Editorial

Wer lernt hier eigentlich?

Von Mathias Maurer, September 2016

Uns, den Eltern und den Lehrern, ist das Wohlergehen unserer Kinder das Wichtigste, dass sie sich nach ihren mitgebrachten Talenten, ihren individuellen Möglichkeiten entfalten und entwickeln können – und nicht gemäß den unsrigen.  [mehr]

Was will Waldorf?

Sahnehaube oder Existenzgrundlage? Waldorfpädagogik und die Kunst

Von Andre Bartoniczek, September 2016

100 Jahre Waldorfpädagogik! Das große Jubiläum 2019 richtet den Blick auf das Gründungsmotiv, mit der Waldorfschule einen umfassenden Kulturimpuls zu initiieren. Was bedeutet das für heute? Was muss geschehen, damit eine Idee wirklich zu einem Impuls wird? [mehr]

Standpunkt

Die Tochter der Freiheit

Von Henning Kullak-Ublick, September 2016

1819 schrieb der Schweizer Pädagoge und Sozialreformer Johann Heinrich Pestalozzi an James Pierrepont Greaves, einen britischen Pädagogen, Sozialisten und Mystiker: »Ich brauche Sie nicht daran zu erinnern, wie wichtig die Musik ist, weil sie die höchsten Gefühle, deren der Mensch fähig ist, zu erzeugen und zu unterstützen vermag.«  [mehr]

Serie

Sinn für das Individuelle. Der Monadismus

Von Mario Betti, September 2016

Schauen wir die Welt in ihrer Komplexität unvoreingenommen an, erleben wir Wunder über Wunder, Rätsel über Rätsel. Die verschiedenen Weltanschauungen sind der Weg zu immer tieferen Antworten.  [mehr]

Forum

Inklusion im Schafspelz

Von Martin Cuno, Mai 2016

Zu: »Das System muss sich anpassen, nicht die Kinder«. Erziehungskunst Nr. 3/2016 [mehr]

Kolumne

Kühne Pläne schmieden

Von Henning Köhler, September 2016

Wie soll es weitergehen mit der Schule, diesem durch und durch missglückten Gebilde, das, je fieberhafter man es zu reparieren versucht, immer weniger funktioniert?  [mehr]

Frühe Kindheit

Den Leib ergreifen lernen

Von Philipp Gelitz, September 2016

Wenn von Bildung im frühen Kindesalter gesprochen wird, zuckt man mitunter innerlich zusammen, weil es allein um das frühe Lernen geht. »Förderung« heißt das dann wohlmeinend.  [mehr]

Aus dem Unterricht

¡Viva el español!

Von Birgit Eschenbaum, Vicky Lucio-Fülöp, Anne Wolf, September 2016

Warum Spanisch eine wertvolle Ergänzung des Waldorf-Lehrplans ist. [mehr]

Erziehungskünstler

Ein wahrer Lehrer. Begegnungen mit Wolfgang Wünsch

Von Gerhard Beilharz, September 2016

Unter den Musiklehrern der deutschen Waldorfschulbewegung ist Wolfgang Wünsch, der am 18. Juni dieses Jahres seinen 90. Geburtstag feiern konnte, eine Ausnahmeerscheinung.  [mehr]

Waldorf weltweit

Papierkrone überm Schottenthron. »Macbeth« im Sprechwerk Hamburg

Von Christiane Gerber-Freund, September 2016

Das »Sprechwerk« ist ein bekanntes Off-Theater in Hamburg. Es bot dem jungen Team mit dem geheimnisvollen Namen [frX] den Rahmen für ein kühnes Projekt: Macbeth als Kammertheater für nur sechs Spieler.  [mehr]

Junge Autoren

Grenzerfahrungen. Impressionen vom Jugendsymposion Kassel

Von Flora Sasz, September 2016

Fetzen von Grün unterbrechen den Blick aus dem Zugfenster. Ich denke: Indem die näher stehenden Bäume sich ungefragt in mein Sichtfeld schieben, findet doch eine Grenzüberschreitung statt.  [mehr]

Zeichen der Zeit

Standard und Norm

Von Frank de Vries, September 2016

Richtet sich die Oberstufe der Waldorfschulen nur noch nach dem Abitur? [mehr]

Sachbuch

Demeter als Kulturimpuls

Von Dirk Wegner, September 2016

Demeter ist nicht nur ein Qualitätssiegel neben vielen anderen auf dem Markt für Lebensmittel aus biologischem Anbau. Es bezeichnet Produkte aus der biologisch-dynamischen Landwirtschaft, die sich durch ihre geistigen Grundlagen, ihre Praxis und nicht zuletzt Wirksamkeit abhebt von anderen nach biologischen oder ökologischen Grundsätzen betriebenen Anbaumethoden. [mehr]