Zuschauer gesucht!

Von Stefan Grosse, Juni 2016

Eurythmie auf der Bühne erleben. Ein Angebot des Bundes der Freien Waldorfschulen.

Foto: © Charlotte Fischer

Die Eurythmie hatte es schon einmal leichter. Die Zeiten, in denen große Bühnenensembles, begleitet von Sinfonieorchestern, konkurrierend durch Europa und die ganze Welt tourten, liegen schon eine Weile zurück. Die großzügigen Mäzene, die solche kostspieligen Unternehmungen ermöglichten, gibt es nicht mehr. Die Schüleraufführungen, die anlässlich solcher Gastspiele für Waldorfschulen immer wieder abfielen, haben inzwischen Seltenheitswert. Die Schüler erleben kaum mehr professionelle Bühneneurythmie. Von beeindruckenden Bühnenerlebnissen können vor allem Oberstufenschüler impulsiert werden, sich bei ihrer Berufswahl für die Eurythmie zu entscheiden. Um das zu ermöglichen, hat der Bund der Freien Waldorfschulen das Projekt »Eurythmie – eine bewegte Begegnung« aufgelegt. Folgende Zielvorstellungen sollen umgesetzt werden:

  • ein kleines Ensemble von Bühneneurythmisten
  • ein Programm, das auf die Mittel- und vor allem Oberstufe zugeschnitten ist und bei den Eltern Interesse findet
  • die Vielfalt und Spannweite der Eurythmie erlebbar machen
  • kleine Erläuterungen zu den Stücken, die den Blick der Zuschauer auf das Wesentliche lenken und dadurch das Erlebnis vertiefen – man sieht nur, was man weiß!
  • ein Rahmenzuschnitt, der in den technischen Ablauf einer Schule passt.

Sonja Zausch, Lea Tsangaris und Thomas Feyerabend haben sich der Aufgabe angenommen und erarbeiten ein Eurythmie-Bühnen-Programm mit zeitgenössischen und zeitlosen sprachlichen und musikalischen Kompositionen, einer erläuternden Moderation und der Möglichkeit, Fragen zu stellen, mitzumachen und zu verstehen! Es richtet sich an Schüler, Eltern und die interessierte Öffentlichkeit. Ab sofort kann das Programm für das nächste Schuljahr von Schulen gebucht werden. Angeboten werden ein 45- und ein 70-Minuten-Format, sodass eine Schüleraufführung am Vormittag mit einer Abendaufführung kombiniert werden kann. Das 70-Minuten-Format kann auch für sich gebucht werden.

Kontakt: Bund der Freien Waldorfschulen, Petra Kazmeier, Wagenburgstr. 6, 70184 Stuttgart, E-Mail: kazmeier(at)waldorfschule.de, Tel. 0711-2104242

Kommentare

Für diesen Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen


* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.