Breite Zustimmung zur Homöopathie

Juli 2017

Eine neue Umfrage zeigt in der Bevölkerung gute bis sehr gute Werte für Homöopathie und Anthroposophische Medizin. Die Umfrage wurde vom Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) in Auftrag gegeben und vom Meinungsforschungsinstitut Forsa durchgeführt.

Ermittelt wurde, dass rund die Hälfte der Befragten (49 Prozent) Erfahrung mit homöopathischen Arzneimitteln hat. 72 Prozent von ihnen sind zufrieden oder sehr zufrieden mit der Wirksamkeit und Verträglichkeit.

Für die Anthroposophische Medizin sind die Umfrageergebnisse zur Homöopathie sehr wichtig. Denn in der Bevölkerung werden die beiden Ansätze oft gleichgesetzt, so dass die Patienten häufig nicht genau einschätzen können, ob sie nun ein homöopathisches oder ein anthroposophisches Arzneimittel einnehmen. Explizit nach der Anthroposophischen Medizin gefragt, antworteten 37 Prozent, dass sie schon einmal von Anthroposophischer Medizin gehört haben.

Bekenntnis zur Forschung

Die Teilnehmer der Umfrage wurden auch zur Forschung bzw. zur Stellung von Homöopathie & Co. im Gesundheitswesen befragt. Fast zwei Drittel (65 Prozent) finden es wichtig bis sehr wichtig, dass sich die Politik neben konventionellen Behandlungsmethoden auch aktiv für Heilmethoden wie etwa Homöopathie oder Anthroposophische Medizin einsetzt. Die Forschung wird ebenfalls mehrheitlich als relevant eingeschätzt: 72 Prozent meinen, dass der Staat die Forschung zur Homöopathie durch gezielte Förderprogramme unterstützen sollte. Für die Forschung im universitären Bereich sprechen sich 85 Prozent der Befragten aus.

Gerade die Aussagen zur Forschung sind für die Anthroposophische Medizin sehr relevant, da sie in diesem Bereich einen klaren Fokus hat: »Die Forsa-Umfrage zeigt deutlich, dass die Bürgerinnen und Bürger fordern, mit staatlicher Unterstützung mehr in Richtung Homöopathie und Anthroposophische Medizin zu forschen. Wir, die Vertreter der Anthroposophischen Medizin, setzen uns schon lange für breit angelegte Forschungsvorhaben ein. Denn wir wollen uns der Frage nach dem Wirksamkeitsnachweis offen stellen. Wir wollen zeigen können, welche immensen Potenziale in der Integrativen Medizin stecken. Aber dafür brauchen wir endlich eine staatliche Forschungsförderung für komplementärmedizinische Ansätze«, ergänzt Dr. med. Stefan Schmidt-Troschke, Vorstandsmitglied im DAMiD.

Pro & Contra Satzungsleistungen

Die gegenwärtige Debatte um die Erstattung von Homöopathie & Co. über die Satzungsleistungen der Krankenkassen beantworten die Befragten mit großer Klarheit: Über 70 Prozent finden es persönlich wichtig bis sehr wichtig, dass Krankenkassen ihren Versicherten auch die Kosten für ausgewählte Leistungen aus dem Bereich der homöopathischen Medizin erstatten. Damit stimmt die Mehrheit für den Erhalt der Homöopathie im Rahmen von sogenannten Satzungsleistungen, die von den Krankenkassen individuell festgelegt werden können.

Zuletzt hatten einige Ärzte-Vertreter diese freiwilligen Leistungen kritisiert und gefordert, den Krankenkassen zu untersagen, Leistungen der Besonderen Therapierichtungen – also Homöopathie, Anthroposophische Medizin und Phytotherapie – als Satzungsleistungen zu erstatten. 

Weitere Infos zur Umfrage beim BPI: http://bit.ly/2rjSa6F

Quelle: DAMID

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Zweifelhafte Influencer

Fitness-Influencer prägen Jugendliche heute maßgeblich. Sie vermitteln aber nicht wirklich gesundheitsrelevante Verhaltensweisen. Sie präsentieren... [mehr]

An Connect und Cantare teilnehmen

Du hast Lust, an einem Projekt wie Connect teilzunehmen? Dann sei dabei, wenn sich Jugendliche aus ganz Deutschland zum Singen bei Cantare treffen! [mehr]

Gutachten: Impfpflicht verfassungswidrig

Ein umfangreiches Rechtsgutachten zum Entwurf des geplanten Gesetzes zur Einführung einer Masernimpfpflicht (»Masernschutzgesetz«), das der Verein... [mehr]

Waldorf100: Ein Fest in Mannheim – Rückblick oder Vorblick?

Nach den großen Feierlichkeiten in Stuttgart und Berlin war es am 28. September 2019 auch in Mannheim soweit: Auf den Kapuzinerplanken mitten in der... [mehr]

Die Smarte Diktatur

Eine Veranstaltung mit Professor Harald Welzer in der Rudolf Steiner Schule in Hamburg-Bergstedt. [mehr]

Feierliche Gründung der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen im Mainzer Landtag

Privatschulgesetz von Rheinland-Pfalz antiquiert – Landesregierung kündigt Zusammenarbeit an. [mehr]

Handys und Tablets in der Schule. Eltern mehrheitlich für Verbot

85 Prozent der Eltern in Deutschland sprechen sich für ein generelles Handyverbot aus. Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Elternstudie im... [mehr]

Deutschland braucht keine Impfpflicht!

Ärzte für individuelle Impfentscheidung fordern Rücknahme des Gesetzentwurfs aus dem Hause Spahn zur Impfpflicht. [mehr]

Die große Jubiläumswaldorfshow im Tempodrom

Auf diesen Tag hat die Waldorfwelt hingefiebert: 19. September 2019, Tempodrom, Berlin.  [mehr]

Die Uhle wird hundert

Was für ein Fest! Liederhalle Stuttgart, politische und Waldorfprominenz, voller Saal, pralles Programm – 100 Jahre Freie Waldorfschule Uhlandshöhe.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 1241

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen