CONNECT verbindet Künste und Menschen

Oktober 2018

Seit Gründung der ersten Waldorfschule 1919 nehmen die Künste, speziell die Eurythmie, das gemeinsame Singen und das Erlernen und Spielen eines Instruments, wichtige pädagogische und künstlerische Positionen im Schulleben ein. Mit gutem Grund: Sie fördern die Kreativität, das Sprach- und Musikverständnis, die äußere und innere Beweglichkeit und machen die Zusammenhänge im sozialen Miteinander spür- und erlebbar.

Internationales Jugendprojekt vereint Eurythmie, Chor und Orchester

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Waldorfschule werden Eurythmie, Chor und Orchester im Sommer 2019 in einem gemeinsamen Jugendprojekt vereint. Interessierte können sich ab Mitte Oktober dafür bewerben. Vier Wochen lang werden sich Jugendliche aus aller Welt auf dem Projekt-Campus bis zu sechs Stunden täglich frei in einem künstlerischen Prozess bewegen, der ebenso wichtig ist wie sein öffentlich präsentiertes Ergebnis: ein hochklassiges Bühnenprogramm mit mehr als 150 Akteuren. Geplant sind u.a. Werke von Bach (»Nun ist das Heil«), Brahms (»Schicksalslied«) und Tschaikowsky (»Ouvertüre Romeo und Julia«).

Für die professionelle Unterstützung wurde eine hochkarätig besetzte künstlerische Leitung mit pädagogischer und Projekt-Erfahrung gewonnen. Für den Bereich Eurythmie Bart-Jeroen Krool, Choreograf Tänzer und heute Dozent für Eurythmie an der Alanus Hochschule; Christina von Verschuer studierte vor ihrer Eurythmieausbildung Pantomime bei Marcel Marceau in Paris und arbeitet nach mehreren internationalen Kunstprojekten jetzt als Eurythmielehrerin in Berlin; Rob Barendsma war nicht nur viele Jahre Dozent in den Eurythmie-Ausbildungen Berlin, Hamburg und Alfter, sondern auch Choreograf und Kostümbildner für Theater, Musical und Fernsehen sowie für Shows und Paraden bei Disney World; Ulrike Wendt schließlich sammelte nach ihrem Eurythmiestudium in Stuttgart als Mitglied des Else-Klink-Ensembles intensive Bühnenerfahrungen und hat Eurythmieprojekte, Workshops und Seminare begleitet. Die musikalische Leitung haben inne: Imre Ploeg (Chor) ist ehemaliger Waldorfschüler und arbeitete unter anderem für den Chamber Choir JIP aus Utrecht, das Kennemer Youth Orchestra und den Dutch Student Chamber Choir; Yaron Traub (Orchester) war von 2005 bis 2017 musikalischer Leiter und Dirigent des Valencia Orchesters und dirigierte bereits namhafte Orchester in den Niederlanden, Schweden, Australien und Israel.

Die Teilnehmer erwartet ein Projekt von herausragender künstlerischer und pädagogischer Qualität. Der Anspruch von CONNECT geht aber noch weiter: Alle Beteiligten stehen gleichberechtigt nebeneinander. Durch das gemeinsame Tun und das sich daraus entwickelnde Verstehen des Anderen und der Kunst sollen Begegnungen von Mensch zu Mensch stattfinden, die Verbindungen – auch über das Projekt hinaus – wachsen lassen. Alle können aktiv in den gestalterischen Arbeitsprozess eintauchen und sich einbringen. CONNECT verbindet nicht nur Künste, sondern auch Menschen, Kulturen und Visionen.

Infos:

● CONNECT International youth choir, eurythmy and orchestra project

● Tagungszeitraum: 12.07. bis 04.08.2019

● Tagungsort: Hamburg

● Teilnahmegebühr: 500 € (enthält Unterbringung, Verpflegung, Kursgebühren und Workshops, alle gemeinsamen Ausflüge, Kostüme, Materialien, Betreuung)

● Bewerbungsphase: 15.10.2018 bis 01.05.2019

● Mehr Infos: www.connect-project.art

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

NRW: Windrather Talschule hält Freitags-Demos nicht für »unzulässig«

In einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten Armin Laschet und die Schulministerin Yvonne Gebauer verteidigt die Windrather Talschule... [mehr]

Theater, Film und ganz viel Shakespeare

Steve Rowland an der Freien Hochschule Stuttgart. [mehr]

Gesund aufwachsen in der digitalen Medienwelt

Der Medienratgeber mit obigem Titel kann von Waldorf-Einrichtungen zu Sonderkonditionen bezogen werden. [mehr]

Medienfasten gegen Mediensucht

In den letzten Jahren haben kleine Kinder nicht nur Zugang zu den Möglichkeiten der traditionellen Bildschirmgeräte wie Fernsehern, sondern auch zu... [mehr]

Um-Bildungen auf dem Stuttgarter Hügel. Auf der bildungsART zeigen Ausbildungseinrichtungen Präsenz

»Wir müssen Zentren in der Gesellschaft wie das Ihre stärken, die den Weg der Freiheit gehen und ihn auch nie verlassen haben,« sagte... [mehr]

Preisverleihung zum Waldorf-Dramawettbewerb

Am 6. März ist der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Dramapreis im Logensaal der Kammerspiele in Hamburg vergeben worden. Eine prominent besetzte... [mehr]

NRW: Eltern stellen sich hinter ihre streikenden Kinder

In Solidarität mit den streikenden Schülerinnen und Schülern von Fridays For Future organisieren sich jetzt auch bundesweit die Eltern. Mit einem... [mehr]

Reparieren statt wegwerfen – Handbuch für Schulen

Im Rahmen einer Tagung wurde das Handbuch »Reparieren macht Schule – ein Praxisleitfaden« vorgestellt. Es basiert auf den Erfahrungen der... [mehr]

»Brush the way«. Waldorfschüler gestalten den öffentlichen Raum

In fast jeder Stadt gibt es Bereiche, oftmals Bahnhofszuwege, die weniger im Bewusstsein der Stadtöffentlichkeit stehen und für deren Ausgestaltung... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 808

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen