Neuer NATO-Generalsekretär mit Waldorfhintergrund

Von NNA, April 2014

Mit dem früheren norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg steht jetzt ein Politiker an der Spitze der NATO, der seine Schulzeit überwiegend an einer Waldorfschule verbracht hat.

Foto: Arbeiderpartiet

Der 1959 geborene Sozialdemokrat besuchte von 1966 bis 1975 die Unter- und Mittelstufe der Rudolf-Steiner-Schule in Oslo. Sein Abitur machte er 1978 an der Oslo Katedralskole, bevor er Wirtschaftwissenschaften in Oslo studierte. Stoltenberg stammt  aus einer Diplomatenfamilie.

Stoltenberg, der auch schon in einem Nachrichtenfeatureim norwegischen Fernsehen NRK Eurythmielaute vorgeführt hat, wird sein Amt am 1.Oktober antreten. Im Kreis der 28 Mitgliedstaaten hatten sich Presseberichten zufolge vor allem die USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien für Stoltenberg eingesetzt. Er löst den Dänen Anders Fogh Rasmussen als Generalsekretär ab.

Der sozialdemokratische Politiker war von 2005 bis 2013 Ministerpräsident in Norwegen einer rot-grünen Regierung. In seine Amtszeit fiel das Massaker in einem Jugendcamp der sozialdemokratischen Partei auf der Insel Utoya im Sommer 2011. Beim Umgang mit dieser nationalen Tragödie hatten die Medien Stoltenbergs Einfühlsamkeit als Politiker besonders hervorgehoben. Auch jetzt hieß es z.B auf welt.de, dass besonderes diplomatisches Geschick, Durchsetzungskraft und die Fähigkeit, immer die richtigen Wort zu finden, ihn auszeichnen. Dies sei in Brüssel nicht verborgen geblieben.

Mit der gegenwärtigen Krim-Krise und dem bevorstehenden Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan warten Aufgaben größeren Ausmaßes auf den neuen Generalsekretär des Militärbündnisses.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Wittener Studierende engagieren sich in Jordanien

Initiative »Al Salam« hilft Flüchtlingen nahe der Krisenherde. [mehr]

Anthroposophische Medizin international

Die medizinische Sektion am Goetheanum legt eine Broschüre vor, die umfassend über die internationalen Aktivitäten der anthroposophischen Medizin... [mehr]

ZDF: Notfallpädagogik in Nepal

Am 12. Mai 2015 erschütterte um die Mittagszeit ein zweites schweres Erdbeben der Stärke 7,3 Nepal. Ein 13-köpfiges notfallpädagogisches... [mehr]

Nepal nach Erdbeben in großer Not

Das schwere Erdbeben hat die Menschen in Nepal in große Not gebracht. Wir haben uns die letzten Tage bemüht, Nachrichten von den mit uns verbundenen... [mehr]

Notfallpädagogik in Kurdistan

Vom 6. bis 20. März 2015 reist ein notfallpädagogisches Team der Freunde der Erziehungskunst in die autonome Region Kurdistan im Irak, um vier... [mehr]

Würde der Tiere

700 Landwirte, Produzenten und Händler aus 37 Nationen kamen zur internationalen Jahreskonferenz der biologisch-dynamischen Bewegung »Wie gehen wir... [mehr]

Zivilisationskrankheiten fordern Millionen Todesopfer

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat kürzlich neue Zahlen zu den so genannten Zivilisationskrankheiten, also den Krankheiten, die viel mit dem... [mehr]

Waldorf One World-Day: Reise nach Brasilien

Seit nunmehr 20 Jahren ermutigt der WOW-Day junge Menschen, sich weltweit gemeinsam für gute Bildung einzusetzen. So knüpft der WOW-Day Bande... [mehr]

Waldorfschule Shfar‘am in Schwierigkeiten

Die vor zwölf Jahren gegründete Waldorfschule Tamrat el Zeitun liegt im Norden Israels in der kleinen Stadt Shfaram. Sie ist die einzig arabisch... [mehr]

Waldorfschulen im umkämpften Osten Europas brauchen Ihre Zuwendung

Vor 25 Jahren begann die Waldorfschulbewegung in Mittel- und Osteuropa in Freiheitshoffnung. Heute stehen viele Waldorfschulen, gerade in den... [mehr]

Treffer 41 bis 50 von 149

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen