Leidenschaftliche Bewunderung für die Arbeit Rudolf Steiners

Oktober 2015

Nach Zwischenlandungen in Deutschland, Kroatien, Österreich, Ägypten und Großbritannien ist die Rudolf Steiner Friedenstaube von London nach Genf weiter geflogen und hat dort im »Haus des Friedens« als Botschafterin für eine menschwürdige Zukunft Quartier genommen.

Foto: © World Future Council

Jakob von Uexküll, Stifter des »Alternativen Nobelpreises« (Right Livelihood Award) und Gründer des Weltzukunftsrates (World Future Council), überreichte die bronzene Taubenskulptur am 6. Oktober 2015 feierlich an die beiden Ratsmitglieder des World Future Council, Dr. Rama Mani und Dr. Scilla Elworthy.

Scilla Elworthy, die bereits dreimal für den Friedensnobelpreis nominiert wurde, fühlte sich beim Empfang der symboltragenden Taube in London geehrt und kommentierte dies mit den Worten: »Ich bin eine leidenschaftliche Bewunderin der Arbeit von Rudolf Steiner und der außergewöhnlichen Pädagogik, die an den Waldorfschulen zur Anwen- dung kommt. Wir fühlen uns beide tief geehrt durch den Empfang der Rudolf Steiner Friedenstaube.«

Verliehen wurde die Rudolf Steiner Friedenstaube an Dr. Scilla Elworthy und Dr. Rama Mani für ihre wertvollen Beiträge zur Stärkung von Frauen, einschließlich ihrer jüngsten Initiative Rising Women Rising World. Basierend auf der Intention, das feminine und das maskuline Prinzip wieder in Gleichgewicht zu bringen, liegt dieser Initiative die Zielsetzung zugrunde, den Prozess zur gemeinschaftlichen Gestaltung einer Zukunftsvision anzustoßen und zu begleiten, wie die Welt im Jahr 2030 aussehen könnte.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Ärzte ohne Grenzen fordern: »Kein Profit durch Patente in der Pandemie!«

Die internationale Hilfsorganisation »Ärzte ohne Grenzen« hat die Regierungen weltweit aufgefordert, den Zugang zu Medikamenten, Impfstoffen und... [mehr]

Corona – eine Weltprobe?

Alle sprechen dieser Tage von Corona. Jeder mit jedem, in der Partnerschaft, der Familie, am Arbeitsplatz, mit Freunden, alle Medien sind voll, das... [mehr]

Homeschooling in Corona-Zeiten

Innerhalb kürzester Zeit haben sich Waldorflehrer und -schulen in die neue Bildungslandschaft namens Homeschooling gestürzt. Nun aber kommt die... [mehr]

Waldorf digital: gemeinsam kreativ gestalten

Das Elewa-Team (E-learning-Waldorf) bietet einen Online-Kurs mit Anregungen für Lehrkräfte an. Es lädt außerdem zu Austausch und gegenseitiger... [mehr]

Corona – In eigener Sache

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Abonnentinnen und Abonnenten der Erziehungskunst, [mehr]

Schule in Zeiten der Corona-Krise. Einige Anregungen

In den vergangenen Wochen haben verschiedene Schulen um Hilfe gebeten, die Corona Krise ohne Schulbetrieb zu meistern. Die Ratschläge, die gegeben... [mehr]

Corona-Virus: Was sagen die Statistiken aus?

Viele Darstellungen im Internet zeigen den Verlauf der Corona-Virus-Pandemie auf, bezogen auf die Staaten der Welt oder auf einzelne Gebiete. Die... [mehr]

Notfallpädagogische Krisenhotline zu Corona

Die Ambulanz für Notfallpädagogik am Parzival Zentrum Karlsruhe hat in Kooperation mit den Freunden der Erziehungskunst Rudolf... [mehr]

Corona-FAQ

Der Bund der Freien Waldorfschulen beantwortet auf seiner Webseite Frequently Asked Questions (FAQ) zu SARS-CoV-2. [mehr]

Virulogisch: Krieg und Frieden. Anmerkungen zu Corona

»Nous sommes en guerre!« Wir sind im Krieg – die Worte des französischen Präsidenten in seiner Ansprache ans Volk beschwören den Widerstandskampf –... [mehr]

Treffer 41 bis 50 von 1308

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen