Editorial

Nur der Mensch macht Sinn

Von Mathias Maurer, August 2017

Deus ex machina – kommt unser Gott aus der Maschine?  [mehr]

Mensch & Maschine

Den Menschen wiederentdecken

Von Friedhelm Garbe, August 2017

Das digitale Zeitalter braucht eine neue Pädagogik. [mehr]

Standpunkt

Unterstützer gesucht

Von Henning Kullak-Ublick, Juli 2017

Vor zwei Jahren warnte ich die Waldorfschulen mit einem Brief davor, Verschwörungstheoretikern eine Plattform zu geben. Der Brief verbreitete sich viral, die Reaktionen reichten, sieht man von ein paar differenzierteren Zuschriften ab, von der »Wahrheit zu 9/11« über »deep government«-Phantasien und der Entlarvung der »Mainstream-Medien« bis zu allerlei nicht Zitierfähigem.  [mehr]

Serie

Zufriedenheit wird zu Gelassenheit

Von Wolf-Ulrich Klünker, Juli 2017

Der Begriff Zufriedenheit zielt auf ein Erleben in der Situation; Gelassenheit meint dagegen eine grundlegende innere Haltung.  [mehr]

Forum

Ganztagsbetreuung – muss das sein?

Von Helena von Hutten, Noémi Schrodt, Juni 2017

Vertragen sich die menschenkundlich begründeten waldorfpädagogischen Ansichten mit einer Betreuung von 8-16 Uhr (oder sogar länger) von immer kleineren Kindern? Passt das Konzept der flächendeckenden Gruppen- und Fremdbetreuung zu den Grundsätzen der Waldorfpädagogik?  [mehr]

Kolumne

Eulen und Lerchen

Von Henning Köhler, Juli 2017

Im April 2017 richtete die US-amerikanische Akademie für Schlafmedizin eine Warnung an Eltern, Lehrer und die Politik: Man müsse endlich mehr Rücksicht darauf nehmen, dass sich bei Jugendlichen zwischen dem 13. und 18. Lebensjahr der Schlafrhythmus ändert.  [mehr]

Frühe Kindheit

Ein Garten für Kinder. Elterninitiative in Wahlwies bringt Kindern die Natur nahe

Von Susanne Kiener, Daniel Schaarschmidt, Juli 2017

Oktober am Bodensee. Die Herbstsonne scheint und die Erde dampft. Wir sind mit unseren neuen Vorschulkindern im Garten verabredet. Die Kürbisernte steht an. [mehr]

Aus dem Unterricht

Was ist eine gute Klassenfahrt?

Von Michael Birnthaler, Juli 2017

Klassenfahrten sind der blinde Fleck der Schulpädagogik und der Erziehungswissenschaft. Über die Didaktik des Anfangsunterrichts an deutschen Grundschulen gibt es hundertmal mehr Fachbücher als über Klassenfahrten. Trotzdem wird sich kein Erwachsener so an den Anfangsunterricht zurückerinnern wie an diese Gemeinschaftsabenteuer. [mehr]

Erziehungskünstler

Der Märchenerzähler von Bersive

Von Reta Lüscher-Rieger, Juli 2017

Hameed Jirdo lebt im Flüchtlingslager Bersive in Kurdistan-Nordirak. Er arbeitet täglich mit traumatisierten Kindern. Reta Lüscher-Rieger und Raphaela Ehmcke von den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners sprachen mit ihm. [mehr]

Waldorf weltweit

Leuchtturm in Asien. Waldorfpädagogen treffen sich in Emeishan/China

Von Petra Eimermacher, Juli 2017

Die Asian Waldorf Teachers Conference (AWTC), die zum siebten Mal stattfand, tagte vom 28. April bis zum 5. Mai 2017 in Emeishan/China, eineinhalb Autostunden von der Millionenstadt Chengdu entfernt, umgeben von üppiger Vegetation, im Westen begrenzt von den Bergen Tibets.  [mehr]

Junge Autoren

4 um die Welt. Auf dem Landweg von China nach Deutschland

Von Jonathan Siebeck, Juli 2017

Wir befinden uns am Anfang unserer Reise von China über den Landweg nach Deutschland. Den ersten Monat sind wir als Betreuer auf Sommercamps für chinesische Kinder gewesen; erst gemeinsam zehn Tage außerhalb Pekings, dann weitere zehn Tage aufgeteilt im Süd-Osten des Landes, in Fujiu, und bei Chengdu, in der Mitte des Landes. Diese Camps werden von der Organisation »World Waldorf Camp« mit chinesischen und europäischen Betreuern organisiert. Letztere vermitteln nebenbei auch noch Englischkenntnisse, ein Angebot, das die Camps auch für Eltern attraktiv gemacht haben. [mehr]

Zeichen der Zeit

Waldorfpädagogik = Weltanschaulicher Totalitarismus«?

Von Christian Boettger, Juni 2017

»Wie weltanschaulich ist die Waldorfpädagogik?« – auf dem Erziehungswissenschaftlichen Kongress im Herbst 2016 an der Alanus Hochschule in Alfter gab Jost Schieren Antworten auf diese Frage, die Christian Boettger für uns zusammenfasst. [mehr]

Sachbuch

Propaganda des Schreckens

Von Helmut Fiedler, Juli 2017

Der Autor des Buches, Professor für Rhetorik, möchte seinen Leser durch eine Diagnose der arabischen Sprache, die auch der IS benutzt, handlungsfähig machen: Denn erst durch das Verstehen des Gegenübers sei es möglich, Gegenstrategien zu entwickeln. [mehr]