Editorial

Mut zum Geist

Von Mathias Maurer, Januar 2017

Dass wir in persönlicher wie globaler Hinsicht in sozial schwierigen Zeiten leben, bestreitet heute kein Mensch.  [mehr]

Dreigliederung

»Noch viel Luft nach oben«. Waldorfschule und soziale Dreigliederung

Januar 2017

Gerald Häfner, ehemaliges Mitglied des Bundestages und des Europäischen Parlaments, Mitbegründer des Vereins »Mehr Demokratie«, heute Leiter der Sozialwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum, und Henning Kullak-Ublick, Vorstandsmitglied des Bundes der Freien Waldorfschulen, Initiator der Volksinitiative »Schule in Freiheit« und Koordinator des für 2019 geplanten weltweiten Festivals »Waldorf 100« im Gespräch mit der Erziehungskunst. Häfner und Kullak-Ublick sind seit ihrer Jugendzeit befreundet und gehören zu den Gründungsmitgliedern der GRÜNEN. [mehr]

Standpunkt

Es darf nichts mehr passieren

Von Henning Kullak-Ublick, Januar 2017

Amerika ist uns ja meistens etwas voraus: Am 4. Juli 1776, dem »Independence Day«, verabschiedeten die Vereinigten Staaten ihre Unabhängigkeitserklärung und stellten darin fest, dass »alle Menschen gleich geschaffen sind; dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten ausgestattet sind; dass dazu Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören«.  [mehr]

Serie

Mut wird zu Erlösungskraft

Von Lorenzo Ravagli, Januar 2017

Mut ist eine Seeleneigenschaft, die wir uns alle wünschen, wenn auch nicht im Übermaß. Niemand möchte als Hasen­fuß gescholten werden und Übermut oder Tollkühnheit sind auch nicht gerade anstrebenswerte Tugenden.  [mehr]

Forum

Das verkannte Temperament

Von Wolfgang Leonhardt, Dezember 2016

Welche Bedeutung hat die Temperamentenlehre an den Waldorfschulen heute? [mehr]

Kolumne

Stress und kein Lernen

Von Henning Köhler, Januar 2017

In unserer Elternberatungssprechstunde häufen sich Klagen über »den täglichen Hausaufgabenstress«. Viel Streit entbrennt deswegen: zwischen Eltern und Kindern, Kindern und Lehrern, Lehrern und Eltern. Unnötiger Streit, wie ich meine. Die Sache ist es einfach nicht wert. [mehr]

Frühe Kindheit

Vorlesen ist eine Kunst

Von Heide Mende-Kurz, Januar 2017

Es ist ein Jammer, dass wir die kostbare Fähigkeit des Vorlesens so wenig nützen. Entsteht doch eine ungeahnte, dichte Stimmung zwischen Vorleser und Zuhörer, ja es geschieht ein Wunder, wenn die schwarzen, gedruckten Buchstaben, die Vokale und die Konsonanten, von unseren Sprechwerkzeugen in den Raum gerufen werden. [mehr]

Aus dem Unterricht

Profit oder Gemeinwohl?

Von Christoph Köhler, Januar 2017

Systemkritische Volkswirtschaftslehre in einer 12. Klasse der Waldorfschule in Prien. [mehr]

Erziehungskünstler

Der Waldorfkonsul

Von Mathias Maurer, Januar 2017

EU-Berater, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Generalkonsul in München, rumänischer Botschafter in Slowenien – Anton Niculescu steht ganz hinter den Waldorfschulen. Das Leben in ihnen sei wie in einer großen Familie. [mehr]

Waldorf weltweit

Was Deutsche und Russen verbindet

Von Ekaterina Koneva, Januar 2017

Heidelberger Waldorfschüler begegnen Russlanddeutschen aus Saratow. [mehr]

Junge Autoren

Gleichgültigkeit – solange wir nicht leiden?

Von Till Höffner, Januar 2017

25. Bundesschülerratstagung in Berlin Mitte. [mehr]

Zeichen der Zeit

Geld muss dienen

Von Gerhard Schuster, Januar 2017

Die Europäische Kreditinitiative setzt neue Impulse. [mehr]

Sachbuch

Anthroposophie und Wissenschaft

Von Lorenzo Ravagli, Januar 2017

In den letzten zwanzig Jahren hat sich die Forschungslandschaft der Komplementärmedizin erheblich verändert. Peter Heusser begründet ihre Wissenschaftlichkeit und bietet einen Überblick über die aktuelle Forschung. [mehr]