Zeichen der Zeit

Realität schlägt Virtualität

Von  Ingo Leipner, April 2021

Computer in der Schule können nützlich sein, sie richten aber auch Schaden an. [mehr]

Zeichen der Zeit

Ein Traum

Von  Ute Hallaschka, März 2021

Ich erinnere mich gern an meine Schulzeit im Staatssystem. Es war die Zeit der Jugendrevolte. Vor uns die Hippies und nach uns die Zukunft. Jedem denkenden Menschen war klar, dass Schule nichts bedeutete, es gab dort nichts, was man für das Leben lernen konnte. Also warum sich verrückt machen lassen von dem System dieser staatlichen Anstalt? [mehr]

Zeichen der Zeit

Gewaltfreie Kommunikation in der Schule

Von  Jumana und Emilia Mattukat, März 2021

Beide, Mutter und Tochter (17) haben sich mit dem Thema »Gewaltfreie Kommunikation« (GFK) beschäftigt: Jumana als Konfliktberaterin, Emilia als Schülerin der Freien Gemeinschaftsschule Bremen. Ihre Erfahrungen und Sichtweisen schildern sie in einem gegenseitigen Interview. [mehr]

Zeichen der Zeit

Wir meinen es ernst

Januar 2021

Im Gespräch mit Henning Kullak-Ublick, Vorstandsmitglied und Sprecher des Bundes der Freien Waldorfschulen, über rassistische Tendenzen in der Gesellschaft, in den Waldorfschulen und im Werk Rudolf Steiners. [mehr]

Zeichen der Zeit

Gegen Rechtsextremismus vorgehen

Von  Markus Schulze, Januar 2021

Der vom »Arbeitskreis für eine offene Gesellschaft« im Bund der Freien Waldorfschulen veranstaltete Online-Thementag »Gegen Rechtsextremismus vorgehen«, hat durch die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen eine neue Komponente bekommen, denn bei diesen Protesten nahmen neben Angehörigen von Waldorfschulen auch Rechtsextreme teil. Der Schreck war groß.  [mehr]

Zeichen der Zeit

Der Pädagoge Comenius. Zum 350. Todestag des Jan Amos Komenský

Von  Johannes Kiersch, Dezember 2020

Als die erste Waldorfschule zwischen den beiden Weltkriegen begründet wurde, konnte sie sich noch von zwei bedeutenden Kulturströmungen gefördert fühlen: der humanistischen Bildungstradition, in Deutschland gefärbt von den Stimmungen der klassischen Goethe-Zeit, und von der Jugendbewegung mit ihren begeisterten Zukunftshoffnungen (Haid 2001). [mehr]

Zeichen der Zeit

Anthroposophie und Rechtsextremismus? Zum Verhalten der Waldorfschulen im »Dritten Reich«

Von  Peter Selg, November 2020

Nach der letzten Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Berlin am 29. August 2020 erschienen erneut verschiedene Zeitschriften-Artikel, die der Anthroposophie und den Waldorfschulen eine Nähe zum Rechtsradikalismus unterstellten.  [mehr]

Zeichen der Zeit

Lockdown Schule – oder was lernen wir daraus?

Von  Ute Hallaschka, Oktober 2020

Es kommt alles ans Licht, was vorher im Schatten lag – Stichwort: Schlachthof. Die Zustände in der deutschen Fleischwirtschaft unterscheiden sich in nichts von den Märkten in Wuhan. Es sind Bilder der weltweiten Degeneration unserer Zivilisation. [mehr]

Zeichen der Zeit

Entwicklungschancen aufgreifen

Von  Michael Seefried, Oktober 2020

Wie ging es Kindern, Eltern und Lehrern während des Lockdowns und welche Entwicklungschancen stecken in den Erfahrungen von geschlossenen Schulen und Fernunterricht? [mehr]

Zeichen der Zeit

Anthroposophie ist in ihrem Wesen und ihrer Praxis antirassistisch

Von  Peter Selg, September 2020

»Reichsbürger« und andere rechte Gruppierungen haben die Berliner Großdemonstration gegen die Corona-Maßnahmen am 29. August 2020 für ihre Zwecke zu nutzen versucht – und dafür viel Raum in den Medien bekommen, die der Corona-Protestbewegung insgesamt eine Verbindung nach Rechtsaußen unterstellen. An Bekenntnissen zur Spiritualität, die in der Protestbewegung immer wieder geäußert werden, stoßen sich einige Kommentatoren besonders und behaupten dabei eine genuine Verbindung von »Esoterik« und rechten Ideologien – ausdrücklich auch für die Anthroposophie. [mehr]

Treffer 1 bis 10 von 179

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >

Folgen