Medizinische Flüchtlings-Hilfe

Oktober 2015

Aktion von GESUNDHEIT AKTIV, Ärzten, Pflegenden und Havelhöhe.

Seit September arbeitet in Berlin eine Gruppe von Ärzten und Pflegenden ehrenamtlich in der medizinischen Flüchtlingshilfe. GESUNDHEIT AKTIV und das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe unterstützen das Vorhaben übergangsweise, bis die nötigen Strukturen aufgebaut sind.

»Es handelt sich um eine Erst-Aufnahme-Einrichtung: Die Menschen sind noch nicht registriert und haben deshalb auch noch keinen Zugang zur offiziellen medizinischen Versorgung«, berichtet Dr. Karl-Reinhard Kummer vom Organisationsteam. Viele Flüchtlinge haben akute Beschwerden wie Haut- oder Atemwegsinfektionen, ganz abgesehen von den seelischen Wunden, die die Strapazen der Flucht und der Abschied von der Heimat hinterlassen haben. Flüchtlinge, die einer eingehenderen medizinischen Betreuung bedürfen, werden in die Notaufnahme nach Havelhöhe gebracht.

Wichtig: Es werden dringend Übersetzer (arabisch, serbisch, russisch) benötigt sowie Zahnärzte, die bereit sind, Notfall-Sprechstunden anzubieten.

»Es wäre gut, wenn weitere anthroposophische Ärzte und Kliniken in Deutschland eine Flüchtlings-Sprechstunde aufbauen könnten«, sagt Dr. Kummer. »Gerne geben wir unsere Erfahrungen weiter. Die vielen Medikamente, auch die anthroposophischen, müssen auf Spendenbasis finanziert werden.« Dafür bitten wir herzlich um Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen zur Initiative bei Dr. med. Karl-Reinhard Kummer: krkummer(at)t-online.de

Direktspenden auf das Spendenkonto von 
GESUNDHEIT AKTIV. Stichwort »Medizinische Flüchtlingshilfe«.
GLS Gemeinschaftsbank eG | IBAN: DE34 4306 0967 0017 2179 00 | BIC: GENODEM1GLS

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Theater, Film und ganz viel Shakespeare

Steve Rowland an der Freien Hochschule Stuttgart. [mehr]

Gesund aufwachsen in der digitalen Medienwelt

Der Medienratgeber mit obigem Titel kann von Waldorf-Einrichtungen zu Sonderkonditionen bezogen werden. [mehr]

Medienfasten gegen Mediensucht

In den letzten Jahren haben kleine Kinder nicht nur Zugang zu den Möglichkeiten der traditionellen Bildschirmgeräte wie Fernsehern, sondern auch zu... [mehr]

Um-Bildungen auf dem Stuttgarter Hügel. Auf der bildungsART zeigen Ausbildungseinrichtungen Präsenz

»Wir müssen Zentren in der Gesellschaft wie das Ihre stärken, die den Weg der Freiheit gehen und ihn auch nie verlassen haben,« sagte... [mehr]

Preisverleihung zum Waldorf-Dramawettbewerb

Am 6. März ist der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Dramapreis im Logensaal der Kammerspiele in Hamburg vergeben worden. Eine prominent besetzte... [mehr]

Goodbye Michael House School. Die zweite englische Waldorfschule schließt

Die zweitälteste englische Waldorfschule, im Herzen des Landes zwischen Derby und Nottingham gelegen, wird zum Schuljahresende den Betrieb... [mehr]

NRW: Eltern stellen sich hinter ihre streikenden Kinder

In Solidarität mit den streikenden Schülerinnen und Schülern von Fridays For Future organisieren sich jetzt auch bundesweit die Eltern. Mit einem... [mehr]

Reparieren statt wegwerfen – Handbuch für Schulen

Im Rahmen einer Tagung wurde das Handbuch »Reparieren macht Schule – ein Praxisleitfaden« vorgestellt. Es basiert auf den Erfahrungen der... [mehr]

»Brush the way«. Waldorfschüler gestalten den öffentlichen Raum

In fast jeder Stadt gibt es Bereiche, oftmals Bahnhofszuwege, die weniger im Bewusstsein der Stadtöffentlichkeit stehen und für deren Ausgestaltung... [mehr]

Medienfasten

»Medienfasten« ist ein Projekt der Universität Witten/Herdecke, der Initiative Lebensweise und des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (DE). [mehr]

Treffer 31 bis 40 von 1245

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen