Editorial, Waldorf100

Was war und ist

Von Mathias Maurer, Juli 2018

Waldorf100 ist ein Mammutprojekt. Noch nie wurde ein solch gemeinschaftlicher Aufwand für ein Jubiläum in der Waldorfwelt betrieben. [mehr]

Waldorf100

Mut zur persönlichen Initiative

Juli 2018

Fragen an Henning Kullak-Ublick. [mehr]

Standpunkt

Staatlich sanktionierte Selektion

Von Henning Kullak-Ublick, Juli 2018

Im November 2016 sorgte eine Studie für einigen politischen Wirbel, weil ihre Autoren die These aufgestellt hatten, »Privatschulen« verstießen, da ihnen bei der Erhebung der Schulgelder nicht genügend auf die Finger geschaut werde, gegen das im Grundgesetz verankerte »Sonderungsverbot«, das sicherstellen soll, dass »eine Sonderung der Schüler nach den Besitzverhältnissen der Eltern nicht gefördert wird« (Art. 7, Abs. 4 GG). [mehr]

Serie

Ordnung braucht Augenzwinkern

Von Wolfgang Held, Juli 2018

Ein Porträt über den Klassenlehrer Andreas Pelzer von der Freien Waldorfschule Berlin Mitte. [mehr]

Forum

Hans im Glück

Von Rosemarie Pascher, Juli 2018

Es liegt schon einige Jahre zurück: Mit »Missverständnisse« war ein Beitrag von Rüdiger Reichle in Erziehungskunst Spezial, 7/8 2015, überschrieben.  [mehr]

Kolumne

Solidarisiert Euch!

Von Henning Köhler, Juli 2018

»Eine Gesellschaft offenbart sich nirgendwo deutlicher als in der Art, wie sie mit den Kindern umgeht« (Nelson Mandela). Wie steht es hierzulande? [mehr]

Frühe Kindheit

Stallnachrichten

Von Sabine Gehle, Juli 2018

Begegnungen mit Tieren im Kindergarten auf dem Bauernhof. [mehr]

Aus dem Unterricht

Schmetterlinge im Klassenzimmer

Von Simona Grünhage, Juli 2018

Schmetterlinge faszinieren die Menschheit seit Jahrtausenden, wie alte ägyptische Darstellungen belegen, und noch gehören sie zu unserer Lebensumwelt, vor allem zu der von Kindern und Jugendlichen. In vielen Schulen und Kindergärten werden Raupen gefüttert, bis sie als Falter schlüpfen und frei gelassen werden. [mehr]

Erziehungskünstler

Literatur kann den Menschen verändern

Juli 2018

Moritz Rinke, Jahrgang 1967 und ehemaliger Waldorfschüler, zählt zu den führenden Dramatikern Deutschlands. Seine Stücke wurden zu den besten deutschsprachigen Stücken gewählt und mehrmals verfilmt, wie zum Beispiel »Republik Vineta«. Rinkes erste Arbeit für den Film (»September«), in dem er als Schauspieler debütierte, wurde 2003 zu den Internationalen Filmfestspielen nach Cannes eingeladen. 2010 erschien sein erster Roman-Bestseller »Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel«. Sein neuestes Stück »Wir lieben und wissen nichts« wird an über 50 Bühnen national und international gespielt. ZDF/ARTE drehte einen Film mit und über Moritz Rinke (ZDF/ARTE, »Mein Leben – Moritz Rinke«) Zudem ist Rinke offizieller Botschafter des SV Werder Bremen und Mitbegründer der DFB-Autorennationalmannschaft. [mehr]

Waldorf weltweit

Yep oder Nie!

Von Ute Hallaschka, Juli 2018

Was YEP – dieses knackige Kürzel für Young Eurythmy Performance – zum Ausdruck bringt, ist ein Feuerwerk der Phantasie: immer wieder zündende Ideen, die so einleuchtend sind, dass man sich wundert, wieso bisher niemand darauf gekommen ist. Die Teilnehmer von Yep führen in der Abschlusstournee über drei Monate lang nicht nur ihr Bühnenprogramm auf, sondern stehen als Dozenten in der Waldorfschule. Jugendliche unterrichten Jugendliche in Eurythmie – kann das gut gehen? [mehr]

Junge Autoren

Ist Macht menschlich?

Von Lucas Bauer, Juli 2018

Die WaldorfSV tagte mit Rekordteilnehmerzahl in Überlingen. [mehr]

Zeichen der Zeit

Die Schule der Zukunft

Von Wolfgang-M. Auer, Juli 2018

Schule muss sich ändern, um in Zukunft ihrer Aufgabe gewachsen zu sein. Darüber herrscht Einigkeit. Aber wie? Allgemeine Standards und Kompetenzziele haben die Lage nicht verbessert. Sie muss sich auf ihr Kerngeschäft besinnen und das Ich des jungen Menschen, den Kern der Persönlichkeit, den Träger der Lebensintentionen und der individuellen Fähigkeiten ins Zentrum ihrer Bemühungen stellen. Alles andere, was heute so aufgezählt wird, wie Wissen, Kompetenzen, Digitalisierung, ist nebensächlich und muss dem Hauptziel untergeordnet werden. [mehr]

Sachbuch

Wie eine kaputte Schallplatte

Von Edwin Hübner, Juli 2018

Verfolgt man die Diskussion über das Thema »Medien in der Schule« über eine längere Zeit, dann hat man den Eindruck, als würde sich die Diskussion im Kreis drehen, so wie damals, wenn eine alte Vinyl-Schallplatte einen Kratzer hatte und »hängenblieb«.  [mehr]

Folgen