Neuer Standort der Alanus Hochschule in Mannheim

September 2014

Das Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität in Mannheim ist ab sofort Standort der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Das nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerium weitet die staatliche Anerkennung der Hochschule auf das Mannheimer Institut aus.

Der Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule bietet in Mannheim in Zukunft die Bachelorstudiengänge »Waldorfpädagogik« und »Social Care/Heilpädagogik« sowie den Masterstudiengang »Waldorfpädagogik« an. Dem Bescheid über den Zusammenschluss von Hochschule und Institut ging ein Antrags- und Prüfungsverfahren des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministeriums voraus.
 
Die neuen Studiengänge ergänzen das bisherige Spektrum der Alanus Hochschule: So werden in Alfter Waldorflehrer berufsbegleitend ausgebildet, während in Mannheim die Studenten in einem Vollzeitstudium die nötigen Kompetenzen für diesen Beruf erwerben. Der Schwerpunkt »Inklusion« ergänzt die Ausbildung von Fach- und Klassenlehrern für Waldorfschulen am Alfterer Standort. Wer in Mannheim den Bachelorstudiengang Social Care abschließt, kann sich beispielsweise im Anschluss in Alfter im berufsbegleitenden Masterstudiengang Heilpädagogik weiter qualifizieren.

Der Standort Mannheim wird in Zukunft unter dem Namen »Alanus Hochschule - Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität« geführt. Das Institut ist an den Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule angebunden, in dem nun rund 600 Studenten in zehn Studiengängen eingeschrieben sind. Der Fachbereich legt in seiner Ausbildung von Pädagogen besonderen Wert auf den Dialog von Waldorfpädagogik mit klassischer Erziehungswissenschaft sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden. Damit hat die Alanus Hochschule nun über 1.200 Studenten in sechs Fachbereichen.

http://www.institut-waldorf.de/

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Spendenaufruf: Stipendien für angehende Waldorflehrer weltweit

Bei einer ständig steigenden Zahl von Waldorfschulen wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern – überall auf der Welt. Die... [mehr]

NRW: Windrather Talschule hält Freitags-Demos nicht für »unzulässig«

In einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten Armin Laschet und die Schulministerin Yvonne Gebauer verteidigt die Windrather Talschule... [mehr]

Theater, Film und ganz viel Shakespeare

Steve Rowland an der Freien Hochschule Stuttgart. [mehr]

Gesund aufwachsen in der digitalen Medienwelt

Der Medienratgeber mit obigem Titel kann von Waldorf-Einrichtungen zu Sonderkonditionen bezogen werden. [mehr]

Medienfasten gegen Mediensucht

In den letzten Jahren haben kleine Kinder nicht nur Zugang zu den Möglichkeiten der traditionellen Bildschirmgeräte wie Fernsehern, sondern auch zu... [mehr]

Um-Bildungen auf dem Stuttgarter Hügel. Auf der bildungsART zeigen Ausbildungseinrichtungen Präsenz

»Wir müssen Zentren in der Gesellschaft wie das Ihre stärken, die den Weg der Freiheit gehen und ihn auch nie verlassen haben,« sagte... [mehr]

Preisverleihung zum Waldorf-Dramawettbewerb

Am 6. März ist der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Dramapreis im Logensaal der Kammerspiele in Hamburg vergeben worden. Eine prominent besetzte... [mehr]

NRW: Eltern stellen sich hinter ihre streikenden Kinder

In Solidarität mit den streikenden Schülerinnen und Schülern von Fridays For Future organisieren sich jetzt auch bundesweit die Eltern. Mit einem... [mehr]

Reparieren statt wegwerfen – Handbuch für Schulen

Im Rahmen einer Tagung wurde das Handbuch »Reparieren macht Schule – ein Praxisleitfaden« vorgestellt. Es basiert auf den Erfahrungen der... [mehr]

Treffer 21 bis 30 von 827

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen