Editorial

Fluchtbewegungen

Von Mathias Maurer, Juli 2016

Vor fünf Jahrzehnten wurden Millionen von »Gastarbeitern« angeworben und trugen wesentlich zum deutschen Wirtschaftswunder bei. Ich erinnere mich nicht, dass sie die öffentliche Ordnung störten.  [mehr]

Ankommen

Die »Flüchtlingskrise« und die drei Könige

Von Wilbert Lambrechts, Juli 2016

Die Flüchtlingskrise stellt Europa vor die Frage nach der eigenen Identität. Wer sind wir, was inspiriert uns, wofür stehen wir? Insbesondere stellt die islamische Religion die sogenannten europäischen »Werte« und Europas Geschichte in Frage – viel mehr als umgekehrt.  [mehr]

Standpunkt

Eliteinsel oder Artenvielfalt?

Von Henning Kullak-Ublick, Juli 2016

Ende Mai fand im vollbesetzten Berliner »taz-Café« eine Podiumsdiskussion mit dem Titel »Eliteschule – igitt oder au ja?« statt. Anlass war die Vorstellung des Buches »Zur Elite bitte hier entlang« von der taz-Redakteurin Anna Lehmann, die den Schulleiter des Internats Stiftung Louisenlund Peter Rösner und mich eingeladen hatte, mit ihr über Bildung und Eliten oder besser noch: die Bildung von Eliten zu diskutieren. [mehr]

Serie

Zwei Augen hat die Seel’

Von Mario Betti, Juli 2016

Pneumatismus und Spiritualismus. [mehr]

Forum

Inklusion im Schafspelz

Von Martin Cuno, Mai 2016

Zu: »Das System muss sich anpassen, nicht die Kinder«. Erziehungskunst Nr. 3/2016 [mehr]

Kolumne

Angepasste Tyrannen

Von Henning Köhler, Juli 2016

Verfechter einer neuen harten Linie in der Pädagogik schlagen Alarm, weil ihrer Meinung nach eine seit Jahrzehnten anschwellende Flut von notorischen Querulanten die Fundamente unserer Zivilisation zersetzt: Menschen, deren Eltern und Lehrer es versäumten, »funktionierende Mitglieder der Gesellschaft« (Martina Leibovici-Mühlberger) aus ihnen zu machen.  [mehr]

Frühe Kindheit

Impfen – ja und nein

Von Stephanie Sieburg, Juli 2016

Meine Tochter, damals acht Monate alt, trug ich im Tragetuch. Ich stillte sie bis zum siebten Monat – ausschließlich. Sie ist ein gesundes, fröhliches und strahlendes Kind. Heute haben wir ein Aufklärungsgespräch zum Impfen. Ich sitze mit meiner Tochter im Wartezimmer und bin nervös. Ein diffuses Gefühl der Unsicherheit begleitet mich. [mehr]

Aus dem Unterricht

Risiko muss sein

Von Helmut Hinrichsen, Juli 2016

Drohen die Interessen von Versicherungen und Krankenkassen eine wesentliche Art des Lernens unmöglich zu machen? [mehr]

Erziehungskünstler

Ein Stück Kongo in der Tasche

Von Michael Benner, Juli 2016

Der ehemalige Kindersoldat Junior Nzita Nsuami wird zum Botschafter gegen den Krieg. [mehr]

Waldorf weltweit

We don´t need no education ...

Von Gabriele Pohl, Juli 2016

In Deutschland verlassen 53.000 Schüler pro Jahr die Schule ohne Abschluss. In manchen Städten, wie z.B. in Mannheim, sind es fast 10% aller Schüler. Dem geht meist eine Zeit der Schulabstinenz voraus. Das ist eine soziale Katastrophe, denn die meisten finden in der Folge keinen Arbeitsplatz. Außerdem ist dies ein Faktum, das gesellschaftspolitisch und wirtschaftlich nicht zu verantworten ist.  [mehr]

Junge Autoren

Mit dem Fahrrad nach Portugal

Von Leonie Donath, Noëlle Niemoth, Juli 2016

Im Moment leben und ein Ziel haben – das muss kein Widerspruch sein. [mehr]

Zeichen der Zeit

Mit der Seele in die Autowerkstatt?

Von Ute Hallaschka, Juli 2016

Es ist ein Charakteristikum unserer Zeit, dass wir uns alle für therapiebedürftig halten. Klammheimlich haben wir uns an die Idee von der allgemeinen Hospitalisierung des Seelenlebens gewöhnt. [mehr]

Sachbuch

Wenn es drückt

Von Maja Rehbein, August 2016

Jeder fünfte Mensch in Deutschland leidet an funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen. In der Diagnostik sollte die »Schulmedizin« voll ausgeschöpft werden; therapeutisch hat sie jedoch wenig Möglichkeiten.  [mehr]