Auseinandersetzung um Alnatura-Markenrechte hält weiter an

März 2016

Im Streit um die Markenrechte an Alnatura besteht Unklarheit, ob er wirklich wie in einigen Medien berichtet beigelegt worden ist. Keine der Parteien will sich äußern und die Berufungsklage ist bisher nicht zurückgezogen worden.

Die Verhandlung über die Berufungsklage ist nach Angaben des OLG Frankfurt auf den 9. Februar nächsten Jahres terminiert. Offenkundig haben die beiden Kläger, Ex-dm-Chef Götz Werner und Ex-tegut-Chef Wolfgang Gutberlet ihre Klage gegen Alnatura-Chef Götz Rehn bisher nicht zurückgezogen.

In Medienberichten war von einer Einigung zwischen Werner und Rehn die Rede, die durch Vermittlung des Gründers der ägyptischen SEKEM-Initiative Ibrahim Abouleish zustande gekommen sein soll.

Sowohl die Pressestelle von dm als auch Wolfgang Gutberlet, der als Privatperson an der Klage beteiligt ist, geben derzeit keine Auskunft zum Stand der Dinge hinsichtlich der Alnatura-Markenrechte. »Im Hinblick auf das laufende Verfahren« wolle man sich dazu nicht äußern, erklärte die dm-Pressestelle gegenüber NNA. Auch Gutberlets Sprecherin Nicole Lamparter meinte auf Anfrage, er wolle »keinen Kommentar« zum Stand der Dinge abgeben.

Gutberlet hat seine Supermarktkette tegut 2013 an die Schweizer Genossenschaft Migros in Zürich verkauft. Aus diesem Grund, so eine Sprecherin von tegut, sei die Firma auch in die Klage nicht involviert, sie werde von Gutberlet als Privatperson betrieben.

Von Alnatura war zu der ganzen Angelegenheit ebenfalls keine Stellungnahme zu erhalten. Auf der Homepage von Alnatura findet sich zum Thema Markenrechte die Darstellung der Bio-Supermarktkette, nach der Alnatura-Chef Götz Rehn Alnatura 1986 »als Wort- und Bildmarke« eintragen ließ und im selben Jahr die ersten Alnatura-Biomarken-Produkte entwickelt hat.

1986 sei dann der Verkaufsstart in den Lebensmittelmärkten von tegut sowie in den dm-Drogeriemärkten erfolgt, heißt es in der Chronik zur Geschichte des Unternehmens.

Zwischen den großen Pionieren der deutschen Bioszene, die auch befreundet sind und familiär verbunden, Götz Werner, Wolfgang Gutberlet und Götz Rehn war es zu einem Streit um die Markenrechte von Alnatura gekommen, der vor Gericht ausgetragen wurde.

Werner und Gutberlet hatten die Markenrechte an Alnatura für sich reklamiert und waren damit in erster Instanz vor dem Landgericht Frankfurt gescheitert. Daraufhin hatten sie Berufung beim OLG Frankfurt eingelegt.

Quelle: NNA

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Startschuss für einen weltweiten (Spenden-) Lauf am 9.9.2019

Im Rahmen unseres Kernprojekts »Lauf um die Welt« kommen am 9.9.2019 die Staffeln 1 und 2 bei einem Sternlauf auf dem Tempelhofer Feld in Berlin... [mehr]

Film: Waldorf global – Eine Schule geht um die Welt

Was haben NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof und die Schauspielerin Sandra Bullock gemeinsam? Sie sind... [mehr]

Online-Petition zur Einführung der Schrift

Handschriftprobleme hindern immer mehr Schüler daran, in der Schule erfolgreich zu sein. Die Handschrift wird nicht mehr intensiv genug gelehrt und... [mehr]

Hamburg feiert am 13. September 100 Jahre Waldorfpädagogik

Im September 2019 feiert die erste Waldorfschule ihren 100. Geburtstag. Was als Bildungsangebot für Arbeiterkinder der Waldorf... [mehr]

100 Jahre Waldorf. Ein Fest in Frankfurt – ein Fest für Hessen – ein Fest für die ganze Welt

Mit einem rauschenden Fest haben die hessischen Waldorfeinrichtungen am 15. Juni in und vor der Alten Oper Frankfurt 100 Jahre Waldorfpädagogik... [mehr]

Konzerte Junge Waldorf Philharmonie

Dieses Jahr wird die Waldorfbewegung mit der Gründung der ersten Waldorfschule 1919 in Stuttgart 100 Jahre alt. Auch die Junge Waldorf Philharmonie... [mehr]

Drogenkonsum an Waldorfschulen

Ein Dresdner Waldorfschüler führt im Rahmen einer 12.-Klassarbeit eine Umfrage zum Drogenkonsum an Waldorfschulen durch. Sie richtet sich an Schüler... [mehr]

Staffellauf lässt staunen

Unter dem Motto »Die Welt verbinden« wird zum 100. Geburtstag der Waldorfpädagogik der Staffelstab von Waldorfschule zu Waldorfschule weitergetragen:... [mehr]

Waldorfschulen fordern Fairness bei Staatszuschüssen

Der Bund der Freien Waldorfschulen wünscht sich stärkere soziale Durchmischung an Schulen. Nur durch eine gleichberechtigte Finanzierung von... [mehr]

Spendenaufruf: Stipendien für angehende Waldorflehrer weltweit

Bei einer ständig steigenden Zahl von Waldorfschulen wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern – überall auf der Welt. Die... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 816

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen