Oldenburger Zukunftstage: Aufstand für das Leben

März 2018

Aufstehen für das Leben – dazu fordern die »Oldenburger Zukunftstage« in diesem Jahr auf. Die Veranstalter der Tagung laden zum Nachdenken über den für die Gesellschaft notwendigen Wandel ein.

Vom 18. bis 20. Mai 2018 finden die vierten Oldenburger Zukunftstage im städtischen Kulturzentrum PFL statt. Sie bieten Vorträge zu vielfältigen Zukunftsfragen, Workshops, einen Markt der Initiativen, ein Konzert und viele Begegnungen. Zum zweiten Mal wird der »Oldenburger Zukunftspreis« verliehen, mit dem »Werkstatt Zukunft« Schulprojekte in den Bereichen Nachhaltigkeit, Ökologie und Entwicklungszusammenarbeit auszeichnet. 

Als Referenten haben zugesagt: Claus Eurich, der mit seinem Buch »Aufstand für das Leben« der Tagung ihren Titel gab, Wolfgang Kessler, Ökonom und Chefredakteur von Publik-Forum, Sannika Hufeland vom Institute for Social Banking, der Wachstumskritiker Niko Paech und Brigitte Gläser von der Evangelischen Akademie Oldenburg.

Der Musiker Markus Stockhausen wird die Zukunftstage mit künstlerischen Impulsen bereichern, einen dreistündigen Workshop anbieten und mit seinem Duo-Partner Florian Weber am Samstag, 19. Mai 2018, um 20 Uhr ein Konzert geben, das in Kooperation mit Singers & Players Konzerte stattfindet. 

Mit dem Oldenburger Zukunftspreis zeichnet Werkstatt Zukunft vorbildliche Schulprojekte aus, die Themen Nachhaltigkeit, Ökologie und Entwicklungszusammenarbeit nach Möglichkeit vernetzt angehen. Bewerben können sich Schulen aus Oldenburg und den Landkreisen Ammerland, Oldenburg und Wesermarsch. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2018. Im Zusammenhang mit der Preisverleihung findet am Freitag, 18. Mai 2018, ein »Markt der Initiativen« statt mit Infoständen, Lesungen und Kurzworkshops.

Veranstalter der Zukunftstage ist wie schon in den Vorjahren das »Forum Zukunft« der Christengemeinschaft in Zusammenarbeit mit Partnern wie »Werkstatt Zukunft«, der Klima-Allianz Oldenburg, der Akademie der Ev.-Luth. Kirche, dem Ökumenischen Zentrum, der Leserinitiative Publik-Forum und der Initiative Grundeinkommen Oldenburg. 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist mit Ausnahme des Konzertes am Samstagabend frei. Eine Anmeldung mit Platzreservierung in den Workshops ist ab sofort möglich. Für auswärtige Gäste vermitteln die Veranstalter ein Hotel oder ein Privatquartier. Auch junge Menschen mit Schlafsack und Isomatte sind herzlich willkommen.

www.oldenburger-zukunftstage.de

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Freie Waldorfschule Rendsburg stellt zum Sommer 2018 den Betrieb ein

Die Freie Waldorfschule Rendsburg wird nun doch nicht über den Sommer 2018 hinaus fortgeführt. Das ist das Ergebnis ausführlicher Beratungen von... [mehr]

Verlängerung der Bewerbungsphase für die Klassenteilnahme am FAUST-Festival 2019

Spüren Sie es? Der Frühling ist da, Neues beginnt, alles keimt und sprießt. Bei uns als Organisationsteam keimt ganz deutlich die Hoffnung auf... [mehr]

Waldorf World List 2018

Im April erschien die aktualisierte Weltschulliste. In der Waldorf Weltliste finden Sie die Adressen aller Waldorfschulen Waldorfkindergärten,... [mehr]

Netzwerk Waldorfgeschäftsführer gegründet

Das Netzwerk soll ein freiwilliger Zusammenschluss von Waldorfgeschäftsführerinnen und -geschäftsführern in einem eingetragenen gemeinnützigen Verein... [mehr]

NRW: Kindertagesstätte darf den Namen »Waldorf« nicht mehr benutzen

Im Namensrechtsprozess gegen eine Kindertageseinrichtung in Nordrhein-Westfalen ist am 16. Januar 2018 das Urteil gesprochen worden. [mehr]

Oldenburger Zukunftstage: Aufstand für das Leben

Aufstehen für das Leben – dazu fordern die »Oldenburger Zukunftstage« in diesem Jahr auf. Die Veranstalter der Tagung laden zum Nachdenken über den... [mehr]

Bertelsmann-Studie: Bis 2025 fehlen 35.000 Grundschullehrer

Grundschulen stehen unter Druck. Nationale und internationale Vergleiche haben jüngst gezeigt: Das Leistungsniveau stagniert und Kinder aus... [mehr]

Dottenfelder Hof erhält Bundespreis für ökologischen Landbau

Der Dottenfelderhof im hessischen Bad Vilbel ist einer der drei Preisträger des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau 2018. Am 25. Januar 2018... [mehr]

Waldorfschulen setzen auf Doppelqualifikation

Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) fordert ein Umdenken in der Bildung und setzt auf ein Ende der Trennung von beruflicher und allgemeiner... [mehr]

Lüchow: Waldorfschule für 33 Schüler darf errichtet werden

Im Dorf Lüchow (Landkreis Rostock) darf eine Waldorfschule für 33 Schüler eingerichtet werden. Eine Versagung der Betriebsgenehmigung durch das... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 777

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen