Waldorfschulen setzen auf Doppelqualifikation

Januar 2018

Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) fordert ein Umdenken in der Bildung und setzt auf ein Ende der Trennung von beruflicher und allgemeiner Bildung. Die Grundlagen und Bedingungen dafür wurden auf dem Bildungskongress »Lernend arbeiten – arbeitend lernen« mit der Herner-Erklärung verabschiedet.

»Wir wollen endlich die Potentiale jedes Einzelnen zur Entfaltung bringen und fordern deshalb, dass die Rahmenbedingung für die Durchmischung der allgemeinen und beruflichen Ausbildung geschaffen werden«, argumentiert Hans Hutzel, Vorstand im BdFWS. Die meisten Waldorfschulen in Deutschland haben bereits eine Vielzahl von Praktika in ihr Unterrichtskonzept eingebunden, denn »die Intention der Waldorfpädagogik begründet eine enge Verbindung zwischen arbeitender Tätigkeit und kognitivem Lernen«, so Hutzel weiter.

Der BdFWS setzt sich mit der Herner Erklärung für eine Bildungsreform ein, die drei wesentliche Maßnahmen enthalten soll:

Bildungsbegriff: Aufgabe der schulischen und beruflichen Ausbildung ist es, junge Menschen zu mündigen Persönlichkeiten in der Gesellschaft heran zu bilden, somit spielt die Persönlichkeitsentwicklung eine große Rolle in der Ausbildung. Die Entfaltung aller Begabungspotenziale junger Menschen soll gleichwertig gefördert werden. Somit wird die Verschmelzung der schulischen und der beruflichen Ausbildung gefordert.

Organisation von Bildung: Die frühe Selektion nach Lernwegen und Begabungen soll abgeschafft werden. In einem modernen Unterrichtskonzept können kognitive (allgemeinbildende) und berufliche Qualifikationen parallel erworben werden. Dies geschieht übergreifend (integrativ) in einem gemeinsamen Lernverbund und unabhängig der individuellen Begabungen jedes Einzelnen.

Prüfungs- und Berechtigungswesen: Schulische und berufliche Abschlüsse und Qualifikationen müssen miteinander vernetzt werden und aufeinander aufbauen. Eine zentrale Forderung ist, dass auch mit beruflichen Qualifikationen eine Hochschulzulassung erlangt werden kann.

Bereits im Oktober 2017 haben der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der BdFWS eine Kooperation zum Ausbau der Berufsorientierung vereinbart. Ziel der verstärkten Zusammenarbeit ist es, Schülerinnen und Schülern an Waldorfschulen frühzeitig die vielfältigen Berufs- und Karrierewege im Handwerk aufzuzeigen.

Quelle: Bund der Freien Waldorfschulen

Herner Erklärung (PDF)

Am ersten Februar erscheint das Heft »Lernend arbeiten« der Erziehungskunst zum Kongress online

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Startschuss für einen weltweiten (Spenden-) Lauf am 9.9.2019

Im Rahmen unseres Kernprojekts »Lauf um die Welt« kommen am 9.9.2019 die Staffeln 1 und 2 bei einem Sternlauf auf dem Tempelhofer Feld in Berlin... [mehr]

Film: Waldorf global – Eine Schule geht um die Welt

Was haben NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof und die Schauspielerin Sandra Bullock gemeinsam? Sie sind... [mehr]

Online-Petition zur Einführung der Schrift

Handschriftprobleme hindern immer mehr Schüler daran, in der Schule erfolgreich zu sein. Die Handschrift wird nicht mehr intensiv genug gelehrt und... [mehr]

Finanzielle Förderung für künftige Waldorflehrer

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn hat in Zusammenarbeit mit dem Bund der Freien Waldorfschulen eine Förderung für... [mehr]

Hamburg feiert am 13. September 100 Jahre Waldorfpädagogik

Im September 2019 feiert die erste Waldorfschule ihren 100. Geburtstag. Was als Bildungsangebot für Arbeiterkinder der Waldorf... [mehr]

100 Jahre Waldorf. Ein Fest in Frankfurt – ein Fest für Hessen – ein Fest für die ganze Welt

Mit einem rauschenden Fest haben die hessischen Waldorfeinrichtungen am 15. Juni in und vor der Alten Oper Frankfurt 100 Jahre Waldorfpädagogik... [mehr]

Faustepoche 2020 am Goetheanum für Schüler

Goethes FAUST ist immer noch das meist gespielte, bekannteste und rätselhafteste Drama deutscher Sprache: ein gewaltiges Wortgebirge, das Leser und... [mehr]

Konzerte Junge Waldorf Philharmonie

Dieses Jahr wird die Waldorfbewegung mit der Gründung der ersten Waldorfschule 1919 in Stuttgart 100 Jahre alt. Auch die Junge Waldorf Philharmonie... [mehr]

Drogenkonsum an Waldorfschulen

Ein Dresdner Waldorfschüler führt im Rahmen einer 12.-Klassarbeit eine Umfrage zum Drogenkonsum an Waldorfschulen durch. Sie richtet sich an Schüler... [mehr]

Für einen sachorientierten Blick auf Impfungen

Die Medizinische Sektion am Goetheanum und die Internationale Anthroposophische Ärztevereinigung halten fest: Anthroposophische Medizin vertritt... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 1231

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen