Ist Esoterik »gefährlich«?

Von red., Dezember 2022

Esoterik war in den Medien bislang vor allem ein unklarer Sammelbegriff, mit dem viele nur Räucherstäbchen und Klangschalen assoziierten. Der Umgang damit schien Privatsache. Seit neuestem aber wird das Interesse für Spiritualität und geistige Welten unter den Generalverdacht gestellt, gesellschaftlich schädlich zu sein. Was steckt hinter dem neuen Narrativ?

Anfang September 2022 veranstaltete die Bundeszentrale für politische Bildung in Fulda eine Tagung zum Thema Esoterik und Demokratie – Ein Spannungsverhältnis.

Warum diese Themenstellung bei einem staatlichen Bildungsträger?

Eine Erklärung liefert die in letzter Zeit häufig unterstellte Verbindung von Esoterik, Wissenschaftsfeindlichkeit und politischer Radikalisierung. Zentraler Referenzpunkt dabei sind die Corona-Proteste. Menschen mit unterschiedlichsten Motiven gingen gegen die Maßnahmen auf die Straße, ein buntes Völkchen von grün-liberal bis rechts, auch Menschen mit Esoterik-Hintergründen. Speziell auf diese zielt neuerdings der generelle Verdacht: Wer an übersinnliche Dinge glaubt, verlässt den „Konsens der Wissenschaft“ und zieht für sein Leben Folgerungen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden – von der Impfskepsis bis zur Systemfrage. Viele Artikel, Online-Beiträge und Radio-Features folgen momentan der Gleichung: Esoterik = irrational = radikal. Wer an Reinkarnation und Karma glaubt, will irgendwann auch unsere Gesellschaft umstürzen. Auch Rudolf Steiner und die Anthroposophie werden in dieses neue Narrativ eingereiht. ...

Den vollständigen Artikel von Jens Heisterkamp finden Sie hier.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Kein Raum für Missbrauch

Mit der soeben erschienenen Broschüre »Gewaltprävention an der Waldorfschule« gibt der Bund der Freien Waldorfschulen seinen Mitgliedseinrichtungen... [mehr]

Interkulturelle Waldorfschule Berlin-Treptow gerettet

Freie Schulen ohne erfahrene Träger werden in Berlin erst nach fünf Jahren staatlich gefördert. Diese Regel brachte die Freie Waldorfschule... [mehr]

Pandemie-Notfallfonds, Abgrenzung gegen Rechts und mehr Präsenz im politischen Raum: Bund der Freien Waldorfschulen stellte wichtige Weichen für die Zukunft

Eine erneute Erhöhung des Budgets für die Lehrerbildung, Abgrenzung gegen Rechts und mehr Präsenz auf der politischen Ebene sowie internationale... [mehr]

Stuttgarter Erklärung

Waldorfschulen gegen Rassismus und Diskriminierung. [mehr]

Kein Zugang zur Kindertagesstätte bei fehlender Masern-Schutzimpfung

Ohne den Nachweis einer Masern-Schutzimpfung kann einem Kind der Zugang zur Kindertagesstätte verweigert werden. Ein auf den Zugang zur Kita... [mehr]

»Reparieren macht Schule«: Nachahmer gesucht

2018 hat die Veolia Stiftung das Projekt »Reparieren macht Schule« mit Fördermitteln in Höhe von 20.000 Euro unterstützt. Mit den Fördermitteln... [mehr]

Zugang zu Fachhochschulen durch Waldorf-Abschluss-Portfolios

Die Rudolf Steiner Schule Bochum wirkte maßgeblich an der Konzeption und Entwicklung des Abschlussportfolios für Waldorfschulen mit. Das Portfolio... [mehr]

WERKSTATT Inklusion

Die WERKSTATT Inklusion ist ein Fortbildungsangebot zu Fragen inklusiver Waldorfpädagogik.  [mehr]

Zertifiziertes Abschlussportfolio mit Kompetenznachweis für den Fachhochschulzugang

Die ersten »neuen« Schulabschluss-Portfolios wurden durch Prof. Dr. Stefan Ackermann von SocialCert erfolgreich zertifiziert.  [mehr]

»Reden wir von Leben und Tod«

Zwölftklässler einer Waldorfschule im Gespräch. [mehr]

Treffer 41 bis 50 von 887

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen