Preisverleihung zum Waldorf-Dramawettbewerb

März 2019

Am 6. März ist der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Dramapreis im Logensaal der Kammerspiele in Hamburg vergeben worden. Eine prominent besetzte Jury wählte aus zahlreichen eingereichten Stücken drei Werke aus, die allesamt von Frauen geschrieben wurden.

Foto: © Bund der Freien Waldorfschulen

Der 1. Preis ging mit 13.000 Euro an Ulrike Müller für das Stück »Prinzip Arche«; der 2. Preis mit 7.000 Euro an Katja Hensel für das Stück »Youtopia – ohne uns könnten wir hierbleiben« und den 3. Preis mit 5.000 Euro erhielt Teresa Dopler für »Unsere blauen Augen«. 

»Seit 100 Jahren hat das Theaterspiel mit Schülern in der Waldorfpädagogik eine besondere Stellung. Denn eine Rolle zu verkörpern und so die Perspektive einer anderen Person einzunehmen, gehört zu den markantesten Erfahrungen in der Persönlichkeitsentwicklung«, sagte Stefan Grosse, Vorstandsmitglied im Bund der Freien Waldorfschulen.

Gesucht wurde ein Drama, welches das Menschsein in der heutigen Zeit thematisiert und über ausreichend viele Rollen für Schulensembles verfügt. Bis zum 1. Oktober 2018 konnten sich Autoren bewerben, die mindestens ein uraufgeführtes Theaterstück vorweisen bzw. einen Roman oder eine Erzählung in einem deutschsprachigen Verlag publiziert haben. 43 Autoren sind dem Ruf gefolgt.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Sterne und Beerdigung

Junge Menschen demonstrieren in Stuttgart für ein zukunftsfähiges Bildungswesen. [mehr]

Wirksam bei Krebs: 100 Jahre Misteltherapie

Unter dem Motto »100 Jahre Zukunft. Die Mistel in der Krebstherapie« fand am 21. Oktober 2017 in Berlin ein Symposium zur Misteltherapie statt, zu... [mehr]

Gib Dingen ein zweites Leben! Woche der Abfallvermeidung

Vom 18. bis 26. November 2017 findet Europas größte Kommunikationskampagne für Abfallvermeidung statt - die Europäische Woche der Abfallvermeidung... [mehr]

Handwerk und Waldorfschulen vereinbaren Kooperation zur Berufsorientierung

In einem gemeinsamen Positionspapier haben der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) eine... [mehr]

Emil-Molt-Stiftung wirbt Gelder für Waldorflehrerbildung ein

Die in Mannheim gegründete Emil-Molt-Stiftung will Gelder für die Finanzierung der Waldorflehrerausbildung einwerben. Bisher tragen die... [mehr]

Impfen: Druck ist kontraproduktiv

Impfungen gehören aus gutem Grund zu den freiwilligen prophylaktischen Maßnahmen. Noch! Immer wieder wird in Deutschland darüber diskutiert, ob... [mehr]

Zeit für den bundesweiten Volksentscheid

Im Jahr 2011 beteiligte sich ELIANT an der Gründung von Democracy International in Brüssel. ELIANT setzt sich für eine stärkere Beteiligung der... [mehr]

Haltung zeigen – dringender denn je?

»öffentlich wirken« bezieht Stellung zur Anthroposophie im Spiegel der Gegenwart. [mehr]

Theaterprojekt von Studierenden der Freien Hochschule Stuttgart

Jetzt am eigenen Leibe erleben, was künftig zum beruflichen Alltag als Lehrkraft gehört: Die Studierenden der Freien Hochschule Stuttgart des... [mehr]

Waldorfschule Rendsburg erwägt Antrag auf Insolvenz

Der Interimsvorstand der Freien Waldorfschule Rendsburg erwägt einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Neumünster. Das teilt der Vorstand des... [mehr]

Treffer 51 bis 60 von 808

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen