Waldorfschüler sind mit ihrer Schule äußerst zufrieden

Juni 2015

Kinder und Jugendliche in Deutschland sind mit ihrer Schule sehr unzufrieden. Mit Ausnahme der Waldorfschüler. Darauf weist der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) anlässlich der Veröffentlichung der Studie Children’s World hin, in der Deutschland bei der Kinderzufriedenheit auf dem 10. Platz landete.

Foto: © Charlotte Fischer

In nahezu allen Bereichen befinden sich die deutschen Schüler bei Children’s World auf den hinteren Rängen. Zudem zeigen sich große Unterschiede zwischen einzelnen Ländern. In Deutschland bejahten beispielsweise nur 21 % der Befragten die Aussage »Ich gehe gern zur Schule«, in Äthiopien hingegen waren es 84 %.

Laut der 2013 veröffentlichten Untersuchung »Bildungserfahrungen an Waldorfschulen« fühlen sich dagegen 91,7 Prozent der Waldorfschüler an ihrer Schule wohl. Auch hinsichtlich Unterrichtsqualität und Lernfreude äußern sich die Waldorfschüler wesentlich positiver: 86,9 Prozent der Befragten bezeichnen ihre Waldorfschule als »insgesamt wirklich gut«. 79,7 Prozent meinen, sie »würden nur ungern auf eine andere Schule gehen«. Auch das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer wird besser beurteilt: 78,6 Prozent der Waldorfschüler finden die Unterrichtsinhalte »meistens interessant«, 73 Prozent bestätigen den Lehrern, dass sie »viel tun, um uns zu helfen« und 83,3 Prozent stimmen der Aussage zu, dass die Lehrer den Schülern Gelegenheit geben, ihre Meinung zu sagen. 

»Vor dem Hintergrund dieser Zahlen wundert es nicht, dass acht von zehn Waldorfschülern in der Studie zu dem Ergebnis kommen, dass es Freude macht, in der Schule etwas zu lernen«, kommentiert Henning Kullak-Ublick vom BdFWS-Vorstand. Die Ergebnisse der World Children’s Studie sollten ein Anlass sein, das Bildungswesen in Deutschland generell auf den Prüfstand zu stellen, wie dies der BdFWS mit seinen »Sieben Kernforderungen an die Bildungspolitik« aus Anlass der Bundestagswahl getan habe.

»Bildungsstandards können pädagogische Qualität weder erzeugen noch ersetzen«, heißt es darin. In der Praxis seien sie allerdings längst zum »heimlichen Lehrplan« geworden, sagt Kullak-Ublick. Das Bildungswesen müsse aber mehr sein als ein Prüfungs- und Berechtigungswesen. Jeder Schüler habe das Recht auf die Entfaltung seiner Persönlichkeit durch Bildung. Die Waldorfschule erfülle diesen Anspruch aus der Sicht ihrer Schüler offenbar in hohem Maße.

Die empirische Untersuchung »Bildungserfahrungen an Waldorfschulen« wurde von Heiner Barz, Dirk Randoll und Sylvia Liebenwein mit Unterstützung der Software AG-Stiftung (Darmstadt) erstellt. PISA-Koordinator Andreas Schleicher von der OECD schrieb ein Vorwort dazu.

Literaturhinweis: Barz, H./Liebenwein, S./Randoll, D. (2013): Bildungserfahrungen an Waldorfschulen. Empirische Studie zu Schulqualität und Lernerfahrungen. Wiesbaden.

Alle Nachrichten in dieser Kategorie

Zweifelhafte Influencer

Fitness-Influencer prägen Jugendliche heute maßgeblich. Sie vermitteln aber nicht wirklich gesundheitsrelevante Verhaltensweisen. Sie präsentieren... [mehr]

An Connect und Cantare teilnehmen

Du hast Lust, an einem Projekt wie Connect teilzunehmen? Dann sei dabei, wenn sich Jugendliche aus ganz Deutschland zum Singen bei Cantare treffen! [mehr]

Gutachten: Impfpflicht verfassungswidrig

Ein umfangreiches Rechtsgutachten zum Entwurf des geplanten Gesetzes zur Einführung einer Masernimpfpflicht (»Masernschutzgesetz«), das der Verein... [mehr]

Waldorf100: Ein Fest in Mannheim – Rückblick oder Vorblick?

Nach den großen Feierlichkeiten in Stuttgart und Berlin war es am 28. September 2019 auch in Mannheim soweit: Auf den Kapuzinerplanken mitten in der... [mehr]

Die Smarte Diktatur

Eine Veranstaltung mit Professor Harald Welzer in der Rudolf Steiner Schule in Hamburg-Bergstedt. [mehr]

Feierliche Gründung der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen im Mainzer Landtag

Privatschulgesetz von Rheinland-Pfalz antiquiert – Landesregierung kündigt Zusammenarbeit an. [mehr]

Handys und Tablets in der Schule. Eltern mehrheitlich für Verbot

85 Prozent der Eltern in Deutschland sprechen sich für ein generelles Handyverbot aus. Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Elternstudie im... [mehr]

Deutschland braucht keine Impfpflicht!

Ärzte für individuelle Impfentscheidung fordern Rücknahme des Gesetzentwurfs aus dem Hause Spahn zur Impfpflicht. [mehr]

Die große Jubiläumswaldorfshow im Tempodrom

Auf diesen Tag hat die Waldorfwelt hingefiebert: 19. September 2019, Tempodrom, Berlin.  [mehr]

Die Uhle wird hundert

Was für ein Fest! Liederhalle Stuttgart, politische und Waldorfprominenz, voller Saal, pralles Programm – 100 Jahre Freie Waldorfschule Uhlandshöhe.  [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 1241

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen