Umfrage zur Bewältigung von Pandemieeffekten im Alltag

Von Redaktion, April 2021

Angesichts des anhaltenden gesellschaftlichen Ausnahmezustands führt die Leibniz Universität Hannover die 2. Welle der Befragung »Bewältigungsstrategien mit Covid-19« durch.

Die Befragung soll ermöglichen, Trends in den gesellschaftlichen Prozessen zu beobachten und die Dauer der Pandemieeffekte zu verstehen. Im Fokus stehen Arbeitsteilung in Haushalten, Kinderbetreuung, soziale Interaktionen sowie das Mobilitätsverhalten. Das Team am Institut für Soziologie freut sich über eine Teilnahme bis zum 30. April 2021.

Die Befragung ist in Deutsch, Englisch und Russisch verfügbar, die Sprache kann auf der ersten Seite umgeschaltet werden. Die Befragung dauert rund 14 Minuten und kann bei Bedarf pausiert und später beendet werden (hierfür bitte »speichern« drücken). Es ist entscheidend, dass alle Fragen beantwortet werden, denn die Befragung geht auf mehrere Themen ein. Als Dankeschön werden 10 Gutscheine für Essenslieferungen im Wert von 30 EUR verlost.

Die Befragung ist anonym und auf jedem elektronischen Gerät möglich, funktioniert aber besser auf einem Laptop/Tablet.

Zur Umfrage geht es hier:  http://covid-19-coping.uni.lu/

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

STIKO rät von genereller Impfung für Kinder und Jugendliche ab

Wie die Tagesschau am 10.5.2021 berichtete, empfiehlt die Ständige Impfkommission keine generelle Impfung von Kindern bzw. Jugendlichen ab 12 Jahren.... [mehr]

Politiker stellen Maskenpflicht in Frage

Laut Bild-Zeitung stellen immer mehr Politiker in Deutschland die Maskenpflicht angesichts sinkender Inzidenzzahlen in Frage. [mehr]

Waldorfschulen und Digitalisierung

Entgegen häufig kolportierten Vorurteilen lehnen Waldorfschulen den Einsatz elektronischer Medien nicht nur nicht ab, sondern haben ein... [mehr]

Massenimpfungen an Kindern gegen COVID-19

Der Deutsche Ärztetag hat einen Beschluss gefasst, der das Recht auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe von Kindern an deren Impfung gegen... [mehr]

Das geht zu weit! Kommentar zur »Corona-Notbremse«

Der Rechtsanwalt und Mediator Ingo Krampen, Bochum, veröffentlichte auf der Webseite der Kanzlei Barkhoff und Partner eine Stellungnahme zur... [mehr]

Musikszene in der Coronakrise

Eine Online-Befragung des Landesmusikrats NRW dokumentiert die problematische Einkommenssituation der Freischaffenden in der Musikbranche. [mehr]

Rechtfertigt die Gefährdung von Kindern durch COVID-19 Schulschließungen?

Die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) veröffentlichten eine... [mehr]

Offener Brief

In einem offenen Brief veröffentlichten gemeinsam die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe, die Bundesarbeitsgemeinschaft der... [mehr]

Unterricht im Freien und pädagogische Phantasie statt Schulschließungen

Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) kritisiert die zu erwartenden vermehrten Schul- und Kitaschließungen durch das geänderte... [mehr]

Memorandum zur Corona-Politik

Michaela Glöckler und Andreas Neider haben ein Memorandum für ein Umdenken in der Corona-Politik und mehr Verständnis für die Meinungsvielfalt in der... [mehr]

Treffer 11 bis 20 von 87

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen