Kunstpädagogischer Leitfaden

Von Hubert Schmidleitner, September 2010

Mit diesem Buch ist Klassenlehrern für ihren langen achtjährigen Weg im Malen und Zeichnen eine fundierte Wegleitung mit einem interessanten neuen kunstpädagogischen Ansatz in die Hand gegeben. Der Autor ist Klassenlehrer und Kunstlehrer in der Unter- und Mittelstufe einer Waldorfschule. Das klar und übersichtlich gegliederte Buch bietet mit über 800 abgebildeten Schülerarbeiten einen reichhaltigen Einblick in den Mal- und Zeichenunterricht von der 1. bis zur 8. Klasse. Im ersten Teil entwickelt der Autor Ideen zu einer anthropologisch fundierten Kunstdidaktik. Dass das bildnerische Gestalten am Kind selbst seelisch und leiblich gestaltend wirkt und daher ein klar gefasster und sinnvoll gestalteter Kunstunterricht aufbauend und harmonisierend wirkt, ist das Bekenntnis und der rote Faden, der das Buch durchzieht.

Jede Klassenstufe wird in einem eigenen Kapitel menschenkundlich vorgestellt und entsprechend werden die bildnerischen Aufgabenstellungen für den Unterricht entwickelt. Am Ende jedes Kapitels fasst der Autor die für das Schuljahr möglichen Lernziele in klaren Kompetenzprofilen zusammen. Immer wieder wird man in diesem Buch mit Gewinn und Anregung blättern oder, geleitet durch das farbige Orientierungssystem, es gezielt als Handbuch zum Unterricht nutzen können. Dabei geben die genauen methodischen Beschreibungen der etwa 280 Aufgabenstellungen dem Pädagogen konkrete didaktische Hilfen. Einzelne Kapitel über freies und angeleitetes Zeichnen des Kindes, über das Formenzeichnen und Tafelzeichnen, immer mit Bildbeispielen verbunden, runden das reichhaltige Bild der Tätigkeit des Klassenlehrers im bildnerischen Bereich ab.

Thomas Wildgruber: Malen und Zeichnen, 1. bis 8. Schuljahr. Ein Handbuch. 375 S., geb. EUR 29,90. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2009

Folgen