Medienmündigkeit und Waldorfpädagogik auf der Frankfurter Buchmesse

Oktober 2015

Wie kann die Schule Kinder auf den Umgang mit modernen Medien vorbereiten? Eine neue Publikation der Pädagogischen Forschungsstelle des Bundes der Freien Waldorfschulen (BdFWS) zum Thema Medienpädagogik zeigt auf, was die Waldorfpädagogik zu dieser wichtigen Aufgabe beitragen kann. Auf der Frankfurter Buchmesse wird das Grundlagenwerk von Prof. Dr. Edwin Hübner im Gespräch mit Dr. Steffen Borzner vorgestellt.

Foto: @ Charlotte Fischer

Hübner ist Hochschullehrer an der Freien Hochschule Stuttgart. Seine Publikation hat den Titel »Medien und Pädagogik – Gesichtspunkte zum Verständnis der Medien – Grundlagen einer anthroposophisch-anthropologischen Medienpädagogik.« 

Grundlegend für die Waldorfpädagogik ist auch bei der Medienfrage die Menschenkunde und die Orientierung an der Entwicklung des Kindes. Welche Fähigkeiten müssen Kinder herausbilden, damit sie dem Alltag in der hochtechnisierten Welt gewachsen sind? Medienpädagogik vollzieht sich auf zwei Ebenen, so die These von Prof. Edwin Hübner: Gefordert ist einerseits eine direkte Medienpädagogik, welche die Kinder befähigt, Medien sinnvoll zu nutzen. Hinzu kommen muss aber aus der Sicht der Waldorfpädagogik auch eine indirekte Medienpädagogik, die den Einseitigkeiten entgegenwirkt, die die Mediennutzung z.B. hinsichtlich der körperlichen Entwicklung mit sich bringt.

»Alle Technik und besonders audiovisuelle Medien haben die Tendenz, dem Menschen starke kognitive Leistungen abzufordern, während sie ihn zugleich dem konkreten leiblichen Handeln entfremden«, betont Prof. Hübner dazu. Für einen erwachsenen Menschen sei das kein Problem; für Kinder dagegen schon, weil sie ihren Leib erst noch auszubilden haben.

Diese Ausbildung vollziehe sich nur dann gesund, wenn das Kind seinen Leib vielfältig bewege und in konkreten Handlungen einsetze. Aufgabe der indirekten Medienpädagogik ist es von daher, Erfahrungsfelder zur Verfügung zu stellen, die eine gesunde leibliche und seelische Entwicklung fördern. Damit schule sie zugleich die Fähigkeiten, die der Mensch braucht, um den Anforderungen des nicht medialen Lebensalltages gewachsen zu sein.

In diesem Zusammenhang werde auch deutlich, so Hübner, dass einer der Grundansätze der Waldorfpädagogik, der großen Wert auf die Sinnesentwicklung der Kinder legt, vor dem Hintergrund der technisch-medialen Kultur der Gegenwart hochaktuell ist. Die Publikation enthält auch einen konkreten Lehrplan für das Gestaltungsfeld Medien.

Termin:

Frankfurter Buchmesse, Freitag, den 16.10.2015, 11.45 – 12.45 Uhr, LitCam Kulturstadion, Halle 3.1. B 34.

Literaturhinweise

Hübner, Edwin: »Medien und Pädagogik, Gesichtspunkte zum Verständnis der Medien – Grundlagen einer anthroposophisch-anthropologischen Medienpädagogik«, Stuttgart 2015

»Struwwelpeter 2.0 – Medienmündigkeit und Waldorfpädagogik« , Hrsg. Bund der Freien Waldorfschulen, 2. Auflage 2015

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

An Connect und Cantare teilnehmen

Du hast Lust, an einem Projekt wie Connect teilzunehmen? Dann sei dabei, wenn sich Jugendliche aus ganz Deutschland zum Singen bei Cantare treffen! [mehr]

Gutachten: Impfpflicht verfassungswidrig

Ein umfangreiches Rechtsgutachten zum Entwurf des geplanten Gesetzes zur Einführung einer Masernimpfpflicht (»Masernschutzgesetz«), das der Verein... [mehr]

Waldorf100: Ein Fest in Mannheim – Rückblick oder Vorblick?

Nach den großen Feierlichkeiten in Stuttgart und Berlin war es am 28. September 2019 auch in Mannheim soweit: Auf den Kapuzinerplanken mitten in der... [mehr]

Die Smarte Diktatur

Eine Veranstaltung mit Professor Harald Welzer in der Rudolf Steiner Schule in Hamburg-Bergstedt. [mehr]

Feierliche Gründung der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen im Mainzer Landtag

Privatschulgesetz von Rheinland-Pfalz antiquiert – Landesregierung kündigt Zusammenarbeit an. [mehr]

Handys und Tablets in der Schule. Eltern mehrheitlich für Verbot

85 Prozent der Eltern in Deutschland sprechen sich für ein generelles Handyverbot aus. Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Elternstudie im... [mehr]

Deutschland braucht keine Impfpflicht!

Ärzte für individuelle Impfentscheidung fordern Rücknahme des Gesetzentwurfs aus dem Hause Spahn zur Impfpflicht. [mehr]

Die große Jubiläumswaldorfshow im Tempodrom

Auf diesen Tag hat die Waldorfwelt hingefiebert: 19. September 2019, Tempodrom, Berlin.  [mehr]

Die Uhle wird hundert

Was für ein Fest! Liederhalle Stuttgart, politische und Waldorfprominenz, voller Saal, pralles Programm – 100 Jahre Freie Waldorfschule Uhlandshöhe.  [mehr]

Change the World – Waldorf100-Jubiläumsfestival in Berlin – Teil 3

Am 19. September 2019 fand der große internationale Festakt zum 100-jährigen Waldorfjubiläum in Berlin statt. Für alle, die nicht kommen konnten oder... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 825

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen