Sachbuch

Sinnlose Arbeit

Von  Frank Dvorschak, April 2019

David Graeber ist Anthropologe, außerdem bekennender Anarchist und Vordenker der Occupy-Bewegung. In seinem neuen Buch nimmt er die Frage der Sinnhaftigkeit der Arbeit unter die Lupe und untersucht, warum der technologische Fortschritt nicht zur Verringerung der Arbeitszeit geführt hat.  [mehr]

Sachbuch

AD(H)S – ein Krankheitsbild kommt ins Wanken

Von  Dietmar Derrez, April 2019

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Aufsatzsatzsammlung von Autoren, die aus unterschiedlichen fachlichen und weltanschaulichen Perspektiven das gängige AD(H)S-Konstrukt in Frage stellen. Die entsprechende Diagnosepraxis wird auf ihre Unstimmigkeiten hin beleuchtet.  [mehr]

Sachbuch

Ratgeber für Medienerziehung

Von  Edwin Hübner, April 2019

Eine an der Entwicklung der Kinder orientierte Medienerziehung ist das Anliegen der Initiative »diagnose:media«. Dazu gehört auch, dass entwicklungsgefährdende Aspekte der Mediennutzung thematisiert werden. Um einen möglichen Einwand gleich vorwegzunehmen: Die Initiative ist nicht medienfeindlich eingestellt. »Diagnose:media« will Wege zu einem gesunden und vernünftigen Umgang mit Digitaltechnik aufzeigen. [mehr]

Sachbuch

Die Gedanken sind nicht frei

Von  Helmut Fiedler, April 2019

Aus zwei unterschiedlichen Perspektiven beschäftigen sich die beiden Bücher mit einer ähnlichen Thematik: Der Beeinflussung des Denkens und der sich daraus ergebenden Gefahr für die Demokratie und das gesellschaftliche Zusammenleben.  [mehr]

Film

Ausreißer

Von  Ute Hallaschka, März 2019

Man möge mir die Polemik verzeihen – aber diesmal kann ich nicht anders. Mitte März startete in deutschen Kinos der Film: »Reiß aus. Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum.« [mehr]

Sachbuch

Die Phrase »Digitale Bildung«

Von  Johannes Roth, März 2019

Als der »Digitalpakt Schule« beschlossen wurde, war die mediale Zustimmung groß, nur vereinzelt wurde gefragt, was unter »Bildung im digitalen Zeitalter« eigentlich zu verstehen sei. Diese wird als Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts bezeichnet und nicht selten in einer Reihe mit Lesen, Schreiben und Rechnen genannt.  [mehr]

Film

Der verlorene Sohn

Von  Ute Hallaschka, März 2019

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Was Carrard Conley in seiner Autobiographie »Boy erased« beschreibt, ist die Erfahrung eines homosexuellen Jungen, der im Predigermilieu der evangelikalen Christen in den USA aufwächst. Mit seinem Outing steht er vor einer Entscheidung: Verlust seiner Familie oder Gewinn seiner Identität. [mehr]

Film

Doppelgänger

Von  Ute Hallaschka, März 2019

Frido (Luis Vorbach) und sein bester Freund Emil (Jona Gaenssien) gehen in die vierte Klasse – damit steht die berühmte Eignungsfrage fürs Gymnasium bevor. Die beiden Freunde haben ganz verschiedene Sorgen.  [mehr]

Film

Das Leben ist eine Herrlichkeit

Von  René Madeleyn, März 2019

Der Germanist Rüdiger Sünner verfolgt als Filmregisseur einen besonderen und eigenen Ansatz, indem er sich Künstlern wie Paul Celan und Joseph Beuys, C.G. Jung oder Rudolf Steiner und der Anthroposophie zuwendet.  [mehr]

Sachbuch

Praktische Himmelskunde

Von  Albrecht Hüttig, März 2019

Wolfgang Held hat den neuen Sternkalender unter das Motiv der sogenannten großen Konjunktion von Jupiter und Saturn gestellt, die am 21.12.2020 beide Planeten von der Erde aus betrachtet ganz dicht beieinander erscheinen lassen wird.  [mehr]

Treffer 31 bis 40 von 578

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen