Editorial

Bin ich Bauer, oder was?

Juli 2015

Bei Waldorfs bekommt man dreckige Hände. Das fängt schon mit dem Gematsche im Kindergarten an, setzt sich in der Schule fort im Gartenbau, gipfelt im Landwirtschaftspraktikum in der Oberstufe – und schließlich wird man biologisch-dynamischer Landwirt? [mehr]

Schule & Hof

Das pflügende Klassenzimmer

Von Manfred Schulze, Juli 2015

Der Wille ist die verlorene Dimension der Erziehung. Seit Platon dem Akademos seinen Garten abkaufte und in ihm eine Schule errichtete, findet institutionalisierte Pädagogik in Häusern und zumeist im Sitzen statt. Man will uns glauben machen, wir lebten in einer Wissensgesellschaft. Damit nimmt man den Menschen die Fähigkeit zur Verwandlung der Welt aus der Hand. Der Wille wird eingeschläfert. Das muss sich ändern. [mehr]

Standpunkt

Ehren statt rauben

Von Henning Kullak-Ublick, Juli 2015

1863 schrieb Theodor Storm sein Märchen von der »Regentrude«, das von einer Dürre erzählt, deren unerträgliche Hitze nicht nur die Pflanzen verdorren und das Vieh verdursten, sondern auch die Menschen furchtbar leiden lässt.  [mehr]

Serie

»Hier stehe ich. Ich kann nicht anders«. Aufbruch der Bewusstseinsseele

Von Mario Betti, Juli 2015

Martin Luthers 95 Thesen, die er 1517 an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte, sorgten für große Turbulenzen, nicht nur in Rom. Die wiederholten Aufforderungen, zu widerrufen, lehnte der sprachgewaltige Mönch standhaft ab.  [mehr]

Forum

Inklusion braucht keine exkludierenden Zuschreibungen

Von Henning Köhler, Juni 2015

Eine Antwort auf den Leserbrief von Sonja Cordes-Schmidt, in »Erziehungskunst«, April 2015. [mehr]

Kolumne

Engagierte Neutralität

Von Henning Köhler, Juli 2015

Der Kampf um die Ukraine beschäftigt viele junge Menschen. Das Thema ist in den Medien allgegenwärtig. Kriegsangst geht um. Putin räumte ja unlängst ein, die Gefechtsbereitschaft russischer Nuklearwaffen geprüft zu haben.  [mehr]

Frühe Kindheit

Krisen im Märchen. Hilfe für Trennungs- und Patchworkkinder

Von Irina Schweizer, Juli 2015

Märchen können Kindern dabei helfen, Krisen und Umbrüche zu meistern. Die Waldorferzieherin Irina Schweizer zeigt dies am Beispiel des Märchens Aschenputtel. [mehr]

Aus dem Unterricht

Und es wurde still … Eurythmie in der neunten Klasse

Von Jürgen Frank, Juli 2015

Vor annähernd vier Jahren begann ein Forschungsprojekt mit dem Titel »Eurythmieunterricht Heute«. Eurythmielehrer erforschten ihren Unterricht. Es ging dabei um ganz persönliche Fragestellungen. Jürgen Frank, Eurythmielehrer in Hamburg, fragte nach der Wirksamkeit der Lauteurythmieformen in einer neunten Klasse und stellte dabei seinen ganzen Unterricht um. Schüler wurden selbst zu Forschern. [mehr]

Erziehungskünstler

Vom Straßenbaumeister zum Waldorflehrer in Namibia

Von Roland Schmellenkamp, Juli 2015

Manche Auswanderer träumen von einem anderen Land und sind dann enttäuscht, weil die Realität nicht dem Traum entspricht. Bei dem Ortenauer Erich Kunderer war es anders: Er wusste kaum etwas über Namibia, zog trotzdem in die Hauptstadt Windhuk und fühlte sich dort sofort heimisch. Und er will bleiben, weil er als Lehrer an der dortigen Waldorfschule ein erfülltes Leben führt – auch wenn vieles nicht so ist wie in Deutschland. [mehr]

Waldorf weltweit

Blick in die Welt. Internationales Forum Eurythmie in Witten

Von Marion Körner, Juli 2015

Alljährlich kommen an Himmelfahrt über 500 Aufführende – Schüler, Studenten und Bühnenensembles – auf den Annener Berg, um einander an vier Abenden bei mehr als 50 Aufführungen zu präsentieren, woran sie in den letzten Monaten gearbeitet haben. Die regelmäßigen Teilnehmer werden ebenso mit Spannung erwartet, wie die mutigen Neulinge, die sich erstmals präsentieren. [mehr]

Junge Autoren

What connects us? Waldorfschüler aus aller Welt begegnen sich am Goetheanum

Von Sophie Marie Teske, Juni 2015

Vom 12. bis zum 16. April hat sich am Goetheanum eine Internationale Schülertagung die Frage gestellt: »Was verbindet uns?«  [mehr]

Zeichen der Zeit

Schule im 21. Jahrhundert

Von Ingo Krampen, Juli 2015

In Anlehnung an drei Thesen Benediktus Hardorps entwickelt der Rechtsanwalt Ingo Krampen eine mögliche Sozialgestalt der Schule der Zukunft: Verantwortung für alle, unternehmerische Gestaltung durch die Lehrer und Pädagogik für jeden individuell im aktuellen Moment. Das ist keine Utopie. [mehr]

Jugendbuch

Der Schlüssel zum Geheimnis

Von Mareike Stutz, Juli 2015

Schlüssel aller Art haben ihn schon immer begeistert. Den Anfang von Jacobs beeindruckender Sammlung bildete ein Schlüssel, den er immer bei sich trägt. [mehr]