Kunstbetrachtung

Von Sabina Leßmann, Oktober 2013

Rudolf Steiner schrieb der Ästhetik, der Kunstbetrachtung, innerhalb des Lehrplans für Waldorfschulen eine umfassende Bedeutung zu. Welche Herausforderungen und Chancen sich in diesem Fach heute ergeben, welche Themen und methodischen Ansätze sich für die 9. bis 12. Klasse anbieten, machen die Aufsätze dieses praxisbezogenen Sammelbandes deutlich.

An den detailreich dargestellten und vielfach thematisch weit gespannten Unterrichtseinheiten beeindrucken die konsequente Ausrichtung auf die Schülerinnen und Schüler, die Handlungsorientierung und die selbstverständliche Reflexion der Herangehensweisen durch alle Beteiligten.

Auch die Verknüpfungen von Theorie und Praxis sowie die konsequente Nutzung von originalen Kunstwerken können Lehrenden in und außerhalb von Waldorfschulen Anregungen zu einer (Selbst-)Bildung von Jugendlichen durch Kunstunterricht bieten.

Wolfgang-M. Auer (Hrsg.): Trau deinen Augen. Kunstbetrachtung an Waldorfschulen, 262 S., geb., mit zahlreichen farbigen und schwarz-weißen Abbildungen, EUR 25,–, edition waldorf, Stuttgart 2012 

Folgen