Sachbuch

Katharsis und seelisch-geistige Umkehr

Ursula Wendling

Während er in der 2007 erschienenen Ausgabe das Augenmerk vor allem auf die innere Haltung und den geistigen Kontext legte, kommt in der Neuauflage auch die praktische Anwendung vor.

 

Zunächst nimmt er die Leser:innen mit auf seine Reise zu Mythen und Urbildern: In dem ausführlichen ersten Kapitel beginnt er in der Antike mit Hippokrates und den damaligen Konzepten von Krise und Katharsis, die er sehr anschaulich aufzeigt und in den anthroposophischen Kontext einordnet. Dann spannt er den Bogen zu seinen eigenen Konflikt-Modellen und stellt den Bezug her. Wer sich für die praktische Anwendung interessiert, findet hier konkrete Beispiele aus der vielfältigen Beraterpraxis von Glasl sowie etliche Schaubilder. Es gelingt ihm sehr gut, seine zentrale These herauszuarbeiten, dass eine langfristige Konfliktlösung nur durch Auseinandersetzung mit den eigenen Schatten und schließlich einer Metanoia, der seelisch-geistigen Umkehr, gelingen kann. Er schließt sein Werk mit einem Bezug zur aktuellen Situation der vielfältigen Krisen auf diesem Planeten und seiner These, es brauche eine ähnliche Metanoia zu ihrer Lösung.

Das Buch ist durch die Anschaulichkeit auch für Nicht-Mediator:innen gut lesbar und wird immer wieder durch Abbildungen oder Schaubilder ergänzt und aufgelockert. Wer sich für den Hintergrund der sehr hilfreichen Methoden und Konzepte von Friedrich Glasl interessiert, findet im vorliegenden Werk tiefe Einblicke, ohne dass die praktische Anwendung zu kurz kommt. Alles in allem: sehr empfehlenswert!

Friedrich Glasl: Konflikt, Krise, Katharsis und metanoische Mediation. 207 Seiten, Freies Geistesleben Stuttgart 2023, 36 Euro.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen

0 / 2000

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Dieser wird nach Prüfung durch die Administrator:innen freigeschaltet.