Zeit für den bundesweiten Volksentscheid

Oktober 2017

Im Jahr 2011 beteiligte sich ELIANT an der Gründung von Democracy International in Brüssel. ELIANT setzt sich für eine stärkere Beteiligung der Zivilgesellschaft in Europa bei der Gestaltung des öffentlichen Lebens ein und dafür, dass die betroffenen Bürger gefragt werden, um mit entscheiden zu können.

Deutschland hat gewählt. Die Parteien verhandeln, was in den nächsten 4 Jahren passieren soll. Das demokratische Instrument des Volksentscheids ist mit auf dem Tisch! CSU, FDP und Grüne sind schon für Volksentscheide, die CDU noch nicht.

Nun zählt jede Unterschrift und Stimme, um auch die stärkste Partei von der Notwendigkeit dieses Anliegens zu überzeugen. Zusammen mit vielen Bündnispartnern unterstützt ELIANT den Aufruf volksentscheid.de.  

Die Chancen stehen gut, dass die Politiker offen sind für eine grundsätzliche Neuausrichtung und mehr Mitsprache der Bürgerinnen und Bürger. Die Anthroposophische Medizin z.B. wurde in der Schweiz auf Grund eines erfolgreichen Volksentscheids in die Grundversicherung aufgenommen. Eine solche Möglichkeit ist auch für Deutschland wünschbar. Denn Deutschland ist das einzige Land in Europa, wo es (noch) keine gesetzliche Regelung für bundesweite Volksabstimmungen gibt, gleichwohl diese im Grundgesetz verankert ist (GG 20, 2).

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Spendenaufruf: Stipendien für angehende Waldorflehrer weltweit

Bei einer ständig steigenden Zahl von Waldorfschulen wächst der Bedarf an gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern – überall auf der Welt. Die... [mehr]

Ausblick von heute – Rückblick von morgen

Ein Blick auf das Zeitgeschehen heute zeigt: Wir leben in einer Welt, in der die Komplexität der Herausforderungen auf allen Ebenen rasant zunimmt.... [mehr]

Learn to change the world – ein Jahr voller Höhepunkte

Weltweit 1.151 Schulen, knapp 1.900 Kindergärten, ein Slogan: Learn to change the world! 1919 gründete Rudolf Steiner auf der Uhlandshöhe in... [mehr]

NRW: Windrather Talschule hält Freitags-Demos nicht für »unzulässig«

In einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten Armin Laschet und die Schulministerin Yvonne Gebauer verteidigt die Windrather Talschule... [mehr]

Theater, Film und ganz viel Shakespeare

Steve Rowland an der Freien Hochschule Stuttgart. [mehr]

Gesund aufwachsen in der digitalen Medienwelt

Der Medienratgeber mit obigem Titel kann von Waldorf-Einrichtungen zu Sonderkonditionen bezogen werden. [mehr]

Medienfasten gegen Mediensucht

In den letzten Jahren haben kleine Kinder nicht nur Zugang zu den Möglichkeiten der traditionellen Bildschirmgeräte wie Fernsehern, sondern auch zu... [mehr]

Um-Bildungen auf dem Stuttgarter Hügel. Auf der bildungsART zeigen Ausbildungseinrichtungen Präsenz

»Wir müssen Zentren in der Gesellschaft wie das Ihre stärken, die den Weg der Freiheit gehen und ihn auch nie verlassen haben,« sagte... [mehr]

Preisverleihung zum Waldorf-Dramawettbewerb

Am 6. März ist der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Dramapreis im Logensaal der Kammerspiele in Hamburg vergeben worden. Eine prominent besetzte... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 810

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen