverantwortliche Zukunftsgestaltung Anregungen und positive Beispiele suchen für freiheitliches Handeln, ethischen Individualismus, Menschenwürde und weltweiter friedlicher Koexistenz. Wo viele das Wort Anthroposophie höchstens mit Waldorf, Demeter & Co. verbinden, erhält man in der Ausstellung die Gelegenheit, sich auch den geistigen Quellen und Ideen zu nähern und immer wieder anschaulich mit anthroposophisch inspirierten Werken in Verbindung zu treten. So steht man hier vor der hochpolitischen Rose im Reagenzglas von Joseph Beuys oder vor einer Stele mit dem Artikel 20 des Grundgesetzes. Es findet sich ein Plastikgeschoss neben einer Friedensmedaille sowie die bereits 2005 in Shanghai ausgestellte Installation »Poems for the seasons«.

Obwohl anthroposophische Ansätze häufig noch unbekannt oder unverstanden sind, wirken ihre Impulse bereits an zahlreichen Stellen unseres täglichen Lebens: Anthroposophische Kliniken und Universitäten genießen den besten Ruf und arbeiten mit höchster Professionalität, so z.B. im Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Berlin und an der ersten deutsche Privatuniversität in Witten-Herdecke. Den sinnvollen und ethischen Umgang mit Geld verwirklichen die anthroposophisch inspirierten GLS-und Triodos-Bank, und die Bio-Pioniere im Demeter-Verbund produzieren Lebensmittel von höchster Qualität.

Was ist nun der Mittelpunkt all dieser Exponate? Wie kommt es, dass die Anthroposophie derartig vielfältige, fruchtbare Wirkungen in den verschiedensten Lebensfeldern hervorgebracht hat? - Wie gesagt, Antworten findet man in der Ausstellung, im Gespräch und im umfangreichen Rahmenprogramm von Seminaren, Workshops, live-Kunstatelier, Filmvorführungen u.v.a.m..

Ab 23.6. bis 8.8. sind die Türen täglich (außer montags) zwischen 11 Uhr und 20 Uhr geöffnet und laden bei freiem Eintritt zum Entdecken und Austauschen ein.

Programmhinweise und weitere Infos finden Sie unter anthroglobal.net.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Online-Petition zur Einführung der Schrift

Handschriftprobleme hindern immer mehr Schüler daran, in der Schule erfolgreich zu sein. Die Handschrift wird nicht mehr intensiv genug gelehrt und... [mehr]

Hamburg feiert am 13. September 100 Jahre Waldorfpädagogik

Im September 2019 feiert die erste Waldorfschule ihren 100. Geburtstag. Was als Bildungsangebot für Arbeiterkinder der Waldorf... [mehr]

100 Jahre Waldorf. Ein Fest in Frankfurt – ein Fest für Hessen – ein Fest für die ganze Welt

Mit einem rauschenden Fest haben die hessischen Waldorfeinrichtungen am 15. Juni in und vor der Alten Oper Frankfurt 100 Jahre Waldorfpädagogik... [mehr]

ANTHRO GLOBAL. Wirkungen der Anthroposophie weltweit

Was hatte Marilyn Monroe mit Rudolf Steiner zu tun, was ein Schienennagel mit einer Briefmarke, was ein Kuhhorn mit der Rettung der Erde? Antworten... [mehr]

Konzerte Junge Waldorf Philharmonie

Dieses Jahr wird die Waldorfbewegung mit der Gründung der ersten Waldorfschule 1919 in Stuttgart 100 Jahre alt. Auch die Junge Waldorf Philharmonie... [mehr]

Drogenkonsum an Waldorfschulen

Ein Dresdner Waldorfschüler führt im Rahmen einer 12.-Klassarbeit eine Umfrage zum Drogenkonsum an Waldorfschulen durch. Sie richtet sich an Schüler... [mehr]

Staffellauf lässt staunen

Unter dem Motto »Die Welt verbinden« wird zum 100. Geburtstag der Waldorfpädagogik der Staffelstab von Waldorfschule zu Waldorfschule weitergetragen:... [mehr]

Waldorfschulen fordern Fairness bei Staatszuschüssen

Der Bund der Freien Waldorfschulen wünscht sich stärkere soziale Durchmischung an Schulen. Nur durch eine gleichberechtigte Finanzierung von... [mehr]

Spendenaufruf: Stipendien für angehende Waldorflehrer weltweit

Bei einer ständig steigenden Zahl von Waldorfschulen wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern – überall auf der Welt. Die... [mehr]

Ausblick von heute – Rückblick von morgen

Ein Blick auf das Zeitgeschehen heute zeigt: Wir leben in einer Welt, in der die Komplexität der Herausforderungen auf allen Ebenen rasant zunimmt.... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 816

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen