Neuer Standort der Alanus Hochschule in Mannheim

September 2014

Das Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität in Mannheim ist ab sofort Standort der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Das nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerium weitet die staatliche Anerkennung der Hochschule auf das Mannheimer Institut aus.

Der Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule bietet in Mannheim in Zukunft die Bachelorstudiengänge »Waldorfpädagogik« und »Social Care/Heilpädagogik« sowie den Masterstudiengang »Waldorfpädagogik« an. Dem Bescheid über den Zusammenschluss von Hochschule und Institut ging ein Antrags- und Prüfungsverfahren des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministeriums voraus.
 
Die neuen Studiengänge ergänzen das bisherige Spektrum der Alanus Hochschule: So werden in Alfter Waldorflehrer berufsbegleitend ausgebildet, während in Mannheim die Studenten in einem Vollzeitstudium die nötigen Kompetenzen für diesen Beruf erwerben. Der Schwerpunkt »Inklusion« ergänzt die Ausbildung von Fach- und Klassenlehrern für Waldorfschulen am Alfterer Standort. Wer in Mannheim den Bachelorstudiengang Social Care abschließt, kann sich beispielsweise im Anschluss in Alfter im berufsbegleitenden Masterstudiengang Heilpädagogik weiter qualifizieren.

Der Standort Mannheim wird in Zukunft unter dem Namen »Alanus Hochschule - Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität« geführt. Das Institut ist an den Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule angebunden, in dem nun rund 600 Studenten in zehn Studiengängen eingeschrieben sind. Der Fachbereich legt in seiner Ausbildung von Pädagogen besonderen Wert auf den Dialog von Waldorfpädagogik mit klassischer Erziehungswissenschaft sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden. Damit hat die Alanus Hochschule nun über 1.200 Studenten in sechs Fachbereichen.

http://www.institut-waldorf.de/

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Emil-Molt-Stiftung wirbt Gelder für Waldorflehrerbildung ein

Die in Mannheim gegründete Emil-Molt-Stiftung will Gelder für die Finanzierung der Waldorflehrerausbildung einwerben. Bisher tragen die... [mehr]

Impfen: Druck ist kontraproduktiv

Impfungen gehören aus gutem Grund zu den freiwilligen prophylaktischen Maßnahmen. Noch! Immer wieder wird in Deutschland darüber diskutiert, ob... [mehr]

Zeit für den bundesweiten Volksentscheid

Im Jahr 2011 beteiligte sich ELIANT an der Gründung von Democracy International in Brüssel. ELIANT setzt sich für eine stärkere Beteiligung der... [mehr]

Haltung zeigen – dringender denn je?

»öffentlich wirken« bezieht Stellung zur Anthroposophie im Spiegel der Gegenwart. [mehr]

Theaterprojekt von Studierenden der Freien Hochschule Stuttgart

Jetzt am eigenen Leibe erleben, was künftig zum beruflichen Alltag als Lehrkraft gehört: Die Studierenden der Freien Hochschule Stuttgart des... [mehr]

Waldorfschule Rendsburg erwägt Antrag auf Insolvenz

Der Interimsvorstand der Freien Waldorfschule Rendsburg erwägt einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Neumünster. Das teilt der Vorstand des... [mehr]

Wie kommt das Neue in die Welt?

Kongress des Bundes der Freien Waldorfschulen am Engelberg. [mehr]

Familienreport 2017 – »Vorschläge aus Absurdistan«

In einer Pressekonferenz vom 15.09.2017 stellte Familienministerin Katarina Barley den Familienreport 2017 vor. Darin wird gefordert, der... [mehr]

70 Jahre Waldorfpädagogik in Schloss Hamborn

Die pädagogischen Bereiche der Rudolf-Steiner-Werkgemeinschaft Schloss Hamborn feiern in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Was 1947 als kleine... [mehr]

Informationsportal zum Rechtspopulismus

Das Frank-Loeb-Institut der Universität Koblenz-Landau, die Heinrich-Böll-Stiftung, die Otto-Brenner-Stiftung und das Forschungsjournal Soziale... [mehr]

Treffer 61 bis 70 von 814

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen