Harm Paschen – ein Nachruf

Von Tomáš Zdražil, Oktober 2022

Harm Paschen hat in den 1980er Jahren des letzten Jahrhunderts die Waldorfpädagogik zum erziehungswissenschaftlichen Gegenstand gemacht und war damit einer der Pioniere des Brückenschlags zwischen der akademischen Erziehungswissenschaft und der waldorfpädagogischen Erziehungskunst.

Harm Paschen

Für ihn war die Waldorfpädagogik ein Prüfstein der erziehungswissenschaftlichen Solidität: Wurde die Waldorfpädagogik akademisch ausgeklammert oder aus ideologischen Gründen abgelehnt, empfand er dies als ein mangelndes Zeugnis der erziehungswissenschaftlichen Qualität. Seine Erfahrung mit der Waldorfpädagogik war die eines Schulvaters. Die pädagogische Praxis des Waldorfkindergartens und der Waldorfschule faszinierte und überzeugte ihn aus eigener Anschauung. Er nahm die Herausforderung an, die Waldorfpädagogik in ihrem Selbstverständnis nachzuvollziehen und ordnete sie zwanglos in den pluralistischen Kanon der anderen Pädagogiken ein. Sein engagiertes Verständnis ihrer ideellen Grundlagen verband er mit einer nüchternen Außenperspektive.

Als Professor für Erziehungswissenschaft an der renommierten Universität Bielefeld mit der dortigen Laborschule und dem Oberstufenkolleg hat er regelmäßig Seminare zur Waldorfpädagogik angeboten und sie immer wieder in seine Vorlesungen einbezogen. Er arbeitete als Elternvertreter in mehreren waldorfpädagogischen Einrichtungen in Hamburg mit, wo er zu Hause war, und unterstützte vielfältig den Bund der Freien Waldorfschulen, unter anderem viele Jahre im sogenannten Ausbildungsrat, wie auch die internationale Waldorfschulbewegung. Am 14. September diesen Jahres hat sich sein Leben im Alter von 85 Jahren vollendet.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Werde Künstler:in für die Erziehungskunst!

Mit dem Herzstück stellt die Erziehungskunst in der Mitte jeder Ausgabe eine Leinwand bereit für kreativen Ausdruck sowie einen Moment des... [mehr]

Harm Paschen – ein Nachruf

Harm Paschen hat in den 1980er Jahren des letzten Jahrhunderts die Waldorfpädagogik zum erziehungswissenschaftlichen Gegenstand gemacht und war damit... [mehr]

Steinzeit in bewegten Bildern

Neue Mediathek auf der urmu-Homepage gibt Einblicke in grundlegende Überlebenstechniken von Neandertalern und frühen modernen Menschen und liefert... [mehr]

10-Punkte-Plan für die Zukunft der Waldorfschulen

Die Landesschülervertretungen Noddeutschlands haben auf der Tagung «Nord-LSV» im September 2022 einen 10-Punkte-Plan für die Zukunft der... [mehr]

Spendenaufruf Waldorfschule Mörlenbach

Am Rande des malerischen Ortes Mörlenbach im Odenwald befindet sich eine unserer jüngsten, aber auch engagiertesten Schulgemeinschaften in Hessen,... [mehr]

So war das Symposion von Waldorflehrer:innen aus dem musischen Bereich

Im Juli 2022 trafen sich am Lehrerseminar in Kassel insgesamt 13 Dozent:innen, die mit der Ausbildung von angehenden Waldorflehrer:innen im... [mehr]

Nordtagung der Schüler:innenvertretung Mitte September

Die Landesschüler:innenvertretung der freien Waldorfschulen im Norden Deutschlands veranstalten eine Nordtagung mit dem Titel „Waldorfschule 2032 –... [mehr]

Elterntaxis gefährden die Verkehrssicherheit

(PM) Im August und September fängt das neue Schuljahr an. Vor Unterrichtsbeginn spielen sich dann wieder vor vielen Schulen chaotische Szenen ab,... [mehr]

Nach welchen Mustern leben wir?

So war die 32. Bundesschüler:innentagung in Göttingen [mehr]

Waldorfschüler:innen aus Landsberg sind beste Blattmacher

«Eine der besten Schülerzeitungen Bayerns» [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 883

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen