Editorial

Bekenntnis zur Freiheit

Von Mathias Maurer, Dezember 2021

Man kann Vorstellungen haben, obwohl sie nicht den Tatsachen entsprechen. Man kann aber auch etwas als Tatsache postulieren und falsche Vorstellungen dazu bilden. Zum Beispiel die, dass es keine geistige Welt gibt. [mehr]

Himmel und Erde

Die Welt – ein Modell?

Dezember 2021

Mathematik zwischen geistigem Erfahrungsraum und irdischer Anwendung. [mehr]

Standpunkt

Beziehung durch Erziehung

Von Stefan Grosse, Dezember 2021

Mit Sätzen wie »Beziehung kommt vor Erziehung« oder »Waldorfpädagogik ist Beziehungspädagogik« kann ich, je öfter ich sie höre, desto weniger etwas anfangen. Was soll Pädagogik, egal welcher Provenienz, denn anderes sein als gelebte Beziehung. Kommt man aus dem (pleonastischen) Unsinn doch noch zu einem Sinn?  [mehr]

Serie

Ich hab’s selbst gemacht!

Von Ben Perry, Dezember 2021

Wir kultivieren nun schon einige Jahre einen relativ großen Nutzgarten und haben jedes Jahr einen nicht unerheblichen Ertrag an Gemüse, Beeren, Obst und Wurzeln. Abgesehen von der großen Freude, die uns dieser Garten als Familie bereitet und wie er uns gleichzeitig so viel abverlangen und zurückgeben kann, habe ich ein Phänomen besonders wahrgenommen.  [mehr]

Forum

Zentrale pädagogische Motive vergessen?

Von Tillman Kieser, Dezember 2021

Entgegnung zum Beitrag von Stefan Grosse »Wozu sollten Waldorfschulen heute erziehen?« in der Erziehungskunst 10/2021 [mehr]

Kolumne

Eine Mahnung und ein Lächeln

Von Sven Saar, Juli 2021

Rudolf Steiners Erster Lehrerkurs – Abschluss. [mehr]

Frühe Kindheit

Der Raum für Entwicklung beginnt am Wickeltisch

Von Claudia Schüler, Januar 2022

»Ein schöner Platz« denke ich, als ich mit der jungen Mutter vor dem neuen Wickeltisch stehe. Hochwertiges Holz, ansprechendes Design, genügend Stauraum und praktische Abstellflächen außerhalb des Wickelbereichs, so dass alle wichtigen Utensilien jederzeit griffbereit sind. [mehr]

Aus dem Unterricht

Eine neue Paradies-Geschichte. Paulines Achtklass-Arbeit

Von Evelyn Thomas, Dezember 2021

Wie in jeder Waldorfschule planten auch wir an der Freien Waldorfschule Havelhöhe in Berlin Achtklass-Arbeiten. Jeder Schüler sucht sich ein Thema aus, bearbeitet es über mehrere Monate theoretisch und praktisch und stellt es zum Abschluss in einer öffentlichen Präsentation dar. [mehr]

Erziehungskünstler

Mission: Heilende Erziehung

Dezember 2021

Karin Michael ist Oberärztin in der Kinderambulanz am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke sowie Kindergarten- und Schulärztin. Wir fragten sie, wie es den Kindern heute geht. [mehr]

Waldorf weltweit

Wahat el-Bahariya – eine Schule in der Wüste

Von Bruno Sandkühler, Christine Arlt, Dezember 2021

»Sabah Al-Kheer – Guten Morgen, liebe Selma! So wird die Zehnjährige von ihrem Lehrer Ahmed begrüßt. Gemeinsam mit 30 anderen Kindern sitzt sie noch etwas müde im Klassenzimmer, aber sie freut sich auf einen abwechslungsreichen Schultag. Am meisten Spaß macht ihr der Musik- und Sportunterricht. Selma besucht die SEKEM-Schule, in der ländlichen Umgebung Kairos, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein ganzheitliches Lehr- und Lernkonzept umzusetzen. [mehr]

Junge Autoren

Am Fuß des Kaukasus

Von Merle Boldler, Dezember 2021

TEMI ist eine Lebensgemeinschaft im nordost-georgischen Dorf Gremi, die Menschen mit geistigen Behinderungen, Jugendliche aus dem Waisenhaus oder hilfebedürftige Menschen aus zerrütteten Familienverhältnissen betreut. Das ist in Georgien, wo das ganze soziale Netz aus Familienclans besteht, ein neuer Ansatz.  [mehr]

Zeichen der Zeit

Was die Jugend jetzt braucht

Von Tomáš Zdražil, Dezember 2021

Die letzte Mai-Ausgabe der Wochenschrift »Der Spiegel« erzählt die Geschichte von Leonardo. Er ist im Januar 2020 siebzehn Jahre alt geworden. »Er besucht die elfte Klasse eines Gymnasiums in Berlin ... Er war knapp anderthalb Jahre vom Abitur entfernt und hatte große Pläne. Vor ihm lag eine Welt, so, wie viele sie sich vorstellen mit 17. Dann kam Corona, und jede Welle brachte sein Leben ein bisschen mehr durcheinander.«  [mehr]

Film

Die Zähmung der Bäume

Januar 2022

Wer noch ins Kino gehen kann, sollte die Gelegenheit nicht verpassen. Der Dokumentarfilm »Die Zähmung der Bäume« von der georgischen Regisseurin Salome Jashi ist ein einzigartiges Lebensbild unserer Zivilisation. Eine Koproduktion von Georgien, Deutschland und der Schweiz, feierte der Film seine Weltpremiere auf dem Sundance Film Festival und in Europa auf der Berlinale 2021. [mehr]

Folgen