Leserbriefe

Wie Eurythmiefiguren die Temperamentenlehre ergänzen und erweitern

Von  Dietmar Ferger, Oktober 2017

»Weil es auch wichtig ist für eine mehr psychologische Physiologie, müssten sich mit diesen Figuren die Waldorflehrer überhaupt befassen [...]. Es ist zugleich eine Grundlage für allgemeines künstlerisches Empfinden, für eine Erkenntnis des inneren menschlichen Organismus, was man daran lernen kann, an diesen Figuren«. [mehr]

Standpunkt

7 Kernforderungen an die Bildungspolitik

Von  Henning Kullak-Ublick, Oktober 2017

Jetzt werden die Koalitionen ausgehandelt. Der Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen (BdFWS) stellt »7 Kernforderungen« an die deutsche Bildungspolitik. [mehr]

Forum

Intolerantes Familienbild

Von  Christine Demele, Oktober 2017

Leserbrief zu »Ganztagsbetreuung – muss das sein?« von Helena von Hutten und Noémi Schrodt, »Erziehungskunst«, Juni 2017, und »Lust aufs Elternsein versus Ganztagsbetreuung« von Katja Lehwalder, Mai 2017. [mehr]

Forum

Keine Angst vor dem Gähnreflex

Von  Bertold Breig, Oktober 2017

Leserbrief zu »Was ist eine gute Klassenfahrt?« von Michael Birnthaler, »Erziehungskunst«, Juli/August 2017. [mehr]

Forum

Waldorfschule ohne Anthroposophie?

Von  Andreas Deibele, Oktober 2017

Im Gespräch mit Eltern, Schülern, Lehrern oder Menschen aus anthroposophischen Studienkreisen ist immer wieder vom »Waldorf-Geist« die Rede. Lebt an unserer Schule das, was man Waldorfpädagogik nennt? Können staatliche Schulen Waldorfpädagogik nicht auch schon – vielleicht manchmal sogar besser? In einigen staatlichen Schulen gibt es auch keine Noten mehr, wird Epochenunterricht eingeführt, wird das Künstlerische gepflegt. Was macht Waldorfschulen noch aus? Worin unterscheiden wir uns? [mehr]

Kolumne

Neuer Hang zur alten Ordnung

Von  Henning Köhler, Oktober 2017

Nostalgie (griech. nóstos = Rückkehr und álgos = Schmerz) ist eine Art Heimweh: Sehnsucht nach verschwundenen oder vom Verschwinden bedrohten Dingen, Orten, Traditionen, Gebräuchen oder Lebenszusammenhängen, die sich in der Rückschau verklären. Selten war das Zurückersehnte so ideal, wie es der nostalgisch umflorte Blick erscheinen lässt. [mehr]

Serie

Gedankenkontrolle wird zu Wahrheitsempfinden

Von  Christoph Lindenberg, Oktober 2017

Das Wort Kontrolle hat im 21. Jahrhundert einen höchst fragwürdigen Beiklang. Man muss nur an den infamen Satz »Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser« denken. Und nun auch noch das: Gedankenkontrolle, vielleicht gar eine Gedankenpolizei, ein Ministerium für Gedankenkontrolle! In der Tat, es gibt sie.  [mehr]

Standpunkt

G20 und das passende Leben

Von  Henning Kullak-Ublick, September 2017

Vor achtzig Jahren brachte Charlie Chaplins genialer Film »Moderne Zeiten« eine Frage auf den Punkt, deren Aktualität seither immer weiter zugenommen hat: Steuern wir auf eine genormte, anonyme Massengesellschaft zu, in der der einzelne Mensch zu einem winzigen Rädchen im Getriebe, zu einem auswechselbaren Produktionsfaktor unter vielen anderen degradiert wird?  [mehr]

Kolumne

Die Schule ist kein Spielplatz – oder?

Von  Henning Köhler, September 2017

K. ist gerade zehn geworden. Seine schulischen Leistungen lassen zu wünschen übrig. Das Problem: Der Junge will immer nur spielen.  [mehr]

Serie

Geduld wird zu Einsicht

Von  Erhard Fucke, September 2017

Christian Morgenstern rückt die Geduld in einen überraschenden Zusammenhang. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 510
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>