Editorial

Kunst schafft Sinn

Von Mathias Maurer, Juli 2014

Kunst verweilt nicht und braucht Weile. Kunst verlangt Hingabe – des Künstlers und des Aufnehmenden. Kunst ist pure Aktion in die Fläche, in den Raum, in das Material, in die Farbe, den Ton, in das Wort gebracht.  [mehr]

kunst leben

Spurensicherung. Was Kunst kann, will oder offen lässt

Von Walter Kugler, Juli 2014

Der Kürbis ist uns allen mehr oder weniger vertraut – besonders durch Halloween. Aber was um Himmels willen hat ein Kürbis in einem Museum zu suchen? So geschehen in der Ausstellung »Museum des Geldes« in der Städtischen Kunsthalle Düsseldorf im Jahr 1978. [mehr]

Standpunkt

Mach’ mich nicht schwach

Von Henning Kullak-Ublick, Juli 2014

Albert Einstein brachte es auf den Punkt: »Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.«  [mehr]

Serie

Ohne Vorbild geht es nicht. Die Erziehung zur Freiheit setzt Orientierung voraus

Von Christian Graf, Juli 2014

Wie entsteht Freiheit und wie können Freiheit und Bildung in Einklang kommen? Die im Wort Bildung enthaltene Bildlichkeit ist nicht ganz unverfänglich. Nehmen wir sie ernst und gehen davon aus, dass sich ein Bildender und ein zu Bildender, also etwa Lehrer und Schüler gegenüberstehen, liegt es nahe, dieses Verhältnis so zu verstehen: Der Lehrer formt den Schüler »nach seinem Bilde«. Nun ist der Schüler aber kein Material, sondern ein Mensch mit erwachendem Eigensinn und Freiheitsanspruch. Und so müssen wir denn skeptisch fragen: Sind Bildung und Freiheit überhaupt vereinbar? [mehr]

Forum

Menschenkundliches zum Fußball

Von Markus Karutz, Juli 2014

Immer wieder wird auf Elternabenden und in privaten Gesprächen verständnislos gefragt, warum Fußball an den Waldorfschulen so schlecht beleumundet sei und im Gegensatz zu den meisten anderen Sportarten nicht in den Lehrplan aufgenommen werde. Die aktuelle Fußball-WM bietet Gelegenheit, diese Frage wieder einmal aufzugreifen. [mehr]

Kolumne

Der gute Mensch

Von Henning Köhler, Juli 2014

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 gesteht allen Menschen eine »angeborene Würde« zu, aus der sich »gleiche und unveräußerliche Rechte« ergeben. Nun wird aber in dem Gesetzestext »Würde« an »Vernunft« und »Gewissen« gekoppelt.  [mehr]

Frühe Kindheit

Verwahrlosung im Glitzerlook

Juli 2014

Albert Wunsch, Erziehungswissenschaftler und Psychologe, mischt mit seinen Büchern, Vorträgen und Gesprächen die Eltern- und Medienwelt gleichermaßen auf. Was ist, wenn Liebe zur Überwachung wird und Fürsorge zur Unselbstständigkeit führt? Wie schafft man den nötigen Freiraum? [mehr]

Aus dem Unterricht

Berlin begegnet Bilbao. Neue Ansätze in der Architektur-Epoche der 12. Klasse

Von Anett Zeplin, Juni 2014

Unsere Gegenwartsarchitektur überrascht immer wieder mit gewagten Konstruktionen, vielfältigen neuen Materialien und minimalistischen, in ihrer Lösung oft sehr überzeugenden Bauten. Wie kann man Schülern in dieser eher komplexen und komplizierten Bauwelt Orientierung geben? Welche Kriterien spielen bei der Begegnung mit Architektur eine Rolle? Ein Blick in die Architekturepoche in der 12. Klasse der Waldorfschule Berlin Mitte. [mehr]

Erziehungskünstler

Stromrebell und Terracotta-Soldat

Von Holger Grebe, Juli 2014

Zuwiderhandlung, Kurzschluss, Schmarotzer oder Urschlamm (»First Mud«) heißen die Projekte, mit denen der Aktionskünstler und ehemalige Waldorfschüler Pablo Wendel sein Publikum irritiert – und begeistert. Seit seinem Auftritt als »Terracotta-Krieger« 2006 in Xi’an unter den über 1.000 lebensgroßen Soldaten des ersten Kaisers von China kennt ihn auch eine breite Öffentlichkeit in Deutschland. Weniger bekannt ist Pablo als Erziehungskünstler. [mehr]

Waldorf weltweit

Barfuß von Leipzig nach Berlin

Von Sina Faeth, Juli 2014

Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest? Lernst du gerne? Lebst du deinen Traum? Das sind Fragen, die man sich normalerweise im Alltag nicht stellt, doch bei Funkenflug konfrontierst du dich und andere ständig mit solchen Fragen.  [mehr]

Junge Autoren

Putzen in Potsdam: Die Putzdamer

Von Rebecca Dannenberg, Antonia Lieshoff, Juni 2014

Putzen igitt? Nein, nicht bei den »Putzdamern«, der Schüler-Putzfirma an der Waldorfschule Potsdam. Zwei Putzdamerinnen geben Auskunft. [mehr]

Zeichen der Zeit

Der I. Weltkrieg, esoterisch gedacht

Von Lorenzo Ravagli, Juli 2014

Ein Werk von wahrhaft enzyklopädischen Ausmaßen, das sich spannender liest als viele Erzeugnisse fiktiver Literatur, legt der Münchner Historiker Markus Osterrieder als Summe einer über 14-jährigen Forschungsarbeit zur Vor- und Nachgeschichte des I. Weltkriegs vor. [mehr]

Sachbuch

Vorsicht Datengrabscher!

Von Uwe Buermann, Juli 2014

Dass nicht nur die NSA und der BND, sondern auch private Firmen, allen voran Google, Facebook, Apple und Amazon unsere Daten sammeln, auswerten und für ihre wirtschaftlichen Zwecke nutzen, weiß inzwischen jeder. Aber haben wir auch begriffen, was dies für uns und vor allem für unsere Kinder wirklich bedeutet? [mehr]