Langzeitdoku über Waldorfklasse fertiggestellt

Von Ute Hallaschka, Juni 2017

Nun ist der dritte und letzte Teil der Langzeitdokumentation über Waldorfschüler von Maria Knilli fertiggestellt.

Mit dieser Trilogie ist ein Werk in der Welt, das man nicht genug schätzen kann. Maria Knilli, der Filmemacherin ist es zu danken. Sie hat das Material nicht nur selbst hergestellt – in einem jahrelangen Lebensprozess – sondern so bearbeitet, dass es eine Gestalt bekommt, die man zeitlos und präsent zugleich nennen kann. Es ist eurythmisch im besten Sinne.

Acht Jahre Waldorfschulzeit ganz konkret, lebendig, anschaulich, konzentriert und geweitet zu einem Gesamteindruck. Die drei Teile zeigen den gesamten Entwicklungsweg von der ersten bis zur achten Klasse unter der Leitung von Frau Umbach an der Waldorfschule Landsberg. Im dritten Teil erhält der Zuschauer nun Gelegenheit zum Rückblick. Man kann diesen Film tatsächlich wie eine eigene Erinnerung anschauen – sich selbst in der Wahrnehmung und im Gedächtnis überprüfen. Erkennt man die Kinder noch und wieder, in ihren Wachstums- und Veränderungsprozessen? Selten hat man Gelegenheit so objektiv und innig einen Zeitraum, buchstäblich als Formgebilde zu erfahren. Diese Filmreihe ist tatsächlich eine imaginative Übung. Diese macht jedoch keine Mühe, sondern Vergnügen. Wie es eben ist, wenn es sich um ein gut gemachtes Kunstwerk handelt.

Egal, wie oft man den Film sieht, ob vorwärts oder rückwärts schauend, man wird immer etwas Neues entdecken. Eines ist nicht möglich: unberührt zu bleiben. Kein Herz ist denkbar, welches so träge wäre, dass es hier nicht anfangen würde, auf Gedanken zu kommen. Es ist eine echte Lektion in Sachen Begeisterung. Maria Knilli hat offenbar den Mut gehabt so darin aufzugehen, dass es ein ganz und gar transparentes Gebilde wird. Wahr, schön und gut! Dafür ein herzliches Danke-Schön. Zu allem Überfluss ist dieses Geschenk der Geistesgegenwart für jeden auf DVD zu haben. 

Infos zum Film: www.guten-morgen-liebe-kinder.de/auf-meinem-weg

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

So war das Symposion von Waldorflehrer:innen aus dem musischen Bereich

Im Juli 2022 trafen sich am Lehrerseminar in Kassel insgesamt 13 Dozent:innen, die mit der Ausbildung von angehenden Waldorflehrer:innen im... [mehr]

Nordtagung der Schüler:innenvertretung Mitte September

Die Landesschüler:innenvertretung der freien Waldorfschulen im Norden Deutschlands veranstalten eine Nordtagung mit dem Titel „Waldorfschule 2032 –... [mehr]

Elterntaxis gefährden die Verkehrssicherheit

(PM) Im August und September fängt das neue Schuljahr an. Vor Unterrichtsbeginn spielen sich dann wieder vor vielen Schulen chaotische Szenen ab,... [mehr]

Nach welchen Mustern leben wir?

So war die 32. Bundesschüler:innentagung in Göttingen [mehr]

Waldorfschüler:innen aus Landsberg sind beste Blattmacher

«Eine der besten Schülerzeitungen Bayerns» [mehr]

Das M-Wort im Klassenzimmer

Wir alle sind täglich aufgerufen, sensibel in uns hineinzuhorchen, ob wir rassistisch fühlen oder denken. Und ob die Sprache, die wir benutzen,... [mehr]

Schule: Eintreten gegen Antisemitismus integraler Bildungsauftrag

(PM/OH) Der deutsche Zentralrat der Juden, die Bund-Länder-Kommission der Antisemitismusbeauftragten und die Kultusministerkonferenz haben eine... [mehr]

Eine Klassengemeinschaft trotzt dem Krieg

Kinder der dritten Klasse der Waldorfschule in Kiew, die durch den Krieg über Europa verteilt sind, geniessen ein gemeinsames Ferienlager in... [mehr]

Mit Robin Hood Geld eingesammelt und an Bedürftige weitergegeben

2000 Euro spendet die achte Klasse der Freien Waldorfschule Düsseldorf für Kinder in der Ukraine. [mehr]

Mal- und Zeichenwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene

Unter dem Titel »Grünstrich« starten das Umweltbundesamt und das Onlinemagazin LizzyNet einen bundesweiten Mal- und Zeichenwettbewerb für Jugendliche... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 878

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen