Im Gedenken an Dirk Randoll

Dezember 2021

Mit großer Bestürzung haben wir in der Pädagogischen Forschungsstelle vom plötzlichen Tod von Dirk Randoll am 8.12.2021 erfahren. Er war 64 Jahre alt und seit 1999 Projektleiter bei der Software AG Stiftung und hat mit viel innerem Engagement Forschungsprojekte für die Waldorfschulbewegung initiiert und gefördert.

Die 2007 veröffentlichte Untersuchung »Absolventen von Waldorfschulen. Eine empirische Studie zu Bildung und Lebensgestaltung« war aus heutiger Sicht ein Meilenstein der Waldorfforschung. Das betont Jost Schieren, Dekan der bildungswissenschaftlichen Fakultät an der Alanus Hochschule in Alfter in seiner wissenschaftlichen Würdigung. 2004 wurde Randoll Professor an der Alanus Hochschule und war dort bis 2017 Leiter des Instituts für Erziehungswissenschaft und empirische Sozialforschung. Im Januar 2021 erschien seine letzte Veröffentlichung zusammen mit Jürgen Peters: »Wir waren auf der Waldorfschule«. Wieder eine empirische Absolventenbefragung.

Auch im Bereich der Medien und der Medienpädagogik lag eines seiner großen Interessen.

Wir verbeugen uns heute vor Dirk Randoll und seiner Lebensleistung, die für die Forschung über Waldorfschulen ein wirklicher Meilenstein ist. Seine Ergebnisse aus der Befragung von 2007 haben eine umfangreiche Entwicklungsarbeit in verschiedenen von ihm herausgearbeiteten kritischen Unterrichtsbereichen hervorgerufen, die bis heute andauert. Unsere Gedanken sind voller Mitgefühl bei den hinterbliebenen Familienangehörigen, Mitarbeiter:innen und Freund:innen.

Christian Boettger, Geschäftsführer Pädagogische Forschungsstelle

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Mensch werden im digitalen Zeitalter. Netzwerktreffen in Dornach

Um sich über die dringendsten Arbeits- und Forschungsaufgaben für die Waldorfschul- und Kindergartenbewegung auszutauschen, haben sich etwa 20... [mehr]

Ausstellung: Metamorphose Mensch & Tier

Nach Darwin ist der Mensch das Zufallsprodukt eines blinden Naturprozesses. Rudolf Steiner nahm Darwins Abstammungsgedanken auf, ergänzte ihn aber... [mehr]

Universität Witten/Herdecke vom Wissenschaftsrat für weitere fünf Jahre akkreditiert

Die Universität hat die Begutachtung durch den deutschen Wissenschaftsrat erfolgreich durchlaufen und erhält neben einigen Empfehlungen und Auflagen... [mehr]

Lehrstuhl für Medienpädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Der Startschuss ist gefallen: Mit einem Festakt eröffnete die Freie Hochschule Stuttgart – Seminar für Waldorfpädagogik ihren von der Tessin-Stiftung... [mehr]

Weniger Vernetzung, mehr Intelligenz

Je intelligenter ein Mensch ist, desto weniger vernetzt sind die Nervenzellen in seiner Großhirnrinde. Zu diesem Ergebnis kommen Neurowissenschaftler... [mehr]

Kindergesundheit: Deutschland verschenkt Billionen

Übergewicht kostet: Der deutsche Staat wird bis zum Lebensende der heute übergewichtigen Kinder und Jugendlichen schätzungsweise 1,8 Billionen Euro... [mehr]

Fernsehen schadet dem Schlaf von Kindern

Kinder, die elektronische Medien nutzen, haben eine schlechtere Schlafqualität. Gleichzeitig scheint das Vorlesen oder Anschauen von Büchern den... [mehr]

Jena Experiment: Artenverlust zerstört Ökosysteme

Wie schwer wiegt der globale Artenverlust? Sind Stoffkreisläufe in einem Ökosystem mit wenig Arten verändert? Um dies zu klären, wurde 2002 das »Jena... [mehr]

Sicherheit anthroposophischer Arzneimittel

Forscher der European Scientific Cooperative on AMPs (ESCAMP) und des Forschungsinstituts Havelhöhe haben kürzlich online die umfangreichste... [mehr]

Angriff auf die Komplementärmedizin

Mitte August hat eine »Experten«gruppe (»Münsteraner Kreis«) in einem Memorandum radikale Vorschläge vorgelegt, um das Heilpraktikerwesen zu... [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 244

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen