Wirksam bei Krebs: 100 Jahre Misteltherapie

November 2017

Unter dem Motto »100 Jahre Zukunft. Die Mistel in der Krebstherapie« fand am 21. Oktober 2017 in Berlin ein Symposium zur Misteltherapie statt, zu dem Ärzte, Therapeuten und Patienten anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Misteltherapie eingeladen waren.

Integrative Medizin der Zukunft

»Ich will leben« – mit diesen berührenden Worten führte eine Krebs-Patientin in das Thema der Tagung ein. Wie hilfreich die Mistel auf diesem Weg sein kann, wurde in zahlreichen Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden diskutiert. Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen, um sich über den aktuellen Stand zur Forschung, zu Fragen der Anwendung und zur Einbindung in ambulante und stationäre Konzepte der Integrativen Onkologie zu informieren und auszutauschen.

Sichtbar wurde vor allem, dass die Misteltherapie im medizinischen Alltag der Integrativen Onkologie angekommen ist. »Alle Umfragen zeigen, dass eine integrativ ausgerichtete Medizin, die auch soziale und seelisch-geistige Elemente einbezieht, immer häufiger eingefordert wird«, sagte Dr. med. Marion Debus, Leitende Ärztin der Onkologie der Klinik Arlesheim (CH) und wissenschaftliche Leiterin des Symposiums.

Einladung zum Dialog

Der Kongress verstand sich auch als explizite Einladung zum Dialog zwischen konventioneller und komplementärer Medizin: »Noch vor 10 bis 15 Jahren gab es bei den konventionellen Kollegen große Vorbehalte gegen die Misteltherapie. Heute ist die Zusammenarbeit ganz anders, viel intensiver und respektvoller. Die Kollegen sehen, dass wir gute und leitliniengestützte Onkologie machen und reagieren zunehmend offen«, ergänzte Dr. med. Friedemann Schad, Leiter des Onkologischen Zentrums am anthroposophischen Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe.

Beim Symposium kamen auch immer wieder Patienten zu Wort, die es als sehr positiv bewerteten, zu dieser Fachtagung ausdrücklich mit eingeladen worden zu sein.

Veranstaltet wurde das Symposium vom Dachverband Anthroposophische Medizin (DAMiD) und der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD). Programmpartner waren der Bürger- und Patientenverband GESUNDHEIT AKTIV und die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V. (GfBK).

Weitere Informationen:

Haben Sie die Tagung verpasst? Oder möchten sich vertiefend informieren? Hier finden Sie Pressetexte, Bildmaterial sowie verschiedene Vortrags-Präsentationen: www.100jahrezukunft.de

Alles Wissenswerte rund um die Misteltherapie erfahren Sie unter www.misteltherapie.de

Quelle: Gesundheit aktiv

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Position der Ärzte für individuelle Impfentscheidung zu Covid-19-Impfungen

Die »Ärzte für individuelle Impfentscheidung« haben Ende November ein aktualisiertes Positionspapier zu Impfstoffentwicklung, Impflicht und... [mehr]

Pandemie-Notfallfonds, Abgrenzung gegen Rechts und mehr Präsenz im politischen Raum: Bund der Freien Waldorfschulen stellte wichtige Weichen für die Zukunft

Eine erneute Erhöhung des Budgets für die Lehrerbildung, Abgrenzung gegen Rechts und mehr Präsenz auf der politischen Ebene sowie internationale... [mehr]

Lobbyarbeit für die Kinder im Niedersächsischen Landtag

Im Oktober ist hier der Artikel »Ein Weg für die Kinder und die Demokratie« erschienen. Dieser Weg mündete in ein erstes Etappenziel. Am 27.10.2020... [mehr]

Eurythmie im Homeschooling

Der Kontrast hätte nicht größer sein können! Nach einer wunderbaren Monatsfeier im März verließen die Schüler und die Kolleg mit einem noch nie... [mehr]

Zweite Gemeinsame Stellungnahme des Bundes der Freien Waldorfschulen und der Medizinischen Sektion am Goetheanum zur Covid-19-Pandemie

Corona ist, soviel wird immer deutlicher, kein vorübergehender Albtraum, der bald wieder verweht sein wird. Wir werden lernen müssen, damit zu leben... [mehr]

Kein Zugang zur Kindertagesstätte bei fehlender Masern-Schutzimpfung

Ohne den Nachweis einer Masern-Schutzimpfung kann einem Kind der Zugang zur Kindertagesstätte verweigert werden. Ein auf den Zugang zur Kita... [mehr]

Kunst hilft!

Liebe Waldorfeltern, ein paar Gedanken zur derzeitigen Lebenssituation unserer Gemeinschaft möchte ich Ihnen schenken. [mehr]

Vom Katastrophenmodus der Politik zum risikostratifizierten Handeln

Prof. Dr. med. Harald Matthes ist Leitender Arzt in der Gastroenterologie, ärztlicher Leiter und Geschäftsführer des Gemeinschaftskrankenhauses... [mehr]

Kunst für Frieden – Kinderkonzerte

Auch hierzulande erleben wir derzeit herausfordernde Zeiten, viele Kinder sind durch das veränderte Sozialleben verunsichert und angestrengt. Deshalb... [mehr]

Ein Weg für die Kinder und die Demokratie

Als im Kindergarten tätiger Pädagoge war ich spätestens im August nicht mehr bereit, in meiner täglichen Arbeit an gewissen Stellen den... [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 1327

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen