PISA: Waldorfschüler schneiden beim Problemlösen besonders gut ab

April 2014

Francesco Avvisati, Mitarbeiter im französischen PISA-Team, erklärt in einem Interview für die österreichische Zeitung »Der Standard«, warum Waldorfschüler beim Problemlösen besonders gute Ergebnisse erzielen.

Das Lösen von Problemen setzt die Fähigkeit voraus, intuitiv vorzugehen und dabei Zweifel und Ungewissheit zuzulassen, sowie die Bereitschaft, mit einer unklaren und nicht strukturierten Situation umzugehen, um fehlende Informationen aktiv zu suchen. Avvisatti sieht eine der Voraussetzungen für hohe Problemlösungskompetenz in guten Mathe- und Lesekenntnissen. Daneben spiele hohe Erwartungen an den Bildungserfolg der Schüler eine Rolle, sowie gut vorbereitete Lehrkräfte und der Wille, die besten Mittel dort einzusetzen, wo sie am meisten gebraucht werden. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Lehrpläne: sind diese so gestaltet, dass sie selbstständiges Lernen, Beobachten und Forschen fördern, wirkt sich dies erkennbar auf die Leistungen der Schüler aus.

Dies gilt offenbar besonders für Schulen in freier Trägerschaft (in Österreich sogenannte »Statutschulen« mit eigenem Lehrplan wie die Waldorf- und Montessorischulen, ansonsten nicht-staatliche oder freie Schulen). Die Unterrichtsmethoden in diesen Schulen fördern laut Avvisati die Fähigkeit der Schüler zur selbstständigen Problemlösung stärker als diejenigen der Staatsschulen. 

Quelle: derStandard.at, 1.4.2014

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Mbagathi Rudolf Steiner Schule in Kenia kämpft ums Überleben

Die Mbagathi Rudolf Steiner Schule ist durch den Rückgang von Sponsorengeldern in finanziellen Schwierigkeiten. Sie hat jetzt einen Hilferuf... [mehr]

Australien stoppt Erstattung für Homöopathie

Das Gesundheitsministerium in Australien stoppt die Kostenübernahme für 17 alternative Behandlungsmethoden, darunter Homöopathie, Yoga, Tai-Chi und... [mehr]

SEKEM feiert 40-jähriges Jubiläum

Am 2. November feierte die SEKEM Initiative in Ägypten ihr 40-jähriges Bestehen: 40 Jahre nachhaltige Entwicklung in der Wüste. Über 2000 Mitarbeiter... [mehr]

Britische Waldorfschule will drohende Schließung durch Reformen abwenden

Die Kings Langley Waldorfschule in Großbritannien soll von den Schulbehörden geschlossen werden aufgrund von Missständen in Schulpraxis und Leitung.... [mehr]

Hebet el-Nil in Luxor wird Community School

Obwohl es in Ägypten eine Schulpflicht gibt, geht nur etwa ein Drittel der Kinder in die Schule. Diejenigen, die doch in die Schule gehen, haben... [mehr]

Neue Waldorfschulen in Athen und Kiew

Nach über zwei Jahren intensiver Vorbereitungszeit ist es nun so weit: Griechenland bekommt seine erste Waldorfschule. Auch in der Ukraine gibt es... [mehr]

Etwas Besonderes sollte es werden

Die erste Waldorfschule in Griechenland wurde Kunstprojekt des B-Kurses an der Freien Hochschule Stuttgart [mehr]

Erste Waldorfschule in Griechenland

Nach elf Jahren Vorbereitungszeit wird im September 2017 die erste Waldorfschule Griechenlands in Athen eröffnet.  [mehr]

Schweiz: Die Kasse zahlt

In der Schweiz werden Leistungen der Komplementärmedizin aufgrund eines Volksentscheides ab 1. August 2017 von den Krankenkassen übernommen. [mehr]

Gemeinwohl-Bank entsteht in Österreich

Eine »Bank für Gemeinwohl« soll in Österreich aus der Zivilgesellschaft heraus entstehen. Ihr Ziel ist es Geld von einem Faktor der Macht und der... [mehr]

Treffer 21 bis 30 von 155

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen