Solidarische Finanzierung von Studiengebühren – Gründung der Chancen eG

Februar 2016

Das erfolgreiche Wittener Modell des »Umgekehrten Generationenvertrags«, bei dem Hochschulgebühren erst nach dem Studium bezahlt werden müssen, wird bald bundesweit angeboten. Dazu wird am 6. Februar in Witten die Chancen eG gegründet.

Jeder Mensch soll sich selbstbestimmt bilden können – unabhängig vom finanziellen Hintergrund. Nach der erfolgreichen Platzierung der StudierendenAnleihe (WKN: A12UD9) Ende 2014 macht sich das Team ehemaliger Vorstände der StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke nun daran, das bewährte Modell des Umgekehrten Generationenvertrags (UGV) in ganz Deutschland anzubieten. Unterstützt werden Sie dabei von der GLS Bank und der GLS Treuhand.

Der UGV ermöglicht, die Gebühren an einer privaten Hochschule erst nach dem Studium einkommensabhängig zurückzuzahlen. Das heißt, die Studierenden zahlen entsprechend der Höhe ihres Einkommens. Zinsen fallen nicht an.

Wann: Samstag, 6. Februar, 14 Uhr
Wo: Raum in Witten, Wiesenstr. 25. 58452 Witten

Förderbeginn ist das Sommersemester 2016. Bis 2019/20 sollen über 700 Studierende gefördert werden und ein Ausleihungsvolumen von über 12 Millionen Euro erreicht sein. Die Genossenschaft versteht sich als langfristig orientiertes Sozialunternehmen. Sie ist mit mehreren namhaften Privathochschulen im Gespräch.

Weitere Informationen unter: www.chancen-eg.de

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Startschuss für einen weltweiten (Spenden-) Lauf am 9.9.2019

Im Rahmen unseres Kernprojekts »Lauf um die Welt« kommen am 9.9.2019 die Staffeln 1 und 2 bei einem Sternlauf auf dem Tempelhofer Feld in Berlin... [mehr]

Film: Waldorf global – Eine Schule geht um die Welt

Was haben NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof und die Schauspielerin Sandra Bullock gemeinsam? Sie sind... [mehr]

Online-Petition zur Einführung der Schrift

Handschriftprobleme hindern immer mehr Schüler daran, in der Schule erfolgreich zu sein. Die Handschrift wird nicht mehr intensiv genug gelehrt und... [mehr]

Finanzielle Förderung für künftige Waldorflehrer

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn hat in Zusammenarbeit mit dem Bund der Freien Waldorfschulen eine Förderung für... [mehr]

Hamburg feiert am 13. September 100 Jahre Waldorfpädagogik

Im September 2019 feiert die erste Waldorfschule ihren 100. Geburtstag. Was als Bildungsangebot für Arbeiterkinder der Waldorf... [mehr]

100 Jahre Waldorf. Ein Fest in Frankfurt – ein Fest für Hessen – ein Fest für die ganze Welt

Mit einem rauschenden Fest haben die hessischen Waldorfeinrichtungen am 15. Juni in und vor der Alten Oper Frankfurt 100 Jahre Waldorfpädagogik... [mehr]

Faustepoche 2020 am Goetheanum für Schüler

Goethes FAUST ist immer noch das meist gespielte, bekannteste und rätselhafteste Drama deutscher Sprache: ein gewaltiges Wortgebirge, das Leser und... [mehr]

Konzerte Junge Waldorf Philharmonie

Dieses Jahr wird die Waldorfbewegung mit der Gründung der ersten Waldorfschule 1919 in Stuttgart 100 Jahre alt. Auch die Junge Waldorf Philharmonie... [mehr]

Drogenkonsum an Waldorfschulen

Ein Dresdner Waldorfschüler führt im Rahmen einer 12.-Klassarbeit eine Umfrage zum Drogenkonsum an Waldorfschulen durch. Sie richtet sich an Schüler... [mehr]

Für einen sachorientierten Blick auf Impfungen

Die Medizinische Sektion am Goetheanum und die Internationale Anthroposophische Ärztevereinigung halten fest: Anthroposophische Medizin vertritt... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 1231

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen